Gartenliebelei Grüner Daumen Selbermachen

Holzkisten bepflanzen + DIY Rankgitter

11. Mai 2017

Holzkisten bepflanzen + DIY Rankgitter

Werbung // Seit ich am gärtnern bin, hatte ich mir dieses Projekt vorgenommen. Ich wollte ein paar Holz- und Weinkisten mit Teichfolie auskleiden und sie bepflanzen. Und nachdem WASA vor kurzem bei mir anfragte, ob ich Lust auf eine Zusammenarbeit zum Thema Urban Gardening hätte, kam es dann nun endlich auch ernsthaft auf die To-do-Liste. Da meine Gurkenpflanze noch ein geschützes Plätzchen zum Ranken brauchte, hab ich spontan aus drei Balken und etwas Kordel noch ein Rankgitter dazugebaut. Und was soll ich sagen? Ich bin schwer verknallt in das Ergebnis.

Kapuzinerkresse

Holzkiste mit Teichfolie auskleiden

Holzkiste mit Teichfolie auskleiden und bepflanzen

Ich bin ehrlich: mir wäre wahrscheinlich irgendwann die Geduld ausgegangen, wenn ich alleine versucht hätte, die Kiste auszukleiden. Der Liebste war mir (mehr als) behilflich und so rate ich auch euch, zu zweit zu arbeiten.

Ihr braucht folgendes:

  • Wein- oder Holzkisten
  • Pro Weinkiste großzügig bemessen etwa einen Quadratmeter Teichfolie (1x1m)
  • Elektrotacker
  • Tackernadeln
  • Cutter (oder zur Not auch eine Schere)
  • Erde

So geht´s:

  1. Die Folie mittig in die Kiste legen, in den vier Ecken unten sorgfältig glatt streichen und mit dem Elektrotacker auf dem Boden der Kiste in allen vier Ecken fixieren. Darauf achten, dass oben auf allen Seiten noch genügend Teichfolie übrig ist, um die Seiten zu verkleiden.
  2. Eine Seite nach der anderen glatt streichen und fixieren. Dabei von unten nach oben arbeiten und immer wieder von außen überprüfen, ob die Folie von außen durch die Schlitze gut aussieht und keine groben Falten wirft.
  3. Ich bin mir nicht so sicher, ob es evtl. auf irgendeine Art und Weise möglich ist, die Folie im Inneren komplett faltenfrei zu verlegen, aber wir haben da (wie ihr auf dem Foto sehen könnt) beide Augen zugedrückt. Das Innere sieht danach keiner – hauptsache, von außen ist es hübsch.
  4. Wenn alle Seiten ordentlich fixiert sind, am oberen Rand die Folie gleichmäßig festtackern und dann die überstehenden Reste mit einem Cutter entfernen.
  5. Die Kiste nun bis etwa fünf bis zehn Zentimeter unter dem Rand mit Erde befüllen und bepflanzen. Je nach Pflanze solltet ihr unten eine Drainage aus Kies oder Blähton einfüllen oder unten ein paar kleine Schlitze in die Teichfolie schneiden, damit sich keine Staunässe bilden kann. Gurken und Tomaten haben aber zum Beispiel einen sehr hohen Wasserbedarf – da hab ich sowohl auf die Drainage, als auch auf Schlitze verzichtet.

Holzkisten bepflanzen + Rankgitter DIY

Mexikanische Minigurke

DIY Rankgitter

Ihr braucht folgendes:

  • Zwei stabile, gleich lange Holzbalken (so lang, wie das fertige Rankgitter hoch sein soll)
  • Einen kurzen Balken (etwas länger, als das fertige Rankgitter breit sein soll)
  • Stabile Schnur oder Kordel

So geht´s:

  1. Die Holzbalken in dem Abstand auf den Boden legen, wie das fertige Rankgitter breit sein soll.
  2. Den kurzen Balken mit jeweils etwa 75 cm Schnur oder Kordel am oberen Ende an beiden Holzbalken fixieren.
  3. Das Gerüst an seinen endgültigen Platz, zum Beispiel in eine mit Teichfolie ausgekleidete Holzkiste, stellen.
  4. Zum Schluss mit der Schnur unten beginnend ein diagonales Gitter ziehen. Dabei an jedem Punkt verknoten und immer festziehen, so dass die Schnur zu einem stabilen Rankgitter wird.
  5. Oben angekommen mittig mit einem Doppelknoten fixieren, versetzt wieder nach unten führen und am Ende fest verknoten.

