Drinks Food

Cold brew coffee {Eiskaffee}

3. August 2016

Selbstgemachter Eiskaffee mit VanilleeisKalter Kaffee. Aha. Ungefähr so war mein erster Gedanke, als ich das erste Mal von Cold brew coffee las. Kalten Kaffee fand ich nicht so erstrebenswert, wenn ich ehrlich bin. Mir geht nichts über meine erste Tasse dampfenden, schwarzen Kaffee auf dem Sofa morgens. In aller Ruhe. Die zweite Tasse am Schreibtisch wird dann auch schon mal kalt. Und nein, kalt gewordener Kaffee ist beim besten Willen kein Genuss. Aber ich bin wieder mal spätes Trendopfer und musste das kalt-brühen in diesem Sommer dann doch mal ausprobieren. Hallelujah! Das hat nichts mit kalt gewordenem Kaffee gemeinsam.

Kaltgebrühter Kaffee

Kaltgebrühter Kaffee

Durch das kalt-brühen wird der Kaffee nämlich nicht so bitter. Mit eiskaltem Milchschaum und einer Kugel Vanilleeis verfeinert, hat er mir jetzt schon so manchen Sommertag versüßt, den ich im Büro verbracht habe. Mittlerweile ist es fast schon ein kleines Ritual, mich mittags ein halbes Stündchen mit dem Liebsten* in die Sonne zu setzen und Eiskaffee zu schlürfen! Im Normalfall in kleinen Gläsern serviert – die riesigen Ball Jars sind zwar hübsch anzusehen, aber dann doch etwas überdimensioniert für den täglichen Gebrauch. Man kann den Kaffee gut schon für ein paar Tage im Vorraus vorbereiten, kalt stellen und dann schnell bei Bedarf einfach weiterverarbeiten. Das dauert dann nicht länger, als die Zubereitung einer normalen Tasse Kaffee.

*Bitte kurzen Applaus für seine Tätigkeit als Handmodel in diesem Post.

Cold brew coffee mit kalter Milch

Selbstgemachter Eiskaffee mit Vanilleeis

Cold brew coffee // Kaltgebrühter Kaffee

Zutaten // für etwa einen halben Liter

  • 150 g guten, gemahlenen Kaffee
  • 750 ml kaltes Wasser
  • Für Eiskaffee: kalte Milch oder kalter Milchschaum und Vanilleeis

Den gemahlenen Kaffee entweder in einer French Press oder in einer Kanne mit dem Wasser auffüllen, luftdicht verschließen und zwölf Stunden bei Zimmertemperatur ziehen lassen. Wer eine French Press nutzt, drückt nach der Ziehzeit langsam den Stempel hinunter. Wer eine Kanne nutzt, gießt den Kaffee über einen Kaffeefilter in ein verschließbares Gefäß. Nun noch mindestens zwei bis drei Stunden kalt stellen. Luftdicht verschlossen kann man den Cold brew coffee etwa eine Woche im Kühlschrank aufheben.

Für den puren Verzehr ist der kaltgebrühte Kaffee eher nicht geeignet – dafür ist er zu stark. Er schmeckt hervorragend mit eiskalter Milch und ein paar Eiswürfeln oder einer Kugel Vanilleeis. Probiert es erst Mal mit wenig Kaffee (etwa Espressomenge) und tastet euch langsam an euer persönliches Mischverhältnis heran.

Selbstgemachter Eiskaffee mit Vanilleeis

Kaltgebrühter Kaffee mit Milch

Nun geht mir im Sommer immer noch nichts über meine erste, dampfende Tasse schwarzen Kaffee am Morgen. Aber aus meinem Nachmittags-Tief darf mich sehr gerne die eiskalte Variante holen.

Habt es schön!
Nadine

Das könnte dir auch gefallen:

12 Kommentare

  • antworten katrin kme 3. August 2016 at 11:32

    Oh, das hört sich fein an!
    Ich kannte das nicht …. vielleicht probiere ich es die Tage mal …! 🙂
    Danke für die Idee!

