Food Kuchen, Torten und Törtchen Weihnachtsideen Weihnachtsrezepte

Bratapfel-Cupcakes mit Spekulatius-Cremetopping

12. Dezember 2012

Heute bin also ich an der Reihe: heute öffne ich das zwölfte Türchen des Blogger-Adventskalenders von himbeermarmelade und Mandarin Peach und ich habe ein Rezept für wunderbare Bratapfel-Cupcakes mit Spekulatius-Cremetopping für euch.

Wenn ich wunderbar sage, dann meine ich das auch so – das könnt ihr mir ruhig glauben. Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass von den zwölf Stück, die ich morgens gebacken habe, mittags nur noch sieben übrig waren. Sie waren noch nicht mal ganz abgekühlt, geschweigedenn mit ihrem Topping gekrönt, da hatte ich schon fünf verkrümelt…

Wie gesagt: der Kuchen ohne Topping ist schon sehr fein. Der Kuchen mit Topping ist superfein und der Kuchen mit Topping UND Keksdeko ist einfach nur mmmmmhhhhh! Die Törtchen sind soooo lecker und sie eignen sich einfach perfekt dazu, sie auf einer hübschen Tortenplatte vor dem Weihnachtsbaum zu drapieren und ein paar Fotos mit hübschem Bokeh im Hintergrund zu schießen. Wer keinen Weihnachtsbaum hat, aber trotzdem hübsches Bokeh im Hintergrund haben möchte, kann sich mit einer Lichterkette, die er über einen Stuhl drapiert behelfen, aber psssst.

Zutaten für zwölf Stück:
ein Teelöffel Zimt
ein kleiner Apfel
wer mag: ein Esslöffel Mandelsplitter
wer mag: ein Esslöffel Rosinen
zwei Eier
100 g Zucker
100 ml Milch
100 ml Sonnenblumenöl
150 g Mehl
ein Teelöffel Backpulver
ein Teelöffel Spekulatiusgewürz
Topping:
zehn Spekulatiuskekse
ein Becher Sahne
ein Esslöffel Puderzucker
Zubereitung:
Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und eine Muffin-Backform mit zwölf Papierförmchen auslegen. Den Apfel schälen, vom Kerngehäuse befreien, in kleine Würfelchen schneiden und mit dem Zimt, den Mandelsplittern und den Rosinen verrühren.
Die Eier mit dem Zucker etwa fünf Minuten schaumig rühren. Das Öl und die Milch einrühren. Das Mehl mit dem Backpulver und dem Spekulatiusgewürz mischen und ganz schnell unter die flüssigen Zutaten rühren – gerade so lange rühren, dass alles miteinander vermischt ist, sonst werden die Cupcakes nicht schön fluffig.
Jeweils zwei Esslöffel des Teigs in ein Papierförmchen füllen (Vorsicht, die Törtchen gehen im Ofen auf, die Apfelmasse auf den Törtchen verteilen und sie für ca. 20 Minuten backen. Der Stäbchentest verrät euch dann, ob sie fertig sind.
Die Spekulatiuskekse mit dem Mixer zu Staub verarbeiten und die Sahne mit dem Puderzucker sehr steif schlagen. Dann die Kekskrümel vorsichtig unter die Sahne heben und diese Masse mit einer Sterntülle auf die komplett ausgekühlten Cupcakes spritzen.
Das Originalrezept ist von Maria KLICK. Ich habe es ein kleines bisschen abgeändert und würde die Äpfel das nächste Mal eher unter den Teig heben, statt sie oben drauf zu geben, aber ansonsten ist das Rezept einfach traumhaft.

