Food Kuchen, Torten und Törtchen

Apfel-Karamell-Cupcakes

17. Januar 2012

Nachdem es das letzte Mal so gesund zuging, wird es heute mal wieder so richtig süß in der Liebelei – für die 80er-Jahre/Bad Taste-Geburtstagsparty der bezaubernden Jules am vergangenen Samstag habe ich Apfel-Zimt-Cupcakes und diese Apfel-Karamell-Cupcakes gebacken. Nur für den, der es wissen will: ich hatte mir zur Feier des Tages die Nägel neon-orange lackiert, eine Schlangen(kunst)leder-Leggins angezogen, meine Frisur in eine Palme verwandelt und mich im Rouge-Topf gewälzt… Fazit: Ich liebe die 80er und ich liebe Bad Taste-Parties 🙂 ach, und außerdem auch meinen grandiosen Bruder, der seinen Lockenkopf richtig schön David-Hasselhoff-I´ve-been-looking-for-freedom-mäßig zurechtgesprayt und gesteckt hatte und seinen Körper komplett in ein hautenges Jeans-Outfit gehüllt hatte – ich sage Euch: einfach großartig!

Aber nun zu den Cupcakes: wir haben von unserem Strasbourg-Trip Ende letzten Jahres ein großes Glas Confiture de Lait mitgebracht und ich wollte dieses Glas nun endlich köpfen. In meiner Phantasie passten Äpfel, Mascarpone und Karamell wunderbar zusammen und die Realität hat mich nicht im Geringsten enttäuscht.

Zutaten für zwölf Cupcakes:
zwei Eier
125 g Mehl
ein Teelöffel Backpulver
125 g Zucker
125 g weiche Butter
zwei Äpfel
etwas Karamellcreme zum Befüllen (z.B. von Bonne Maman oder selbermachen)
Topping:
125 g Mascarpone
100 g Sahne
50 g Frischkäse Doppelrahmstufe
ein Esslöffel gesiebter Puderzucker
zwei Esslöffel Karamellcreme + etwas zur Dekoration
Zubereitung:
Den Backofen auf 175° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Butter und den Zucker schaumig rühren, nacheinander die beiden Eier
dazugeben und ca. zwei Minuten rühren. Das Mehl mit dem Backpulver mischen und löffelweise
unterrühren. Die Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden und unter den Teig ziehen. Den Teig gleichmäßig in ein mit Papierförmchen bestücktes Muffinblech verteilen, ca 22 Minuten
backen und die Cupcakes komplett auskühlen auskühlen lassen. Dann mit einem Teelöffel vorsichtig einen Deckel aus dem Cupcake trennen, einen Klecks der Karamell-Creme in die Mulde geben und den Deckel wieder draufsetzen.

Während die Cupcakes backen, kann man das Topping zubereiten. Man
stellt es dann kühl, bis die Cupcakes komplett ausgekühlt sind. Die
Mascarpone und den Frischkäse cremig rühren. Mit Puderzucker süßen und die Karamellcreme einrühren. Die Sahne steif schlagen und unter die Mascarponecreme heben. Zum Schluss eine Spritztülle mit der Creme befüllen und die (komplett ausgekühlten) Cupcakes damit garnieren. Wer mag, kann noch etwas von der Karamellcreme über die Cupcakes träufeln.

Ich bin völlig verzaubert von diesem wunderbaren, dickflüssigen Gold – das wird wohl in Zukunft zu den liebelei´schen Grundnahrungsmittel gehören.
Alles Liebe,
Nadine

Das könnte dir auch gefallen:

10 Kommentare

  • antworten Lilou 17. Januar 2012 at 7:17

    Boah, das sollte man sich nicht morgens um viertel nach acht anschauen… 😉

    • antworten dreierlei liebelei 17. Januar 2012 at 7:19

      Doch doch, das ist genau der perfekte Zeitpunkt, sich sowas anzuschauen… dann kann man sich den ganzen Tag einreden, man hätte es geträumt 🙂

  • antworten datjulschn 17. Januar 2012 at 7:55

    Sieht super lecker aus! und wenn dir der Nachschub ausgeht: das Caramel hab ich letztens auch in Deutschland bei Kaiser's (?) gesehen *gg*

    • antworten dreierlei liebelei 17. Januar 2012 at 7:59

      Ja, die Creme gibt´s eigentlich in jedem größeren Supermarkt… aber aus Froonkreisch hat sie doch viiiel mehr Stil 😉

  • antworten Rike 17. Januar 2012 at 8:05

    Fantastisch! Und eigentlich viel zu schade für eine "Bad taste"-Party…

    • antworten dreierlei liebelei 17. Januar 2012 at 8:32

      Ich bin ja sehr tolerant, aber beim Essen geh ich keine Kompromisse ein 🙂 das darf nicht bad taste sein….

  • antworten S:) 17. Januar 2012 at 11:10

    Das klingt suuuper lecker, ich liiiiebe Karamell, insofern ein Muss sie nachzubacken 😉 Danke für die Inspiration <3

    *gg*

  • antworten Sabine - Main-Blick 17. Januar 2012 at 12:50

    Mmmm, ich liebe Karamell, und dieses Rezept kommt garantiert in meine Rezeptsammlung!
    Danke für´s teilen!
    Viele Grüße
    Sabine

  • antworten Rike 17. Januar 2012 at 19:57

    Das klingt sehr, sehr lecker! Ich liebe deine Cupcake-Rezepte und deine tollen Fotos dazu!
    Lg, Ulli

  • antworten eatloveandlive 17. Januar 2012 at 22:40

    Oh je, da läuft mir ja das Wasser im Mund zusammen! Das sieht so lecker aus!!! 🙂 Danke! Liebste Grüße Katie

  • Schreibe eine Antwort