Lifestyle Reisen

Djerba

9. Mai 2014

Eine Woche komplett ohne Handy, Macbook und Internet. Eine Woche Sonne, Strand, Entspannung und gutes Essen. Eine Woche die Seele baumeln lassen und über nichts nachdenken müssen, außer darüber, ob man lieber grüne oder schwarze Oliven zur Vorspeise möchte. Genau das war unser Wunsch! Und genau das war auch der Grund, warum wir im Januar spontan eine Woche Pauschalurlaub in Tunesien, genauer gesagt, auf der Insel Djerba gebucht haben. So sehr wir es auch lieben, uns unsere Reisen selbst zusammenzustellen und ein Land auf eigene Faust zu erkunden, es war auch mal schön, sich um nichts kümmern zu müssen. Es war großartig, sich zwei bis drei Mal am Tag an den gedeckten Tisch zu setzen und mit Blick auf´s Meer besagte Oliven zu naschen, allerleckerstes Olivenöl mit frisch selbstgebackenen Hefeteigbrötchen aufzutunken und sich dann überraschen zu lassen, was der Chefkoch sich ausgedacht hat.

 

Gründe, nach Djerba zu reisen, gibt es viele: Die Leute sind unglaublich nett, das Essen ist super, es gibt unglaublich viele Möglichkeiten, schöne Dinge zu unternehmen. Wir haben einen Ausflug zur Flamingoinsel gemacht, auf der es wirklich traumhaft war. Ich hab meinen Augen überhaupt nicht trauen können, als plötzlich ein paar Delfine nur ein paar Meter von unserem Boot entfernt, auftauchten. Lasst euch gesagt sein: die Festbrennweite auf der Kamera ist nur bedingt geeignet, um Delfine einzufangen…

 

Außerdem waren wir auf dem Markt in Houmt Souk, wo wir uns mit Datteln, wunderhübschen Olivenholzschälchen und Gewürzen eindeckten. Handeln ist hier Pflicht und lohnt sich vor allem sehr! Der Markt findet montags und donnerstags statt und man kommt ziemlich günstig mit dem Taxi hin.

Die Gewürze haben wir bei einem sehr netten Herrn direkt gegenüber der kleinen Halle, in der die Fische vesteigert werden, gekauft. Mitgenommen haben wir Ras el Hanout, eine Gewürzmischung aus fünf Gewürzen, die sich einfach Fleischgewürz nennt, schwarze Pfefferkörner, Harissa (eine scharfe, aber sehr leckere Chili-Knoblauch-Gewürzmischung) und Pfefferminztee. Die haben alle unglaublich gut gerochen und ich freue mich schon sehr drauf, damit zu experimentieren.

Im übrigen sprechen anscheinend alle deutsch in Houmt Souk. Zuerst ist das zwar ein wenig eigenartig und schade, weil ich es eigentlich sehr gerne mag, mich in einem anderen Land auf englisch und mit Händen und Füßen zu verständigen, aber auf der anderen Seite ist es gerade beim handeln natürlich angenehm und bequem. Außerdem versteht jeder ein bestimmtes „Nein, danke!“ und lässt dich dann in Ruhe, wenn du zielstrebig weiterläufst. Zögern aus Höflichkeit darf man nicht, wenn einen das Angebot nicht interessiert – sonst wird man ganz schnell in den Laden gezogen, selbst wenn man seinen zwei Meter großen Mann dabei hat. Der tunesische Geschäftssinn ist fast beneidenswert…

Für den Rückweg unbedingt einen Taxi-Fahrer suchen, der weiß, wo die Olivenöl-Fabrik ist und dort einen Halt einlegen. Hier kann man super leckeres Olivenöl direkt in der Fabrik kaufen. Fragt nach, ob ihr probieren dürft, wenn euch euer Taxi-Fahrer nicht sowieso schon von sich aus ein Schälchen füllt und Baguette besorgt. So günstig kommt ihr nirgendwo an so eine hervorragende Qualität. Ich sage euch, ich könnte jeden Tag ein Schälchen davon mit Weißbrot auftunken…

