Food Kuchen, Torten und Törtchen

Himbeer-Mascarpone-Mini-Cupcakes

3. Juni 2013

Ich weiß es gar nicht mehr – habe ich euch schon mal die Geschichte erzählt, dass die Handballmannschaft des Liebsten gegen Anfang der vergangenen Saison einfach jedes Spiel verloren hat? Und dass ich dann in einem Anflug von überheblicher Gönnerhaftigkeit groß herumgetönt habe, dass ich für jeden Sieg der laufenden Saison eine Ladung Cupcakes für´s kommende Training spendiere? Es kam, wie es kommen musste: ab da gab es jede Woche eine Kuchenbox voll kleiner Törtchen – vorzugsweise mit Schokolade.

Es gab sogar Erzählungen, dass ein Mitspieler nach einem Tor die Faust in die Luft riss und „FÜR DIE CUPCAAAAKES“ brüllte – das bringt doch Bäckeraugen zum Leuchten und Bäckerherzen zum schmelzen…

Mittlerweile ist die Saison (Gott sei Dank!) vorbei und auch das abschließende Grillfest liegt hinter uns. Für´s Grillfest wurde dann die letzte Fuhre Törtchen fällig und dieses Mal wurden es ein paar Himbeer-Mascarpone-Minis. Als ich die gebacken habe, habe ich kurz überlegt, ob ich euch für die kleinen Prinzessinnen schon mal das Rezept gezeigt habe und tatsächlich habe ich es bisher unterschlagen. Das ändert sich heute…

Zutaten
für 24 Mini-Cupcakes oder zwölf normal große
120
g Mehl
140
g Zucker
1,5
Teelöffel Backpulver
eine
Prise Salz
40
g Butter (Raumtemperatur)
120
ml Vollmilch
ein
Ei
ein
Teelöffel Vanillezucker
150
g Himbeeren (TK oder frisch) + ein paar besonders hübsche für die
Dekoration
Topping:
250
g Mascarpone
200
g Sahne
Mark
einer Vanilleschote
etwas
Puderzucker
Zubereitung
Den
Backofen auf 170° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Mehl, den
Zucker, das Backpulver, das Salz und die Butter vermischen und dann
die Hälfte der Milch hinzufügen und gut verrühren. Das Ei, den
Vanillezucker und die restliche Milch in einer Schüssel gut
vermengen, dann zu der Mehlmischung hinzufügen und alles verrühren,
bis es die selbe Konsistenz hat – für ein fluffiges Endergebnis
bloß nicht zu lange rühren. Zum Schluss vorsichtig die Himbeeren
unterheben, den Teig in die mit Papierförmchen ausgekleidete
Muffinform füllen und große Cupcakes ca. 25 Minuten, kleine
Cupcakes ca. 18 Minuten backen (Stäbchenprobe!) und in der
Muffinform komplett auskühlen lassen.
Für
das Topping die Mascarpone cremig rühren und mit etwas gesiebtem
Puderzucker süßen. Die Sahne mit dem Mark der Vanilleschote steif
schlagen und vorsichtig unter die Mascarpone heben. Die Creme mit
einer Sterntülle auf die (komplett ausgekühlten) Cupcakes spritzen
und mit jeweils einer Himbeere toppen.

 

Bestimmt habt ihr alle auch schon meine hübsche, neue Etagere gesehen?! Die habe ich bei Westwing* gefunden. Westwing kennt ihr sicher schon – das ist Deutschlands erster Online Shopping Club, in dem man edle Wohnaccessoires und Möbel teilweise bis zu 70% günstiger gegenüber der unverbindlichen Preisempfehlung
der Hersteller, findet. Zugriff zu den Angeboten erhalten allerdings nur registrierte Mitglieder. Jeden Tag gibt es neue Angebote und ich hab schon so manches hübsches Teil entdeckt. Unter anderem eben meine neue Etagere – wer auf der Suche nach etwas exklusiverem ist, dass man nicht alltäglich sieht, ist hier sehr gut aufgehoben. Westwing* hat mir außerdem für jeden von euch, der sich über diesen Link* registriert, einen 10€-Gutschein zur Verfügung gestellt. Seid ihr dabei?

