Desserts Food Kuchen, Torten und Törtchen

Einfaches Schokoladensoufflé mit flüssigem Kern

19. November 2015

Dieser Post enthält Werbung für www.wie-einfach.de.

Lauwarmes Schokoladentörtchen mit flüssigem Kern

Rezepte, die schnell aus guten Zutaten zusammengerührt und gelingsicher sind: mag ich! Wenn das Ergebnis dann noch viel hermacht und überhaupt nicht nach schnell zusammengerührt aussieht, hat es sein Plätzchen in meinem Herz sicher. Wenn es sich beim Ergebnis dann noch um ein Schokoladensoufflé mit flüssigem Kern handelt: Volltreffer! Letzten Sonntag habe ich diese Schätzchen für das Magazin von Wie einfach! gebacken, fotografiert und vernascht. Seitdem verging nicht ein Tag, an dem ich nicht wenigstens kurz überlegt hätte, ob ich schnell noch mal den Schneebesen schwingen sollte…

Die Waage und der Schneebesen sind aus dem Wie-einfach-Shop.

Auch wenn wir hier die ganze Zeit noch mit milden 15 Grad und den letzten Sonnenstrahlen verwöhnt wurden, ab morgen soll es knackig kalt werden und deshalb starte ich mit diesem Rezept nun langsam aber sicher in die Weihnachtsbäckerei. In ein paar Tagen ist der erste Advent und wenn ich ehrlich bin, gelüstet es mich schon seit Anfang Oktober nach Weihnachtsstimmung. Deshalb habe ich mit dem Liebsten auch ein kleines Plätzchen-Brainstorming veranstaltet, während wir die Törtchen inhalierten genossen. Sollten wir nur halb so viele Sorten aus unseren Köpfen in die Realität befördern, wie wir uns vorgenommen haben, können wir im Dezember ein Plätzchenfachgeschäft eröffnen. Eine kleine Pop-up-Plätzchen-Liebelei quasi. Wir machen dann ein Feuer im Kachelofen, sitzen auf der Couch, naschen 27 verschiedene Plätzchensorten und zum Nachtisch backe ich uns noch ein Soufflé. Wer kommt?

Einfaches Schokoladensoufflé mit flüssigem Kern

Schokoladensoufflé mit flüssigem Kern

Zutaten für vier kleine Soufflés
50 g Schokolade mit 50% Kakaoanteil
50 g Butter + etwas für die Förmchen
50 g Zucker
ein frisches Ei und ein frisches Eigelb
50 g Mehl
eine Prise Salz
etwa zwei Teelöffel Kakao
ein gestrichener Teelöffel Zimt oder Spekulatiusgewürz
etwas Puderzucker
vier kleine Soufflé-Förmchen oder Mini-Weck-Gläser (meine Förmchen hatten sechs cm Durchmesser)
Wer keine kleinen Förmchen hat, kann auch einfach Muffin-Papierförmchen nehmen

Den Backofen auf 160° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Die Förmchen mit etwas Butter einfetten und mit dem Kakao bestäuben. Wer Muffin-Papierförmchen benutzt, lässt diesen Punkt einfach aus. Die Schokolade und die Butter über dem Wasserbad oder in der Mikrowelle schmelzen, verrühren und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit den Zucker, das Ei und das Eigelb mit dem Schneebesen schaumig schlagen. Je länger man schlägt, umso besser werden die Soufflés. Die abgekühlte Schokoladenbutter zur Zucker-Ei-Mischung geben und einrühren. Zum Schluss Mehl, Salz und Zimt oder Spekulatiusgewürz nur kurz einrühren, bis gerade so alles miteinander vermischt ist und den Teig auf die vier Förmchen verteilen.

Für einen flüssigen Kern etwa zwölf Minuten backen. Das Soufflé sollte gerade über die Förmchen hinausgewachsen sein, wie man es auf den Fotos auch erkennen kann. Beim ersten Versuch die Soufflés in den Förmchen servieren, je nach Backofen brauchen sie evtl. noch etwas länger und würden beim Stürzen in sich zusammenfallen. Aber keine Sorge: das Soufflé schmeckt sowohl mit sehr flüssigem Kern, als auch fast durchgebacken. Ihr könnt nichts falsch machen. Um sie zu stürzen, mit einem spitzen Messer am Rand entlang fahren, dann lassen sie sich einfach aus der Form lösen. Mit etwas Puderzucker bestäuben und lauwarm pur oder zum Beispiel mit Vanilleeis servieren.

Was auch sehr hübsch aussehen würde: vor dem Bestäuben mit dem Puderzucker diese Schablonen auf die Soufflés legen. Ich mag vor allem die Schneeflocke richtig gerne. Wer auf einfache Ideen steht, sollte auch mal im Wie einfach!-Magazin vorbeschauen. Neben meinem Soufflé gibt es dort schöne und vor allem einfache Ideen in den Kategorien besser wohnen, leichter kochen, einfacher leben und schöner schenken.

