Brote und Brötchen Fingerfood und Partyrezepte Food

Mini-Focaccia

18. September 2013

Gestern kam mir da so ein Gedanke: Hatte ich nicht die Focaccias (hm, oder Focaccien? Ich google das mal schnell… Aha: die Focaccia; Genitiv: der Focaccia, Plural: die Focaccias und Focacce). Ok noch mal von vorne. Hatte ich nicht die Focaccias, die ich Anfang August zu einem kleinen Grill-Stelldichein mit zwei Freundinnen aus meiner Schulzeit gebacken hatte, fotografiert? Die kamen ganz gut an, wär doch doof, wenn ich sie euch nicht zeige… Schnell mal nachgeguckt, Hirn hatte mir keinen Streich gespielt, Fotos schlummern friedlich auf der Festplatte. Zwar nur wenige, die brauchbar sind, aber egal. Hier sind sie. Der Sommer scheint zwar endgültig Platz für den Herbst gemacht zu haben, aber leckeres, frisch und selbstgebackenes Brot kann man schließlich genau so gut zu einem Süppchen essen, wie zu gegrilltem.

Zutaten für ca. 16 Mini-Focaccia:

600 g Mehl

ein Würfel Hefe

300 ml lauwarmes Wasser

vier Teelöffel Zucker

zwei Teelöffel Salz

acht getrocknete Tomaten (in Öl
eingelegt)

zehn grüne Oliven

zehn Pepperoni

optional dünne Zucchinischeiben (wenn man gerade eh Zuchini im Kühlschrank liegen hat)

zwei Esslöffel Olivenöl + welches zum bestreichen

ein paar Rosmarinzweige
grobes Meersalz

Das Mehl in eine Schüssel geben. Die Hefe in das warme Wasser
einbröckeln, den Zucker dazu geben und gut verrühren. Wenn die
Hefe aufgelöst ist, das Hefewasser zum Mehl geben und mit einer
Gabel leicht vermengen. Mit einem Geschirrhandtuch abdecken und
stehen lassen. Die Tomaten mit Küchenpapier
etwas entölen und in kleine Stücke schneiden.  Ebenso die Oliven und
Pepperoni (Kerne entfernen) in kleine Stücke schneiden. Die Hälfte davon zusammen mit dem
Salz und dem Öl
zum Mehl geben und mit den Händen zu einem glatten Teig
verarbeiten. Wenn der Teig zu sehr klebt, einfach noch etwas Mehl
dazugeben. Die Schüssel nun wieder mit dem
Geschirrtuch abdecken und im warmen Wasserbad (zum Beispiel im
Waschbecken) etwa 45 min gehen lassen.

Den Teig nun teilen und beide
Hälften zu jeweils acht Fladen formen. Auf ein mit Backpapier belegtes
Backblech legen und wieder abdecken. Jetzt den Ofen auf 200°C
Ober- und Unterhitze vorheizen und die Teigfladen solange gehen lassen,
bis der Ofen die Temperatur erreicht hat. Die Focaccia nun dünn mit Olivenöl einpinseln, mit wenig groben Meersalz bestreuen, den restlichen Tomaten, Oliven, Pepperoni und wer mag dünnen Zuchinischeiben belegen und ein paar Rosmarinnadeln in den Lücken verteilen. Dann ca. 20 Minuten backen.

 

Mal sehen, vielleicht zeige ich euch dann im Frühling das passende Süppchen dazu… 🙂

Habt es schön!
Nadine

Das könnte dir auch gefallen:

21 Kommentare

  • antworten Tausendschön und Rosenrot 18. September 2013 at 7:49

    Die passen doch super zum aktuellen Wetter,ach, eigentlich passen die doch immer!
    Liebe Grüße,
    Karin

  • antworten cischia 18. September 2013 at 8:19

    Ich liebe Focaccias 😉 ich finde, die gehen immer. machen wir auch sehr gerne!
    danke fürs Rezept!

    Liebe Grüße
    Dani

  • antworten ja sagerin 18. September 2013 at 8:23

    sieht total lecker aus >:) perfektes herbstessen!
    lg
    bina

  • antworten scrapkat 18. September 2013 at 8:36

    Oh wie lecker 😀
    Das komt gleich mal auf meine Koch/Backliste 😀

    Gruß scrapkat

  • antworten süß und köstlich 18. September 2013 at 8:41

    Sehr lecker sehen die Mini-Focaccia aus! Ich mag Focaccia total gern. Mit getrockneten Tomaten, Oliven und Zucchini finde ich sie eine tolle Wahl 🙂

    Liebe Grüße
    Janet

  • antworten Miss.Tammy 18. September 2013 at 9:49

    Die sehen sehr gut aus! Und im Herbst passen die sowieso 😉

  • antworten Saskia rund um die Uhr 18. September 2013 at 10:14

    Stehen schon auf meiner nach – mach liste 🙂 LECKER ♥ und die Fotos sind wie immer ein Traum!!

    liebste grüße
    saskia ♥

  • antworten Lary // Lary-Tales 18. September 2013 at 11:10

    Ohhh, das sieht super lecker aus! 🙂

  • antworten Christina 18. September 2013 at 12:06

    Lecker und gute Idee zur Suppe!
    Liebe Grüße, Christina

  • antworten fenta 18. September 2013 at 12:46

    hmmmmmmmmmm sehen sie verdammt lecker aus <3

  • antworten Mia 18. September 2013 at 13:37

    Die sehen ja lecker und wunderbar vier-jahreszeiten-tauglich aus! 🙂
    Liebe Grüße,
    Mia

  • antworten Cathi Blume 18. September 2013 at 14:43

    Mhhh…. lecker! Die halten schön warm 🙂
    Alles Liebe, Cathi von Carpe Kitchen!

  • antworten Fräulein Lampe 18. September 2013 at 15:41

    Oh, das Rezept kommt wie gerufen, da ich zu einer Party etwas Fingerfood machen soll:)
    Dankeschön, ich hoffe sie gelingen mir!!!
    Liebe Grüße
    Melanie

  • antworten lunasphilosophy 18. September 2013 at 17:26

    Mensch, wieviel Frischhefe ich schon wegwerfen musste, weil ich immer wieder welche kaufe mit dem Gedanken: FOCACCIA!!!! LECKER!!! Und dann? Ja, dann bin ich zu faul auf das Hochgehen des Teiges zu warten und mache doch keine. Also manchmal ist Faulheit schon doof!

    Liebe Grüße von der Luna

  • antworten catousprovinznotizen 19. September 2013 at 9:24

    Hmm, sieht sehr, sehr lecker aus! Dazu kann ich mir auch einfach einen guten Wein und leckeren Käse vorstellen.
    Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße,
    Catou

  • antworten Lea 20. September 2013 at 16:36

    boah, lecker. solche hätt ich jetzt gern 😀

  • antworten Vanessa 21. September 2013 at 14:19

    Ohh, mein Magen knurrt, ich hätte darauf gerade wirklich Lust 🙂

  • antworten Susann Schwozer 21. September 2013 at 15:03

    Mhhhh… Ich liebe Suppen im Herbst und dein Rezept kommt mir somit gerade recht!

    Vielen Dank! 🙂
    Susann

  • antworten pamelopee 21. September 2013 at 21:43

    Klingt absolut köstlich!

  • antworten Fräulein M. 8. Oktober 2013 at 11:29

    Niedlich! 🙂

    http://www.realitaetsbewusst.de

  • antworten Grillparty Rezepte – Dreierlei Liebelei 3. Juni 2017 at 8:37

    […] Mini-Focaccia (Rezept) […]

  • Schreibe eine Antwort