Kleiner Tipp noch: wenn ihr eine Quad-Tour mitmacht und es euch wider Erwarten aufeinmal unglaublich gut gefällt, mit sehr sehr vielen Stundenkilometern am Salzsee und auf dem Sand herumzurasen, werdet nicht übermütig, überholt eure Begleitung und winkt ihr danach noch zu. Es könnte passieren, dass euer Quad urplötzlich einen Rechtsschlenker macht, ihr vom Weg abkommt, über eine kleine Schanze fliegt und einen Moment langt denkt, jetzt hätte euer letztes Sekündlein geschlagen. Es könnte sein, dass alles gut geht und ihr nicht mal Ärger vom Guide bekommt, weil ihr euch die ganze Zeit davor benommen habt und er euch überhaupt nicht im Visier hat. Aber ganz ungefährlich ist das wahrscheinlich nicht. Alles rein hypothetisch natürlich, nur so als kleine Lebensweisheit am Rande…

Habt es schön!
Nadine

P.S.: Ich verrate euch nicht, in welchem Hotel wir waren, weil ich es nicht so wirklich 100%ig empfehlen möchte. Wir waren sehr zufrieden, wir sind aber auch nicht so besonders empfindlich. Da man nach Djerba ziemlich günstig reisen kann, würde ich auf jeden Fall ein Hotel ab vier Sternen empfehlen. Ach, und: Andere Länder, andere Sitten. Ihr befindet euch in einem Land, in dem man nicht zu knapp bekleidet herumlaufen sollte und in dem die Menschen sehr verkaufstüchtig sind. Bitte immer höflich und freundlich bleiben, auch wenn es einen nervt, zum hundertsten Mal angesprochen zu werden. Die Menschen verdienen so ihren Lebensunterhalt. Wer mit seinem Service zufrieden ist, bricht sich keinen Zacken aus der Krone, wenn er seinem Gegenüber ein Lächeln und vielleicht unauffällig den einen oder anderen Dinar Trinkgeld als kleines Dankeschön übergibt. Alles in allem hatten wir eine wunderbare Zeit und kommen bestimmt mal wieder.

Das könnte dir auch gefallen:

21 Kommentare

  • antworten Larissa 9. Mai 2014 at 7:35

    Hi Nadine,

    das klingt super schön und die bilder sind einfach traumhaft.

    Eigentlich war ich von Tunesien bisher nie so überzeugt, aufgrund verschiedener Gefahren, aber das klingt echt super schön und auf jeden Fall eine Reise wert.
    Danke für deinen Bericht, ich bin überzeugt.

    LG

    Larissa

  • antworten Nadine 9. Mai 2014 at 7:51

    Liebe Larissa, natürlich muss man ein paar Dinge beachten. Wir wären zum Beispiel nachts nicht aus der Hotelanlage rausgegangen. Aber im großen und ganzen haben wir uns nie unsicher gefühlt 🙂 Passieren kann ja immer und überall etwas…

    Liebe Grüße, Nadine

  • antworten Dana Struve 9. Mai 2014 at 8:20

    Wow…schöne Fotos! Ich liebe Travelposts.
    Liebe Grüße

  • antworten Johanna Lux 9. Mai 2014 at 8:28

    Hallo Nadine, deine Fotos sind unglaublich schön, jetzt habe ich riesig Lust in den Urlaub zu fahren. Der ist zum Glück schon gebucht, aber es ist noch ein Weilchen hin. Ich hoffe, die Erholung bleibt dir noch einige Tage erhalten.
    Liebe Grüße, Johanna

  • antworten Julia 9. Mai 2014 at 8:36

    Liebe Nadine,
    wie schön zu lesen, dass ihr einen so entspannten und tollen vorgezogenen Sommerurlaub hattet! Und ich bin sehr froh zu wissen, was man hypothetisch mit einem Quad nicht tun sollte…:D Hach, du machst mir mit deinen wunderbaren Fotos Lust auf Urlaub – und in dieser Sekunde fängt es bei mir an zu regnen. Herrlich!
    Alles Liebe und ein wunderbares Wochenende für dich
    Julia

  • antworten {sinnenrausch} 9. Mai 2014 at 8:36

    wow, wunder-wunderschönes Djerba.
    die bilder sind so toll, dass man schlagartig fernweh bekommt! 🙂

    ganz lieben gruß
    rebecca

  • antworten Salma 9. Mai 2014 at 8:57

    Mein Mann ist ja Tunesier und wir waren schon viiieeeele Male zusammen in Tunesien, nach Djerba haben wir es bisher aber noch nie geschafft 😉
    Das möcht ich diesen Sommer unbedingt nachholen…

    Danke für die schönen Eindrücke! 🙂
    LG
    Salma

  • antworten All the Nice Things 9. Mai 2014 at 9:50

    Hach schön, auf Djerba war ich auch schon, ist zwar ewig her aber in toller Erinnerung geblieben…

    Liebste Grüße
    Janna

  • antworten LiebesSeelig 9. Mai 2014 at 11:46

    Hach, wie schön! Ich war schon gut 15x auf der Insel und liebe sie – danke für die schönen Bilder und den Miniurlaub :-)!