Habt es schön!
Nadine

Etagere: Westwing*
Mini-Cupcake-Förmchen: Amazon*

*Werbung 

Das könnte dir auch gefallen:

34 Kommentare

  • antworten welteinsichten 3. Juni 2013 at 7:47

    Wow, die sehen aber lecker aus, werden sobald als möglich ausprobiert 🙂 Danke für das Rezept

  • antworten Mit Liebe zum Detail 3. Juni 2013 at 7:47

    Wirklich schön und hübsch schauen deine Cupcakes aus,mir gefallen auch die einfachen Dinge.Deine Cupcakes sind der Beweis dafür.Wunderschön und sicher total lecker.Edith.

  • antworten süß und köstlich 3. Juni 2013 at 7:50

    Oooooh, wie süß die aussehen, diese kleinen Mini-Cupcakes. Himbeere und Mascarpone klingt wunderbar! Eine tolle Kombi. Und ie Etagere gefällt mir auch sehr gut 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Janet

  • antworten Detailliebe 3. Juni 2013 at 8:22

    Die sehen richtig richtig lecker aus!! 🙂

  • antworten engelontheblog 3. Juni 2013 at 8:42

    Zum rein beißen 🙂
    Total süß und nette Geschichte 😉

    Hab eine schöne Woche,
    Marina

  • antworten Julia 3. Juni 2013 at 9:22

    Die Cupcakes sehen verdammt lecker aus! Da hätte ich auch 110% gegeben, um mit leckeren Törtchen verwöhnt zu werden 😀 Die Jungs müssen sich gefreut haben.

    Liebste Grüße,
    Julia

  • antworten yve meyer 3. Juni 2013 at 9:23

    Der Himmel auf Erden!

  • antworten glückSEEligkeit 3. Juni 2013 at 9:31

    Nadine, die sehen sooooo köstlich aus. Obwohl ich Himbeer und Mascarpone liebe, hab ich das irgendwie noch nie zusammen verbacken. Wieso eigentlich nicht? Die Bilder sind ganz ganz zauberhaft geworden und am liebsten würde ich sofort auf der Stelle einen verputzen.
    Alles Liebe,
    Anja von glückSEEligkeit

  • antworten fenta 3. Juni 2013 at 10:30

    Hm sehen die wieder lecker aus!
    Da ich derzeit ja eh sehr für Mascarpone und Himbeern sehr zu begeistern bin werde ich diese sicher einmal nachmachen <3

    Liebe Grüße und und einen wundervollen Start in die neue Woche

  • antworten homemade2012 3. Juni 2013 at 10:30

    Liebe Nadine, die werden auf jeden Fall nachgebacken! Sieht oberleckaaaaa aus.
    LG Dani

  • antworten madmoiselle bambini 3. Juni 2013 at 11:12

    Oh die sehen toll aus!Und Mascarponetopping habe ich kürlich sowieso für mich entdeckt!Lecker!
    Danke für dieses schöne Rezept!;)
    Liebe Grüße,Sarah

  • antworten Petrissas Ideenreich 3. Juni 2013 at 11:19

    Die werd ich morgen machen…da fehlen mir nur die Himbeeren:) schaut ja verdammt lecker aus!
    Lg petrissa

  • antworten Christina 3. Juni 2013 at 11:36

    Minis gehen immer oder? Und deine Mini-Cupcakes sehen einfach nur hübsch und so lecker aus!

    Liebe Grüße, Christina

  • antworten Miss.Tammy 3. Juni 2013 at 12:21

    Ich bin ein bisschen begeistert von Deiner Geschichte – besonders von dem Teil "Für die Cupcakes" 😀 Die sehen auch einfach herrlich aus!

  • antworten mad olescent 3. Juni 2013 at 14:23

    Schöne Geschichte mit den Handballern! So wie deine Cupcakes aussehen, kann ich mir vorstellen, dass sie zu Höchstleistungen führen 🙂

  • antworten Pampolina 3. Juni 2013 at 15:08

    "Für die Cupcakes" – zu gut 😀

    Die sehen fantastisch aus!

  • antworten Leeri 3. Juni 2013 at 15:24

    Lecker sehen die aus 😀 <3

  • antworten Liz 3. Juni 2013 at 17:04

    Oh Gott, musste ich grad über "FÜR DIE CUPCAAAAKES" lachen! 😀 Das ist ja der Hammer! Die werden auf jeden Fall nachgebacken – auch ohne motivationsbedürftige Fußballspieler im Nacken.