    LG, katrin

  • antworten Jana 3. August 2016 at 20:57

    Letzten Sommer habe ich literweise Cold Brew Coffee getrunken, aber dieses Jahr habe ich noch überhaupt nicht daran gedacht, welchen aufzusetzen. Nächste Woche soll das Wetter wieder schön werden, da werde ich mal wieder eine Kanne machen!

    Liebe Grüße ♥

  • antworten ullatrulla 3. August 2016 at 22:24

    Ohhh, Eiskafee steht hier auch hoch im Kurs. Meist verzichte ich jedoch auf das Eis (auch wenn es soo gut schmeckt) und ersetze durch ein wenig Sahne. Dann kann man direkt auch mehr als ein Glas trinken – hihi. Deine Bilder sind im übrigen wieder grandios! Ich mag dieses Klare, Weiße und Reduzierte…
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • antworten Evelyn Kuttig 4. August 2016 at 13:15

    Auf kaltes Aufbrühen bin ich noch gar nicht gekommen. Danke für den Tipp! … Den ersten Eiskaffee bestellte ich mir vor Jahrzehnten auf einer Autobahnraststätte im Ruhrgebiet, und ich unwissende Neugierige war empört, dass der Kaffee ebenso kalt wie das Eis war *kicher*

  • antworten Manuela 4. August 2016 at 15:50

    Liebe Nadine,
    ich habe auch im letzen Jahr den cold brew Coffee gepostet und ich muss sagen, daß ich ihn auch viel lieber mag, da er wesentlich säureärmer ist.
    Ich habe ihn jedoch aus Kaffeebohnen angesetzt. Werde deine Variante auch mal ausprobieren 😉
    Ganz liebe Grüße
    Manuela

  • antworten Rosy | Love Decorations 5. August 2016 at 22:34

    Huhu liebe Nadine 🙂

    Ich muss ehrlich zugeben – ich habe weder so einen Kaffee bis jetzt getrunken, geschweige selbst zubereitet. Aber es klingt nach etwas, was ich ausprobieren muss *-* Und wenn ich mir so die Zubereitung durchlese, müsste das selbst ich hinbekommen 😉
    Übrigens: Richtig richtig tolle Fotos und auch Kompliment an den Liebsten als Handmodel, hihi 🙂

    Hab noch ein wundervolles Wochenende und liebste Grüße,
    Rosy ♥

  • antworten Andrea Weighart 20. August 2016 at 19:35

    Liebe Nadine,
    Ich teile dein Ritual des täglichen Eiskaffees. Zum einen kann ich mit einer kleinen Kugel Eis den täglichen Heißhunger auf Süsses befriedigen und er pirscht mich ziemlich auf, also perfekt für das Zweiuhrloch. Ich mache mir meist iced Coffee indem ich mir einen Nespresso auf 4 Eiswürfeln mache. Nun muss ich doch mal dein cold brew Rezept nachmachen. Danke dafür.
    Liebe Grüße Andrea

  • antworten Martina Muth 6. September 2016 at 12:38

    Liebe Nadine,
    dein Rezept ist sehr lecker. Bei uns gibt’s ab sofort keinen herkömmlichen Eiskaffee mehr. Der coldbrew-Kaffee ist viel aromatischer und bekömmlicher!
    Liebe Grüße , Martina

  • antworten Marc 28. März 2017 at 14:34

    Hallo,
    vielen Dank für diesen tollen Artikel. Die Bilder und der Text beschreiben gut worauf es ankommt. Ich suche nun gleich mal nach solch einem Glas, das mag ich nämlich sehr. >)
    VG

  • antworten Eis ohne Eismaschine: Sahne-Kirsch-Eis mit Baiser – Dreierlei Liebelei 4. Juli 2017 at 8:25

    […] hier im Süden, tatsächlich der Sommer zurück. Zeit, den Grill wieder heiß laufen zu lassen, Cold Brew Coffee anzusetzen und den Eisvorrat wieder aufzufüllen. Die letzten Kirschen von unserem Baum habe ich vor […]

  • antworten TheresaFe 7. Juli 2017 at 10:01

    Musste ich heute erst mal ausprobieren…. und ich mag ihn sogar auch pur 🙂 Vielen Dank für die Inspiration! Bin über das Sahne-Kirsch-Eis hier hin gekommen 🙂

  • Schreibe eine Antwort