Schokotörtchen mit flüssigem Kern

Ich freue mich sehr auf die mittlerweile fünfte Vorweihnachtszeit, die ich zusammen mit euch verbringe! Auf´s Plätzchen backen, heiße Schokolade trinken, Wohnung schmücken, Kerzen anzünden, Baumschmuck kaufen, Bücher lesen, Festmenu planen, Weihnachtsmarkt besuchen, Glühwein trinken, Tannenbaumduft, Küsse unter´m Mistelzweig und auf das erste Mal Last Christmas 2015.

Habt es schön!
Nadine

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Hier kannst du mir folgen, wenn du magst:

Das könnte dir auch gefallen:

32 Kommentare

  • antworten Bumblebee Hill 19. November 2015 at 7:15

    Liebe Nadine,
    da möchte man gleich den Schneebesen schwingen und loslegen. Ich liebe jede Art von Schokoladenküchlein mit flüssigem Kern. Und dazu eine heiße Tasse Kaffee!

    Liebe Grüße,
    Sabine

    P.S. Falls du das Plätzchenfachgeschäft doch noch eröffnen solltest, ich würde auf jeden Fall kommen. 🙂

  • antworten Nora [Cat n White] 19. November 2015 at 8:42

    Zur Plätzchen-Liebelei bin ich dabei, sag einfach Bescheid wenn es losgeht 😉
    Außerdem habe ich mich grade tierisch gefreut, dass du "sechs" ausgeschrieben hast… ich monk 😀
    Die Küchlein klingen bombastisch, wenn ich nächstes Wocheende nach dem ersten Plätzchenbacken noch nicht ausgelastet genug bin, werde ich mich vielleicht daran versuchen.

    Beste Grüße,
    Nora

    • antworten Dreierlei Liebelei 21. November 2015 at 5:55

      Bis zwölf werden alle Zahlen ausgeschrieben, ab 13 als Zahlen gesetzt. So hab ich das gelernt, so bleibt das 😀

  • antworten Jasmin Küchendeern 19. November 2015 at 9:25

    An ein Souffle hab ich mich ja bislang noch nicht getraut…aber – aaaaaaaaaaaah dieser flüssige Schokoladenkern!!! Meeeega! Ich möchte mich da wie Dagobert Duck in seine Geldscheine reinstürzen…;-)

  • antworten Sarah Se 19. November 2015 at 9:49

    Das sieht ja wirklich göttlich aus! Habe in einem neuen Backbuch auch ein Rezept für Schokoküchlein mit flüssigem Kern gesehen und habe das auf meiner to do Liste. Vlt. zu Weihnachten 🙂
    LG Sarah

  • antworten HausNo7 19. November 2015 at 14:33

    Sieht fantastisch aus 🙂
    Liebe Grüße
    Manu

  • antworten Simply Neys 19. November 2015 at 14:39

    Hi Nadine,
    lecker sieht das aus. Und so schön fotografiert.
    Ganz liebe Grüße
    UTe

  • antworten Bettina 19. November 2015 at 15:59

    Das sieht toll aus. Ich bin bekennender Schokoholic (hoffnungsloser Fall). Mach bloß nicht solche Angebote von wegen "vorbeikommen" – ich habe es von St.Leon nicht so weit 😉
    Ansonsten bei nächsten Beatbasar?
    LG Bettina

  • antworten Farina 20. November 2015 at 10:18

    Mhhh das sieht so lecker aus!
    LG Farina

  • antworten Edyta Guhl 20. November 2015 at 10:28

    Die muss ich mal machen, eine tolle Idee 🙂

  • antworten Bella Herzenssachen 20. November 2015 at 11:03

    Liebe Nadine,
    tolle Fotos hast du da gemacht, die Holzplatte ist ja wohl der Hammer, darf ich den Schneebesen ablecken?
    Ein schönes Wochenende wünscht Bella

  • antworten eLLy coloured Wonderland 20. November 2015 at 13:48

    Liebe Nadine,
    Die Soufflés schsun wirklich unglaublich lecker aus!
    Und zu der Sache mit den 27 verschiedenen Plätzchen und Soufflé zum Nachtisch?
    Was soll ich sagen, ich bin schon beim Zusammenpacken und steheh vor der Tür wenn das erste Blech den Ofen verlässt ; )
    Liebe Grüße,
    eLLy

  • antworten Ineke 20. November 2015 at 13:59

    Das Soufflé sieht toll aus!!! Ich habe das mit dem flüssigen Kern nie so ganz hingekriegt, aber dein Rezept muss ich unbedingt mal ausprobieren. 🙂

    • antworten Dreierlei Liebelei 21. November 2015 at 5:51

      Einfach ein bisschen mit der Backzeit experimentieren 🙂 Irgendwann klappt´s!