    Liebe Grüße
    Liz

  • antworten Stephanus Sonata 3. Juni 2013 at 17:22

    Very nice, thanks for sharing.
    @ sewa mobil

  • antworten Miss Sophie 3. Juni 2013 at 17:46

    Die Cupcakes sind ja herzallerliebst und sehen absolut köstlich sein!Das Rezept wandert direkt in meinen "Muss ich ausprobieren"-Fundus!

    liebe Grüße
    Miss Sophie

  • antworten Kathy 3. Juni 2013 at 18:05

    Wow, die sehen wahnsinnig lecker aus und das Rezept habe ich direkt gespeichert =)
    Wird auf jeden Fall nachgemacht! War jede Woche ein Spiel für das du Cupcakes machen musstest?

  • antworten lunasphilosophy 3. Juni 2013 at 18:08

    *lach* es kommt halt immer auf die motivation an. für diese kleinen schätzchen hätte ich auch tore um mich geworfen, bis es kein morgen mehr gibt 🙂

    Liebe Grüße von der Luna

  • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 3. Juni 2013 at 18:18

    @Kathy: Jawohl, jede Woche ein Spiel – und seit meinem Versprechen haben sie nur ein einziges Mal verloren 😀

  • antworten sciencemade 3. Juni 2013 at 19:26

    Die sehen verdammt lecker aus…und wie es scheint sind deine Fotomodelle auch so lecker, also wenn das eine ganze Handballmannschaft bestätigt!
    Alles Liebe,

    Nova

  • antworten Flowerstar 3. Juni 2013 at 19:56

    Hmm, für die Cupcakes würde ich glaub auch zu Hochleistungen auflaufen ;). Lecker, die kommen auf die (viel zu lange) Nachbackliste!

    Liebe Grüße,
    Mareike

  • antworten lilalisablog 3. Juni 2013 at 21:47

    Mmhhh… jetzt weiss ich doch gleich, was ich am Wochenende backen! Vielen Dank für die Inspiration! 🙂

  • antworten You Leila 4. Juni 2013 at 12:00

    Hallo Nadine,

    sehen die toll aus! Die werde ich gleich übermorgen mal backen.

    Das werden meine ersten Cupcakes- Kann man sie auch einen Abend vorher vorbereiten? Oder fällt das Topping da ein?

    Lieben Gruß,
    Leilaa

  • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 4. Juni 2013 at 12:44

    @Leila: Also, die Cupcakes kannst du gut schon einen Tag vorher backen, aber das Topping würde ich auf jeden Fall frisch auftragen.

  • antworten coalhearted 4. Juni 2013 at 14:55

    Die sehen aber lecker aus! Ich mag allerdings die groesseren lieber, alles was so klein ist, wird irgendwie immer so schnell trocken…

  • antworten Sophie Kunterbunt 8. Juni 2013 at 20:34

    Ou Nadine, die cupcakes sehen so unfassbar lecker aus. Da würde ich gerne mal zum Kaffee vorbei kommen, wenn du mir einen abgibst. Hmmm…Ich habe heute auch was leckere gebacken. Himbeertraum mit Baiser und leckerer Creme, vielleicht hast du Lust dir das Rezept an zu schauen…:) ♥

  • antworten Katja 11. Juni 2013 at 15:05

    Yummie, sieht sehr lecker aus. L
    LG Katja

  • antworten Gwenhwyfar 12. Juni 2013 at 17:26

    Ich hab das Rezept gestern ausprobiert, soooo lecker!
    Am besten frisch aus dem Kühlschrank, ist wirklich perfekt im Sommer.

    Ich habe ein paar mehr Himbeeren genommen, hatte erst Angst, dass es zu flüssig wird aber es hat geklappt. 🙂

  • antworten Aurelia ❤ mycupcakequeen 6. September 2013 at 22:23

    Liebe Nadine,
    weil diese Cupcakes sooo lecker aussehen und ich Himbeeren liebe, habe ich sie vor kurzem mit einer Freundin ausprobiert und sie schmeckten sooooo lecker!!
    Schau doch mal hier: http://mycupcakequeen.blogspot.de/2013/09/mini-himbeer-macsarpone-cupcakes.html
    Ganz liebe Grüße,
    Aurelia

  • antworten Amelia Albisser 24. Oktober 2016 at 20:46

    Die sehen sehr lecker aus. Gibst du der Sahne noch Sahnesteif hinzu, damit das Topping nicht zusamenfällt?

  • Schreibe eine Antwort