Wasa DelicateHolzkisten bepflanzen

Wasa Delicate

In meine Kiste habe ich neben der Gurke auch noch ein paar Kräuter gepflanzt. Die Gurke wird das Rankgitter erobern, der Basilikum wächst ebenfalls nach oben und die Kapuzinerkresse wird über den Rand Richtung Boden wachsen – ich kann es jetzt schon kaum erwarten, zu ernten. Auch, wenn wir einen gar nicht mal so kleinen Garten zur Verfügung haben, mag ich solche Ideen. Auf einer Fläche von gerade mal 45×35 cm verschiedene Pflanzen in Mischkultur – genau darum geht es beim Urban Gardening: das kleinräumige gärtnern in der Stadt. Da bekommt man auch mit einem Miniminimini-Balkon eine Portion schönstes Gärtner-Feeling und spürt den Stolz, den einem die eigene Ernte verschafft.

Wasa Delicate

Wasser mit Gurke, Zitrone und Minze

Es ist nämlich ziemlich großartig, spontan einen Zweig Minze für sein Wasser pflücken zu können oder ein paar frische Kräuter für einen Kräuterquark zu ernten. Langsam dürfte meine Gartenliebelei nichts neues mehr sein – ich freu mich wahnsinnig über diese Kooperation, die so perfekt zu mir und Dreierlei Liebelei passt. Abgesehen davon, dass mir das Thema Garten und Pflanzen am Herzen liegt, bin ich eben auch eine kleine Carbs-Liebhaberin und erzähle euch liebend gerne von den Delicate Crackers, Crisps und Rounds. Neben Knäckebrot gibt es von WASA nämlich auch ein sehr leckeres Sortiment an Snacks. Französische Kräuter, Rosmarin und Meersalz, schwarze und grüne Oliven, Tomate und Oregano, Sesam und Meersalz – eine Sorte leckerer als die andere und perfekt zum Kräuterquark.

Holzkisten bepflanzen + DIY Rankgitter

Wasa Delicate

Wasa Delicate

Ich hab nächsten Monat noch eine weitere Idee zum Thema, bis dahin könnt ihr aber auch schon mal auf der WASA Minigarten Seite vorbeischauen, wenn ihr möchtet. Da findet ihr noch mehr Tipps und Ideen.

Habt es schön!
Nadine

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit WASA entstanden. Lieben Dank für die grüne Zusammenarbeit – es war mir ein Fest!

Das könnte dir auch gefallen:

16 Kommentare

  • antworten scrapkat 11. Mai 2017 at 10:17

    Tolles Rankgitter, das bau ich nachher doch gleich mal nach <3 🙂
    Danke für die Inspiration!
    Sonnige Donnerstagsgrüße,
    scrapkat

  • antworten mareen 11. Mai 2017 at 10:45

    Die Idee mit den Weinkisten finde ich super. Ich glaub jetzt weiß ich, wie ich mein Kräuterbeet machen werde. Danke!
    Liebe Grüße.
    xo.mareen

    • antworten Dreierlei Liebelei 12. Mai 2017 at 6:54

      Das freut mich sehr! Bei manchen Kräutern musst du aber auf einen guten Wasserabzug achten. Die ganzen mediterranen Kräuter bekommen nicht so gerne richtig nasse Füße 😉 Und informier dich vorher, welche Kräuter gute und welche eher schlechte Beetnachbarn sind – damit du lange Freude an den Pfanzen hast. Viel Spaß wünsch ich dir!

