Food Kuchen, Torten und Törtchen

Käsekuchen Tarte mit Rhabarber und Keksboden

28. April 2017

Käsekuchen Tarte mit Rhabarber und Keksboden

Werbung // Hey Frühling! Wie sieht´s aus? Kann ich dich mit einer Käsekuchen Tarte wieder aus deinem Versteck vorlocken? Eine Tarte mit leckerem Keksboden, süß-saurem Rhabarberkompott und einer kühlen, frischen Käsekuchencreme? Komm schon, du willst es doch auch! Gib´s zu! Also, bitte weis den Winter mal ein wenig in seine Schranken. Du siehst es doch auch nicht gerne, wenn er deinen Ruf ruiniert, in dem er Ende April das Thermometer näher am Nullpunkt als an den 20 Grad hält. Brust raus, Schultern zurück, zeig Selbstbewusstsein und setz dich durch.

Hans Freitag Hafergebäck

Selbstbewusstsein ist eigentlich ein sehr gutes Stichwort. Das fällt mir nämlich als erstes ein, wenn ich darüber nachdenke, was ich euch über meinen neuen Sponsoren, nämlich die Hans Freitag Keks- und Waffelbäckerei erzählen möchte. Davon braucht es nämlich eine große Portion, um sich als Chefin so präsent zu zeigen, wie es Anita, die geschäftsführende Gesellschafterin des Familienunternehmens macht. Alles, was mir einfiel, als ich ihr Foto auf der Rückseite der Hafergebäck-Packung anschaute, war WOW. Was für eine Frau. Selbstbewusstsein und vor allem auch Stolz auf das, was man tagtäglich macht und Überzeugung gehören dazu. Mein Herz schlägt ja sehr für Unternehmerinnen, die anpacken und sich trauen. Die sich nicht zurückhalten lassen und unbeirrt den Weg gehen, den sie gehen möchten.

Käsekuchen Tarte mit Rhabarber und Keksboden

Genau diesen Eindruck macht Anita, die das Unternehmen nun in der dritten Generation führt, auf mich. Und deshalb freue ich mich wahnsinnig auf unsere Zusammenarbeit und lege euch sehr gerne die Produkte aus der Verdener Keks- und Waffelfabrik ans Herz. Den Anfang macht heute das leckere Hafergebäck, das es in den Sorten Apfel, Kirsche und Cranberry gibt und das noch dazu vegan ist. Die Cranberry Variante habe ich für mein Rezept genutzt, wirklich entscheiden, welche ich am beste finde, kann ich mich allerdings nicht. Sie sind alle nicht zu süß, schön kernig – so wie ein gutes Hafergebäck eben sein soll und wie sie sich auch perfekt als Grundlage für meine Käsekuchen Tarte eignen.

Hans Freitag Hafergebäck

Käsekuchen Tarte mit Rhabarber und Keksboden

Zutaten für eine rechteckige Tarteform

  • 150 g Hafergebäck, z.B. von Hans Freitag + einige Kekse für die Deko
  • 40 g geschmolzene Butter
  • drei Blatt weiße Gelatine
  • 100 ml Milch
  • 60 g Zucker
  • zwei Eigelbe
  • 250 g Magerquark
  • 200 g Sahne
  • Rhabarberkompott

Das Hafergebäck im Mixer zu feinen Bröseln verarbeiten, mit der geschmolzenen Butter verrühren, diese Masse gleichmäßig auf dem Boden der Tarteform verteilen und kühl stellen. Ich nutze diese (*Partnerlink) Form mit herausnehmbarem Boden.

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Milch mit dem Zucker aufkochen. Drei Esslöffel der heißen Milch mit den Eigelben verquirlen und diese Mischung nach und nach unter die heiße Milch rühren. Die Masse unter ständigem Rühren erhitzen, bis die Creme etwas andickt.

Die Gelatine jetzt gut ausdrücken (wie einen Lappen auswringen), mit einem Teelöffel der heißen Creme verrühren, danach in den Topf geben, unter ständigem Rühren komplett auflösen, von der Herdplatte nehmen und etwa zwanzig Minuten abkühlen lassen. Den Quark gründlich unter die Creme rühren. Die Sahne steif schlagen und ebenfalls vorsichtig unterheben.

Das Rhabarberkompott gleichmäßig auf dem Keksboden verteilen, darauf die Creme verstreichen und den Kuchen mindestens drei Stunden kalt stellen. Kurz vor dem Servieren mit ganzen oder zerbröselten Keksen dekorieren.

Käsekuchen Tarte mit Rhabarber und Keksboden

Hans Freitag Hafergebäck

Rhabarberkompott

Zutaten

  • Fünf Stangen Rhabarber
  • zwei Esslöffel Zucker
  • Mark einer Vanilleschote
  • drei Esslöffel Rhabarber- oder Apfelsaft

Den Backofen auf 200° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Rhabarber waschen und in mundgerechte Stücke schneiden. Alle Zutaten in eine kleine Auflaufform füllen und etwa 30 Minuten backen, bis der Rhabarber weich ist und leicht zerfällt.

In ein (kochend) heiß ausgepültes Glas füllen, heiß verschließen und innerhalb weniger Tage aufessen oder weiterverarbeiten. In der Zwischenzeit kühl lagern.

Käsekuchen Tarte mit Rhabarber und Keksboden

Habt es schön!
Nadine

Dieser Post ist in Zusammenarbeit mit Hans Freitag entstanden. Lieben Dank für die schöne Zusammenarbeit – es war mir eine Freude!

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

  • antworten Maggy 28. April 2017 at 14:06

    Hmm, klingt das fein! Der Rhabarber in unserem Garten ist bereit zur Ernte, ein langes Wochenende liegt vor uns … Die perfekte Gelegenheit das Rezept gleich mal auszuprobieren!
    Liebe Grüße, Maggy

  • Schreibe eine Antwort