Das Rezept für die Deko-Kekse findet ihr hier KLICK – einfach aus Teigresten ein paar kleine Sterne, Engel, Tannenbäume oder was ihr haben möchtet, ausstechen. Natürlich könnt ihr auch aus dem kompletten Teig Sterne, Engel, Tannenbäume oder was ihr haben möchtet, ausstechen 🙂

Alles Liebe,
Nadine

Tortenständer klick*

*Werbung 

Das könnte dir auch gefallen:

49 Kommentare

  • antworten Karti 12. Dezember 2012 at 6:50

    Mhh da laeuft mir das Wasser im Mund zusammen 🙂 die sehen absolut lecker aus! Habe am Wochenende erst Bratapfelmuffins mit Marzipan gemacht und die schmeckten auch toll 🙂 habe dein Rezept abgespeichert 🙂

  • antworten Carina 12. Dezember 2012 at 7:27

    Die Bilder sind einfach wunderschön gelungen 🙂

  • antworten Sigi 12. Dezember 2012 at 7:37

    Die Cupcakes sehen total lecker aus, da glaube ich Dir sofort, dass alle 12 nicht gleich überlebt haben.
    Ich wünsche Dir noch einen schönen Tag.
    Liebe Grüße Sigi

  • antworten scrapkat 12. Dezember 2012 at 7:40

    Stöhn, Hüftgold ich seh dich schwabbeln, nein was klingt das lecker 😀

    Gruß scrapkat

  • antworten ...jules 12. Dezember 2012 at 7:41

    da kann man verstehen, dass du schon direkt 5 küchlein quasi aus dem offen gegessen hast…*jummie*

    GGLG,
    jules

  • antworten Wiener Wohnsinn 12. Dezember 2012 at 7:56

    HI liebe Nadine !

    Das sieht so lecker aus und hört sich auch so an ! Ich hab mir das Rezept gleich ausgedruckt, denn Bratapfel-Cupcakes kannte ich noch gar nicht.

    Die Bilder sind klasse ! Liebe Grüße
    Melanie

  • antworten petitepie 12. Dezember 2012 at 8:06

    oh wow sieht das toll&gut aus!
    werde ich in den weihnachtstagen bestimmt mal nachbacken

  • antworten Sandra Kreativ 12. Dezember 2012 at 8:50

    ow lecker da würde ich jetzt gleich gerne reinbeissen… lecker lecker…

  • antworten Regina 12. Dezember 2012 at 8:58

    Danke, liebe Nadine!
    Das Rezept wird am Wochenende gleich nach gebacken!
    Wunderschöne Bilder! Liebe Grüße, Regina.

  • antworten Martini* 12. Dezember 2012 at 9:57

    ui die sehen richtig toll und lecker aus und so schön fotografiert ♥
    Ganz liebe Grüße
    Martini*

  • antworten Kathy 12. Dezember 2012 at 10:13

    Das klingt so gut und die sehen so unglaublich lecker aus =)

  • antworten Melanie Allhoff 12. Dezember 2012 at 10:46

    Das sieht wirklich toll aus!!!

    Lg, Melanie

  • antworten feel wunderbar 12. Dezember 2012 at 11:01

    Liebe Nadine,
    die kleinen Dinger sehen ja einfach göttlich aus!
    Wunderschön fotografiert und auch der Hintergrund mit den Lichtern ist toll.
    Ich möchte am liebsten sofort auf einen Kaffee vorbei kommen 🙂
    Herzallerliebste Grüße
    Vivienne

  • antworten Julia 12. Dezember 2012 at 11:06

    Wow, die Cupcakes sehen sündhaft lecker aus! Besonders die Spekulatius-Creme kann ich gar nicht erwarten nachzumachen, mmmhh! Danke für die tolle Inspiration 🙂

  • antworten Annett W. 12. Dezember 2012 at 11:17

    Liebe Nadine, die Cupcakes sehen so toll aus und das Rezept hört sich auch noch lecker an… gerne warte ich noch auf das Rezept der Plätzchen obendrauf. Dann werd ich es nachbacken! Vielen Dank für diesen tollen Post und liebe Grüße von Annett

  • antworten die ja-sagerin 12. Dezember 2012 at 11:19

    sehen soo lecker aus! ich ärgere mich gerade, dass ich keine zeit habe zu backen ;(
    lg!

  • antworten sarahsuperwoman 12. Dezember 2012 at 11:30

    Ich werd das mal meiner Mutter vorschlagen zu machen, da sie was Kleines noch für unser Familientreffen zu Weihnachten machen wollte 😀 Außerdem schwärmte ich ihr immer von den Cupcakes aus England *-*

  • antworten Shiva 12. Dezember 2012 at 11:35

    Omg, sehen die gut aus! Die wollen doch glatt noch nachgemacht werden!
    Von welcher Firma ist denn das spekulatius-Gewürz? Ich glaube, ich hab bisher noch keins gesehen.

    • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 12. Dezember 2012 at 11:38

      Spekulatiusgewürz gibt es zum Beispiel von Ostmann – wenn du aber keins findest, kannst du auch einfach Lebkuchengewürz nehmen 🙂

  • antworten Saskia rund um die Uhr 12. Dezember 2012 at 12:38

    Du bist meine Cupcake Queen 🙂 deine sehen immer soooo schön aus! also ich habe ja nur zweimal Cupcakes gemacht und von 12 waren immer nur 4 Schön 🙂 lecker zwar alle aber ich bin da etepetete 🙂 schreibt man das so 😉

    tolle fotos, tolles rezept, vllt zauber ich darauß einfach einen kuchen 😉 Bussi saskia ♥

  • antworten Sabines altes Haus mit Seele 12. Dezember 2012 at 12:51

    Die Cupcakes sehen so lecker aus …… jetzt habe ich direkt Hunger bekommen :-D.

    Ich wünsche Dir einen schönen Nachmittag.

    Liebe Grüße
    Sabine

  • antworten madmoiselle bambini 12. Dezember 2012 at 13:52

    Oh diese Cupcakes sehen einfach wunderbar aus!So lecker und schön weihnachtlich!Die kommen auf die "mussnachgebackenwerden"-liste!;)

  • antworten Steffi 12. Dezember 2012 at 14:10

    oh man sehen die köstlich aus!!. wenn bei den Toping Spekulatius dabei ist, dann kann es ja nur gut schmecken =)

    lg steffi
    lovely photos by Steffi

  • antworten Ela 12. Dezember 2012 at 15:35

    Bin sprachlos 😉 Klingt unfassbar lecker und noch dazu so wunderbarst photographiert! Respekt…

    Liebe Grüße,
    Ela

  • antworten Dani.Vancouver 12. Dezember 2012 at 16:14

    Hey!

    Wunderschoene Bilder hast du da gemacht, wenn es nur halb so gut schmeckt wie es aussieht, ist das schon ziemlich lecker! ^^

    Cheers,
    Dani

  • antworten Nina 12. Dezember 2012 at 18:30

    die sehen traumhaft aus!

  • antworten Jana 12. Dezember 2012 at 21:16

    WOW – schon wenn ich mir die Zutaten durchlese läuft mir das Wasser im Mund zusammen und dann sehen die auch noch so hammer aus. In 12 Tagen hab ich Geburtstag, DIE werd ich auf jeden Fall backen für mein Buffet!

    liebste Grüße,
    Jana vom Gänseblümchen

  • antworten zwischenwoertern 12. Dezember 2012 at 22:27

    Die sehen umwerfend aus! Da bekomme ich gleich Lust, mich in die Küche zu stellen und loszubacken, aber wahrscheinlich sollte ich das auf eine angemessenere Zeit verschieben.. Ich habe so eine geile Spekulatius-Creme aus Holland und überlege schon seit einer Weile, was ich damit anstellen könnte, ich glaube, die Kombination ist perfekt 🙂
    Viele liebe Grüße, dein Blog ist großartig!

  • antworten Madline 12. Dezember 2012 at 22:30

    omnomnom…!

  • antworten Cookies N' Style 12. Dezember 2012 at 22:36

    Die sehen einfach nur göttlich aus!

  • antworten Fräulein*Shafi 13. Dezember 2012 at 7:58

    Hmmm.. das sieht gut aus! Hast du die Spekulatius obendrauf auch selbst gebacken? 🙂 (Rezeeeept? :D)

  • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 13. Dezember 2012 at 8:15

    Na klar 🙂 Das Rezept kommt noch!

  • antworten Lary // Lary-Tales 13. Dezember 2012 at 8:54

    Das hört sich so verdammt lecker an! ♥

  • antworten kulturtussi 13. Dezember 2012 at 10:13

    Hallihallo!

    meinst du, man kann die Cupackes auch einfach als Kuchen backen, oder geht das mit der Konsistenz nicht so gut?

