Fingerfood und Partyrezepte Food Geschenke aus der Küche

Mein herzhafter Sommer im Glas: Balsamico-Zwiebel-Chutney {#IKEASommerimGlas}

24. August 2015

Dieser Post enthält Werbung. Er ist Teil der #IKEASommerimGlas-Kampagne.

Ich habe heute einen sehr guten Ratschlag für euch: solltet ihr euch jemals beim Kochen filmen und fotografieren lassen, entscheidet euch gegen rote Zwiebeln als Hauptzutat. Zur Veranschaulichung und Bebilderung meines Ratschlages dient das nächste Foto. Man beachte die äußerst elegante Färbung meines Daumennagels. Aber gut, meine Aufgabe war folgende: Zeig uns deinen herzhaften Sommer im Glas. Hier denke ich sofort an mein Balsamico-Zwiebel-Chutney und das besteht nun mal hauptsächlich aus roten Zwiebeln. Da führt dann einfach kein Weg daran vorbei. Mich erinnert das Chutney an ganz wunderbare Burger-Grill-Abende mit Freunden, an Käsebrote am See und an Mini-Quiches beim Picknick – alle werden nämlich noch ein bisschen besser mit besagtem Chutney.

 

 

Die Idee war also ziemlich schnell gefunden – und vor knapp zwei Wochen reisten dann Daniel und Christina von IKEA an, um in Bild und Video festzuhalten, wie ich das Chutney zubereite. Hinter der Kamera bin ich ja mittlerweile ziemlich sicher, aber VOR der Kamera… Hallelujah, war ich aufgeregt! Das wurde auch nicht unbedingt besser, als sich mein Daumen gleich anfangs in die schönsten Lila-Töne färbte und meine Maniküre zerstörte. Aber am Ende lief alles gut, wir hatten viel Spaß in meiner Küche, nach knapp sechs Stunden war alles im Kasten und hier ist er nun, mein Beitrag zur Kampagne.

Balsamico-Zwiebel-Chutney
 
Zutaten für ein kleines Burken-Glas (0,5 l)
500 g rote Zwiebeln
eine Knoblauchzehe
ein Esslöffel Butter
60 ml roter Balsamico
eineinhalb Teelöffel brauner Zucker
Salz und frisch gemahlener Pfeffer
drei Zweige Thymian

Zubereitung Die Zwiebeln schälen und in feine Streifen schneiden. Den Knoblauch fein hacken. Die Butter in einem großen Topf schmelzen lassen und die Zwiebeln, Salz, Pfeffer und Thymian für ca. eine halbe Stunde bei mittlerer Hitzezufuhr dünsten, die Zwiebeln sollen glasig werden, nicht bräunen. Regelmäßig rühren, damit nichts anbrennt. Nun den Zucker und den Balsamico dazugeben und mindestens weitere 30 Minuten bei kleiner Hitzezufuhr köcheln lassen, bis der Balsamico verkocht ist. Gebt den Zwiebeln schön viel Zeit, je länger sie schmoren, umso aromatischer sind sie. Den Thymian aus der Masse fischen und die Zwiebeln in (kochend) heiß ausgespülte Gläser füllen. Nach dem Öffnen kühl aufbewahren – dann halten sich die Zwiebeln etwa zwei Wochen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Für meinen herzhaften Sommer im Glas habe ich ein kleines Burken-Glas benutzt. Da die Zwiebeln bei uns sowieso nie länger als ein paar Tage halten, ist es also nicht unbedingt notwendig ein luftdicht schließendes Glas zu benutzen. Abgesehen von den Burken-Gläsern gibt es noch eine ziemlich große Auswahl an anderen Gläsern und aktuell auch noch die limitierten Etiketten von Hemsmak. Nun möchte ich euch natürlich nicht nur meine Idee zeigen, sondern hätte zu gerne, dass ihr selbst ein Teil der Aktion werdet. Ihr könnt alles, was ich für die Zubereitung meines Chutneys und meines Brotes benötigt habe, als Set gewinnen. Darin findet ihr unter anderem den Topf, Geschirrhandtücher, großartige Messer, Burken-Gläser, ein Schneidebrett und noch ein paar hübsche Dinge. Mitmachen kann jeder, der seine Sommer-im-Glas-Idee mit einem IKEA-Produkt unter dem Hashtag #IKEASommerimGlas auf Instagram postet. Ich suche mir dann am 6. September meine Lieblingsidee und somit den Gewinner aus. Am besten verlinkt ihr zusätzlich zum Hashtag noch meinen Instagram-Account @dreierleiliebelei, damit ich auch wirklich jeden Beitrag sehe. Außerdem sollte euer Account öffentlich sein, der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden.Zu den Teilnahmebedingungen geht es hier.

 

 

 

 

 

 

Das Rezept für das Baguette hebe ich mir übrigens mal noch für einen anderen Post auf, das war nur stylingtechnisch wichtig, um euch direkt einen Serviervorschlag abzuliefern. Außerdem wurde dann euer Gewinn-Set um die oben gezeigte Rührschüssel reicher… Ich bin übrigens mit meinem Post ein bisschen früh dran, mein Beitrag inkl. Video geht erst am 31. August auf der IKEA-Seite online. Aktuell könnt ihr hier aber schon Annes und Inas Beiträge sehen. Wenn ich mir die beiden Videos so anschaue, freue ich mich schon unfassbar auf mein eigenes! Kleiner Nachtrag, hier ist es nun:

Habt es schön!
Nadine

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Hier kannst du mir folgen, wenn du magst:

Die Fotos wurden (abgesehen vom ersten) alle im Auftrag von IKEA von Daniel Lichtmeß gemacht.