  • antworten Tulpentag 20. November 2015 at 15:36

    Ich liiiebe Schokokuchen mit flüssigem Kern. Ich freu mich immer wie ein kleines Kind, wenn ich mit der Gabel reinsteche und die Schoko läuft raus 🙂 Ich will dein Rezept gern mal testen. Das klingt lecker mit den Weihnachtsgewürzen 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  • antworten missestblog 20. November 2015 at 15:56

    Ui Nadine, die klingen jaaaaaaa fein. Da freut sich mein Schokiherz. Wird bald mal ausprobiert.
    Lg Nadine

  • antworten Werkstatt officina 21. November 2015 at 6:37

    Wow, die sehen aber lecker aus!! Ich probiere sie zum Wochenende aus…
    Lieben Gruß Helene

  • antworten sanni 21. November 2015 at 20:50

    Ohh sieht das lecker aus. Kann ich das problemlos in muffinformen machen.? Hab nämlcih keine solche formen aber ein 24 er muffinblech

  • antworten felix-traumland.eu 21. November 2015 at 21:38

    o nein so was darf ich nicht machen, ich hätte alles auf ein mal aufgegessen
    so lecker sehen die aus
    liebe grüße
    regina

  • antworten mareen | chocolate and clouds 22. November 2015 at 15:48

    Mhhh, wie lecker sehen die denn bitte aus… ich bin ja jetzt schon fast auf dem Weg in die Küche zum Nachbacken. Ich liebe Schokoladensoufflé. Da ich gerade am Weihnachtsmenü planen bin, kommt mir dein Rezept ganz gelegen und wird gleich mal als Nachtisch vorgemerkt…. und davor mindestens einmal pro Woche probegebacken 😉
    Ganz liebe Grüße.
    xo.mareen

  • antworten Annie 22. November 2015 at 16:59

    Schaut super lecker aus! Habe mir kürzlich erst die kleinen Formen gekauft und werde das Rezept mal probieren!
    Grüße
    Annie
    todayis.de

  • antworten Anonym 22. November 2015 at 17:07

    …ich würde sehr gerne kommen!

    Viele Grüße,

    gez. die 17 (oder doch achteinhalb?)

  • antworten SuperSneakyFreaky 24. November 2015 at 13:15

    Hallo Zusammen! Ich muss mich nun doch als Back-Anfänger outen und eine kurze Frage stellen: Kann man die Masse vorbereiten und in die Förmchen geben und dann backen wenn der Hauptgang durch ist? oder müsste die Masse direkt zubereitet und in den Ofen geschoben werden? Und wenn man dies vorbereiten kann, muss es bis zum Backen in den Kühlschrank? Ich hoffe, auf den Rat von euch Back-Profis (sieht alles so toll aus, bei euch!) 🙂 Merci schon im Voraus!

    • antworten Eva 10. Dezember 2016 at 23:38

      Schade, dass diese Frage nie beantwortet wurde. Hätte mich auch interessiert…
      Ich werde einfach mal bei einem „Probelauf“ testen. Danke für’s Rezept! 🙂

  • antworten Fee von fairy likes... 24. November 2015 at 13:27

    Das klingt so unglaublich lecker – und auch gar nicht so kompliziert. Ich habe eine schokosüchtige Schwester, für die ich das dringend einmal probieren muss… Liebe Grüße, fee

  • antworten detailmagic 1. Januar 2016 at 21:02

    Hmmm das sieht köstlich aus! Für mich kann es ja gar nicht Schokolade genug sein 🙂 Die Souffles probiere ich unbedingt mal aus! Danke für das tolle Rezept 😉

  • antworten Aicher helga 16. November 2016 at 21:27

    Hallöchen….
    Habe heute spontan mein erstes schokosouffle ausprobiert…..Und es ist super geworden….danke für das tolle Rezept! ♡ lgh. Helga

  • antworten Schokoexperte 18. Dezember 2016 at 14:49

    Mhhh…ganz lecker…Das muss ich mal probieren. Sehr toller Bericht von dir…

    Gruß

  • antworten Agnes 22. Dezember 2016 at 10:17

    Hallo Nadine!

    Habe mich entschlossen, ein Soufflé-Experiment am heiligen Abend zu wagen! Dazu hätte ich noch 2 Fragen:
    Hast du die Förmchen im Backofen vorgeheizt oder bei Zimmertemperatur in den Ofen gegeben?
    Und wie voll muss ich die Förmchen machen bevor sie in den Ofen kommen?

    Viele Grüße

    Agnes

    • antworten Dreierlei Liebelei 22. Dezember 2016 at 14:40

      Ich habe die Förmchen bei Zimmertemperatur in den Ofen gegeben und sie bis etwa einen cm unter dem Rand befüllt. Viel Freude beim Nachbacken 🙂

    Schreibe eine Antwort