Wohnen

Moodboard {Badezimmer}

8. September 2017

Moodboard Badezimmer

Langsam, aber sicher kribbelt es mich in den Fingern. Ihr werdet es euch schon denken: es geht um unser Bad. Als wir vor drei Jahren in unsere neue Wohnung gezogen sind und sie komplett renoviert haben, hatten wir überhaupt gar kein Interesse daran, neben neuen Böden, allen Renovierungsmaterialien und einer neuen Küche auch noch ein neues Bad zu finanzieren. Da waren uns andere Dinge, vor allem ein paar Reisen, einfach wichtiger und wir haben uns ganz bewusst dagegen entschieden. Unser jetziges Bad ist allerdings älter als ich selbst und ja, langsam stört es mich. Deshalb denke ich immer öfter darüber nach, demnächst etwas Geld in die Hand zu nehmen und ins Badezimmer zu investieren. Vor der Investition steht allerdings die Planung und deshalb gibt es heute mal wieder ein Moodboard.

1 I 2 I 3 I 4 I 5 I 6 I 7 I 8 I 9 I 10
Alle Bilder aus dem oberen Moodboard und das Titelbild:
© Inter IKEA Systems B.V. 2017

Ich plane schon eine ganze Weile die rein optischen Aspekte, um im Fall der Fälle einfach schnell Bescheid zu wissen, was uns wichtig ist und wie das neue Bad aussehen soll. Auf jeden Fall soll es weiterhin eine Badewanne und eine Dusche geben – und dem Rest der Wohnung treu, wird auch unser Bad höchstwahrscheinlich hauptsächlich in weiß und creme gehalten werden und Akzente aus Holz und Korb bekommen. Pflanzen plane ich vorerst nicht ein, da wir zwar ein Bad mit Fenstern haben, Tageslicht aber dank Nordfenster trotzdem nur ziemlich spärlich vorhanden ist.

Gemütlich wird es aber ganz sicher trotzdem. Ich freu mich schon sehr drauf, alle bunten Handtücher auszusortieren und unser eigenes kleines Spa einzurichten. Hübsche Tonbecher als Zahnputzbecher, ein edler Seifenspender, Duftkerzen – ich seh´s quasi schon vor mir…

Habt es schön!
Nadine

Klickt einfach auf das jeweilige Bild und ihr kommt direkt zum Produkt. Die Links sind Amazon-Partnerlinks. Wenn ihr darüber einkauft, zahlt Amazon mir eine kleine Provision. Ihr bezahlt in diesem Fall aber selbstverständlich nicht mehr – ihr unterstützt mich allerdings dadurch bei meiner Arbeit an diesem Blog. Lieben Dank für eure Wertschätzung!

Das könnte dir auch gefallen:

Keine Kommentare

Schreibe eine Antwort