  • antworten Maggy 11. Mai 2017 at 11:00

    Eine sehr, sehr schöne Idee! Ein Rankgitter will ich dieses Jahr auch noch selber bauen, für die Clematis. Meine selbstgezogenen Gurken könnten aber tatsächlich auch noch eins gebrauchen.
    Alte Kisten würde ich ja auch unglaublich gern mal bepflanzen, ich muss allerdings erstmal welche finden =/ Naja, bis dahin begnüge ich mich mit alten Terakotta-Töpfen, die sind ja auch ganz dekorativ 😀
    Liebe Grüße, Maggy

    • antworten Dreierlei Liebelei 12. Mai 2017 at 6:55

      Oh ja, ich würde meine Kübel auch nicht hergeben wollen 🙂 Schau mal bei ebay – da gibt es oft Weinkisten.

  • antworten Unser kleiner Mikrokosmos 11. Mai 2017 at 11:13

    Oh was für eine schöne Idee. Und so tolle Bilder. Ich warte darauf das mein Gewächshaus und der Nutzgarten fertig werden. Momentan habe ich Erdbeeren, Rharbarber, Kräuter, Himbeeren ect. in alten, schwarzen Leimeimern gepflanzt. Das ist mein Urban Gardening Projekt. Efektiv aber lange nicht so schön dekorativ.
    Liebe Grüße
    Silke

    • antworten Dreierlei Liebelei 12. Mai 2017 at 6:57

      Liebe Silke, sobald alles grün ist, fällt das doch gar nicht mehr wirklich auf 🙂 Ich mag das woanders auch sehr gerne, wenn einfach das bepflanzt wird, was da ist. Zum Beispiel den Frankfurter Garten, den wir letztes Jahr besucht haben, fand ich unheimlich inspirierend. Und da wurde auch einfach alles bepflanzt. Letztlich kommt es ja sowieso auf die inneren Werte an!

  • antworten Raspberrysue 11. Mai 2017 at 13:34

    Liebe Nadine, genau solche kleinen Hochbeete aus Kisten habe ich mir auf dem Balkon angelegt. Das auskleiden ist wirklich etwas nervig (schöner sind meine auch nicht!), aber es lohnt sich. Ich habe schon ein paar Radieschen und Salat geerntet. Und seit heute sind nun auch Tomaten, Paprika und Co. draußen. Viel Spaß weiterhin mit deiner Ernte. Ich liebe deine Garten-Artikel, also bitte weiter so! Liebste Grüße, Carina

    • antworten Dreierlei Liebelei 12. Mai 2017 at 6:58

      Liee Carina, das freut mich sehr! Dir auch weiterhin ganz viel Freude beim buddeln und ernten <3

  • antworten Knipslust 11. Mai 2017 at 16:07

    Die Ideen sind sehr schön. Gefällt mir beides richtig gut.
    Vielleicht kann ich die Ideen auch mal umsetzen 🙂
    LIebe Grüße Dana

  • antworten ChristinaInAustralien 12. Mai 2017 at 11:17

    So schön fotografiert!!! Hier wird es Winter, außer ein paar Narzissenknollen wird hier die nächsten Wochen nichts mehr verbuddelt (bei uns gibt es tatsächlich Frost). Aber unserer rankenden Geranie könnte ich schon noch was basteln, die wächst nämlich nahe am Haus den ganzen Winter hindurch.

  • antworten Schürzenfräulein 12. Mai 2017 at 22:00

    Hallo!
    Eine prima Idee! So könnte ich meine Gurken auch einsetzen. Ich habe nämlich schon überlegt, wo ich sie einpflanze, eben wegen des Rankgitters. So ist es auch noch eine schöne Deko!
    Liebe Grüße Kerstin

  • antworten Wochenrückblick 19/2017 14. Mai 2017 at 18:25

    […] Das Urban Gardening fällt dieses Jahr bei mir leider aus, aber wer Inspiration sucht kann mal bei Dreierlei Liebelei vorbeischauen. Sie zeigt wie sie ihre Holzkisten mit einem DIY Rankgitter bepflanzt. […]

  • antworten stef 14. Mai 2017 at 20:51

    dieeee fotos! alter schwede. du bist die königin <3

  • Schreibe eine Antwort