    Hab ein schönes Wochenende,
    liebst,
    Sabine

  • antworten Kathi 9. Mai 2014 at 15:02

    Oh ja…Tunesien ist schon ein ganz besonderes Land!
    Ich war vor drei Jahren dort und habe mich verliebt. In die Farben, die Gewürze, die Gerüche, das leckere Essen, die Menschen, die Wüste, das Meer, die Dattelpalmen, die einfach am Straßenrand wachsen… wenn ich mir deine Bilder ankucke, dann krieg ich so das dringende Gefühl, dass ich diesem Land bald wieder einen Besuch abstatten muss! 🙂
    Alles Liebe,
    Kathi

  • antworten RAUMKRÖNUNG 9. Mai 2014 at 19:31

    Das sind ja tolle Eindrücke, dort war ich auch noch nie.
    Es scheint, dass es eine (oder mehrere) Reise(n) wert ist….
    Danke für Deinen tollen Post.
    Liebe Grüße vom Lago Maggiore – aus meinem Urlaub ;-))
    Anja

  • antworten Kullerbü 9. Mai 2014 at 20:12

    Hallo,

    tolle Fotos, da bekomme ich gleich Sehnsucht! Ich war vor vielen Jahren auch einmal auf Djerba, mir hat es gut gefallen, damals blühten gerade die Mimosen, alles war gelb, toll.
    Mein Vater überwintert übrigens immer in Sousse, d.h. eigentlich wohnt er 8 Monate des Jahres inzwischen dort 🙂
    Deine Fotos jedenfalls sind super!
    LG Ann

  • antworten Tonkabohne Sabine 9. Mai 2014 at 21:00

    Liebe Nadine,
    Ein wunderschöner Reisebericht, Du hast so interessant geschrieben 🙂
    Total schön…
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • antworten Kiki 10. Mai 2014 at 8:49

    ach, da packt einen ja direkt das Fernweh 🙂 in Tunesien war ich einmal nach dem Abitur mit ein paar Freundinnen und habe es als sehr schön in Erinnerung (achja, wenn man erstmal so alt ist, dass man von schönen Erinnerungen nach dem Abi reden kann 😀 ) und sich durch Märkte in fremden Ländern bewegen ist (neben Bahnhöfen) immer meine Lieblingsbeschäftigung 🙂 Liebste Grüße (und viel Spaß mit deinen Marktschätzen 🙂 ) Kiki

  • antworten Julika | 45 lebensfrohe Quadratmeter 11. Mai 2014 at 19:43

    Herrlich! Deine Fotos machen sofort Lust, loszureisen und Djerba zu erkunden : )

  • antworten Tammy 14. Mai 2014 at 12:37

    Ein wunderschöner Reisebericht, kurz, knapp, aber unglaublich herzlich!!!

  • antworten Laura 16. Mai 2014 at 13:11

    ahhh sooo schön! kannst du mir vielleicht verraten, welches objektiv du nutzt? 🙂

    Liebe Grüße
    Laura (http://himbeermarmelade.de)

  • antworten gabrielle 16. Mai 2014 at 13:46

    Mein Mann ist Tunesier und kommt aus Djerba, daher ist Djerba mittlerweile meine zweite Heimat. Du hast mit Deinen Fotos die Stimmung auf der Insel sehr gut eingefangen, und damit meine Sehnsucht nach diesem Land gerade so richtig entfacht…
    Im Sommer geht es endlich wieder hin…

  • antworten A MomsWorld 18. Mai 2014 at 15:54

    Wow, so schöne Eindrücke. Da will man gleich mit weg 🙂 Die Gewürze sind ja auch der Wahnsinn 🙂

    Bin neue Bloggerin und bin grad ganz fasziniert, was es alles für Blogger gibt 🙂 Ganz schön gemacht.

    Viele liebe Grüße,
    Denise

  • antworten Casa del cuore 24. Mai 2014 at 8:17

    Unglaublichschöööööön!!!! Die Bilder sprechen für sich! Einfach nur schöööön.

    Herzlichst
    Melanie

  • antworten lemo19 24. Mai 2014 at 9:01

    Wie lustig, ich war vor ein paar Jahren bei exakt demselben Gewürzhändler und hab fast die gleichen Fotos gemacht. Die Gewürze schmecken immer noch super 🙂

  • Schreibe eine Antwort