Merken

Das könnte dir auch gefallen:

18 Kommentare

  • antworten Elisabeth Green 24. August 2015 at 11:43

    Ich lieeeebe Zwiebel-Chutney. Selbst habe ich es noch nie gemacht – wird aber höchste Zeit. Danke für's Rezept. LG

  • antworten Tonkabohne Sabine 24. August 2015 at 13:35

    Liebe Nadine,
    Herzlichen Glückwunsch, ich bin schon ganz gespannt 🙂
    Tolle Aufnahmen sind das geworden und ich bin ganz begeistert von Deinem Zwiebel Chutney.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • antworten Lisa 24. August 2015 at 13:42

    Ich war schon mega gespannt, was du schönes für die #IKEASommerimGlas-Kampagne vorstellen wirst 🙂 dein Chutney sieht super lecker aus!
    Ich hätte neben den roten Nägeln allerdings noch Panik gehabt, komplett verheult auszusehen 😀 hihi
    Liebste Grüße Lisa

    • antworten Dreierlei Liebelei 24. August 2015 at 13:46

      Richtig! Das ist mir dann kurz vorher auch aufgefallen 😀 Aber ich hab tatsächlich nicht weinen müssen. Ausnahmsweise 😉

  • antworten Seelenschmeichelei 24. August 2015 at 14:22

    Total toll. Das Chutney. Und du. Machste das jetzt öfter? (<- das wär noch toller)

    Sonnige Grüße
    Conny

    • antworten Dreierlei Liebelei 24. August 2015 at 14:30

      Hihi, kann mich vor Anfragen kaum noch retten! 😀 Spaß beiseite, hinter der Kamera fühl ich mich eindeutig wohler 🙂

  • antworten mareen | chocolate and clouds 24. August 2015 at 18:29

    Das Chutney klingt super lecker. Ich denke, dass die Farbe meiner Fingernägel das kleinste Problem gewesen wären, ich hätte eher geheult wie ein Schlosshund.
    xo.mareen

  • antworten Fee von fairy likes... 28. August 2015 at 6:03

    Mmmh, das klingt wunderbar und muss auf jeden Fall probiert werden. Danke fürs Rezept und liebe Grüße von fee

  • antworten Katti 28. August 2015 at 16:35

    Boah, was ein tolles Rezept und so einfach!
    Ich muss es unbedingt nachmachen! Hab sogar gerade genug rote Zwiebeln aus Opa's Garten da 🙂

    Liebe Grüße
    Katti

  • antworten Steffi 3. September 2015 at 11:34

    Hallo Nadine, das Rezept hört sich super an! Muss ich auch unbedingt ausprobieren. 🙂 Schade, habe die Aktion zu spät mitbekommen und schaffe es zeitlich leider nicht mehr mitzumachen. Hab aber auch was herzhaftes im Glas kreeirt, allerdings für eine andere Aktion 😉 Du kannst ja trotzdem mal schauen wenn du willst. http://giftsoflove.de/mitbringsel-fuer-deine-grillparty-fuer-post-aus-meiner-kueche/
    Ich freu mich über deinen Besuch!
    LG
    Steffi

  • antworten Anonym 3. September 2015 at 15:23

    Super lecker, das nächste Mal muss ich unbedingt die doppelte Menge machen.
    Das 500 Gr. Glas wurde leider nur zur Hälfte voll.

    Liebe Grüße,
    Heike

  • antworten Anonym 21. September 2015 at 5:38

    Hi, das sieht alles immer so super lecker aus =) Kannst du mir den Link für das Brot geben?

    Liebe Grüße
    Theresa

  • antworten vicky 19. Juni 2016 at 12:54

    Hallo Nadine
    dein Blog ist super!
    Ich bin auch Fotograf nur leider nicht selbstständig. Trau mich nicht! Kannst du mir sagen, was da alles auf mich zu kommt?!
    Ich weiß, passt nicht ganz zum Thema

    • antworten Dreierlei Liebelei 19. Juni 2016 at 13:24

      Liebe Vicky, da kann ich dir leider nicht so wirklich weiterhelfen! Dass ich mich selbstständig gemacht habe, ist schon sieben Jahre her – ich hab nicht mehr so wirklich einen Plan davon, was ich alles gemacht habe. Auf jeden Fall sollte man sich nicht nur von den schönen Seiten blenden lassen, sondern auch über die negativen Seiten nachdenken. Darüber habe ich mal einen Artikel geschrieben, schau mal hier: http://dreierlei-liebelei.de/meine-selbststandigkeit-teil-3-die/

      Ich wünsche dir alles Gute!
      Nadine

  • antworten Zucchini Chutney – Dreierlei Liebelei 11. August 2017 at 9:14

    […] Chutney besteht. Ich liebe den süß-sauren Geschmack auf meinem Käsebrot. Zucchini, Pflaumen, Zwiebel – eine Sorte steht auf jeden Fall immer in unserer […]

  • antworten Angela 6. September 2017 at 21:27

    Hallihallo, das Balsamico-Zwiebel-Chutney kommt extrem gut an. Allerdings bin ich mir etwas unsicher, wenn ich nun eine große Menge mache, ist es dann in den Einmach-Gläsern prinzipiell nur bis zu zwei Wochen haltbar oder wie Eingemachtes zu behandeln und erst nach dem Öffnen noch weiter zwei Wochen im Kühlschrank haltbar?

    LG Angela

    • antworten Dreierlei Liebelei 11. September 2017 at 9:06

      Theoretisch wüsste ich nicht, was dagegen spechen sollte – ausprobiert habe ich es selbst allerdings noch nicht 🙂

    Schreibe eine Antwort