    LG
    Anne

  • antworten Diina Daring 13. Dezember 2012 at 17:03

    Omnomnom *o*
    Die sehen wirklich lecker aus ♥

  • antworten Sarale 14. Dezember 2012 at 21:29

    Hallo Nadine!

    Das sieht ja alles wahnsinnig lecker aus!
    Falls Du magst, empfehle ich Dir am 3. Advent mal auf meinem Challenge-Blog Scrap the Mag vorbeizusehen. Die Aufgabe könnte was für Dich sein und es gibt auch einen hübschen Gewinn 😉

    Ich würde mich freuen, wenn Du dabei bist!

    http://scrapthemag.blogspot.de/

    LG,

    Tanja

  • antworten Juli 16. Dezember 2012 at 11:12

    Ich habe gestern gebacken, und heute werden sie probiert. Meiner Schwester habe ich gestern bereits 3 Cupcakes rübergebracht, einen für sie und ihren Freund und einen für meinen Neffen. Der Freund meiner Schwester bekam jedoch keinen ab.. Besonders kam das Topping an, ich werde dann heute probieren. Blogpost dazu wird folgen.

    lg, und einen schönen 3. Advent
    Juli

    http://www.farbenmeinerwelt.de
    juliane_fuechsel[at]web.de

  • antworten Esther 16. Dezember 2012 at 14:06

    Die Bilder sehen super aus 🙂
    Un das Rezept klingt ja spannend…
    Liebe Grüße

  • antworten nikesherztanzt 23. Dezember 2012 at 10:38

    liebe nadine, deine bilder haben mich fast sabbern lassen, so appetitlich sehen sie aus! ich habe die cupcakes nachgebacken, die eier allerdings durch apfelmus ersetzt – großartig! danke für die schöne inspiration & hab ein wundervolles weihnachtsfest!
    liebe grüße
    nike

  • antworten Divya! 23. Dezember 2012 at 20:01

    Klarer Fall von viel-zu-schön-zum-essen 🙂

  • antworten Janina 6. Februar 2013 at 14:31

    Ich liebe dieses Rezept <3
    Habe es zu Weihnachten gemacht und werde es bald wiederholen. 12 stk. waren eindeutig zu wenig 😉
    Aber ich habe deinen Tip verfolgt, ich habe die Zutaten in den Teig gemischt und es war einfach nur göttlich 🙂
    Dafür gelang mir das mit den Spekulatius nicht so gut, mein Mixer wirbelte es nur durch meine Küche, statt sie klein zu hacken, egalwelchen ich benutzte :/
    da muss ich mir noch was besseres einfallen lassen.

    Ein großes Danke, von mir und meinen Weihnachtsgästen <3

    Liebe Bastel Grüße,

    Janina

  • antworten Beate Brauß 14. Dezember 2013 at 16:04

    Yum, Yum, mega lecker….! Tolles Rezept, schöne Fotos, liebe Nadine. Da lohnt sich das Nachbacken und diejenigen, die davon probieren dürfen, werden das Rezept lieben, keine Frage. Danke dir. L.G. von Beate

  • antworten Anonym 7. Dezember 2015 at 15:14

    Habe die Cupcakes sofort ausprobiert! Die ganze Familie war begeistert, habe sie mit sicherheit nicht zum letzten Mal gebacken! Danke für das leckere rezept. oh und bevor ich es vergesse, der Blog ist herzallerliebst gestaltet und die Fotos ein Traum!

  • antworten Anonym 26. Januar 2016 at 4:55

    Diese Cupcakes sind wirklich superlecker. Habe sie in der Weihnachtszeit mehrfach gebacken. Sie kamen immer gut an. Werde sie heut wieder backen jedoch das leckere Spekulatiussahnetopping weglassen. Danke für das einfache, schnelle und sooo leckere Rezept.

  • antworten Sigrid Schenker 28. August 2016 at 11:37

    Hallo Nadine
    Dein Rezept ist himmlisch lecker..Ich mag Cap Cakes..liebend gerne….
    Habe mit notiert

  • antworten Julia Fischer 14. November 2016 at 18:04

    Ich wollt wissen ob du mir das Rezept für die dekosterne hast. Der link ist nicht mehr aktuell. Wäre toll! Danke

  • Schreibe eine Antwort