Desserts Food Kuchen, Torten und Törtchen

Mousse-Törtchen mit Mango und Zitrone {Gelb genießen mit Bionade}

31. August 2015

Dieser Post enthält Werbung für die neue Bionade-Sorte Zitrone-Bergamotte.

Der Sommer legt gerade seinen Endspurt hin und ich möchte eigentlich nichts lieber, als die Ziellinie weiter nach hinten zu verschieben um diesen Endspurt so weit es geht, hinauszuzögern. Ich mag den Herbst eigentlich, aber dass er das Ende meiner Lieblingsjahreszeit bedeutet, nehme ich ihm jedes Jahr auf´s Neue ein kleines bisschen übel. Deshalb drücke ich im Moment noch beide Augen fest zu, wenn ich vor den spätsommerlich-frühherbstlichen Zwetschgen stehe, greife lieber noch mal beherzt bei den sonnengelben Früchten zu und mach mir ein kühles Mousse-Törtchen mit Mango und Zitrone. Das ist quasi der pure Sommer auf dem Teller und außerdem mein Beitrag zur Blog-Parade „Gelb genießen“ anlässlich der neuen Sorte Zitrone-Bergamotte von Bionade.

 

Aufgabe war es, ein Menu aus hauptsächlich gelben Zutaten zu kreieren und ich kann nicht leugnen, dass ich mich zu gerne an den gedeckten Tisch setzen würde und nacheinander sämtliche Gänge meiner Kolleginnen probieren würde. Da hätten wir den Appetizer von Stef, einen Salat von Dani,  die Suppe von Ina und den Hauptgang bei Mia – sieht eins besser aus als das Andere! Das Dessert gibt es nun heute bei mir. Ein Merkmal der neuen Sorte: sie ist nicht so süß wie andere Zitronen-Limonaden, sondern schön fruchtig. So wollte ich mein Törtchen auch haben und hier ist nun für euch das Rezept.

Mousse-Törtchen mit Mango und Zitrone

Zutaten für fünf Stück
ein Eigelb mit Zimmertemperatur
10 g + etwa ein bis zwei Esslöffel Zucker
100 ml Milch
drei Blatt Gelatine
220 g weiße Schokolade, fein gehackt
270 g Sahne, steif geschlagen
eine Mango
Saft einer halben Zitrone
zehn Hobbit-Kekse kernig, alternativ Butter-Kekse
ein Esslöffel Butter
fünf Unterteller mit jeweils einem Stück Backpapier und einem Dessertring mit etwa acht Zentimetern Durchmesser darauf

Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Das Eigelb und die 10 g Zucker etwa fünf Minuten mit dem Handrührgerät auf allerhöchster Stufe verrühren. Die Milch auf mittlerer Hitze aufkochen und langsam in die Zucker-Ei-Masse rühren. Die Flüssigkeit zurück in den Topf schütten und auf niedriger Stufe so lange rühren und erhitzen, bis die Masse ein wenig dicker wird. Nun den Topf sofort vom Herd nehmen und die ordentlich ausgedrückte Gelatine schubweise gründlich einrühren und in der Flüssigkeit auflösen. Nun die Schokolade dazugeben, kurz verrühren, zwei Minuten stehen lassen, dann zu einer homogenen Masse rühren und etwas abkühlen lassen. In der Zwischenzeit die Kekse im Mixer mahlen und die Butter schmelzen lassen. Beides in einer kleine Schüssel verrühren, die Masse auf fünf Dessertringe verteilen und etwas andrücken.

Nun die Sahne unter die Mousse heben, alles vorsichtig verrühren und die Masse auf die fünf Dessertringe verteilen. Die Unterteller mit samt Mousse nun für zwei Stunden einfrieren. Kurz vor Ende der zwei Stunden Gefrierzeit eine halbe Mango mit dem Saft der Zitrone und wahlweise einem oder zwei Esslöffel Zucker pürieren und jeweils einen Esslöffel in jeden Dessertring geben und vorsichtig auf der Mousse verteilen. Nun alles für weitere zwanzig Minuten in den Tiefkühler stellen und in der Zwischenzeit die restliche Mango für die Deko in feine Streifen schneiden.

Zum Servieren werden die Dessertringe außen leicht angefönt, bis sich das Törtchen leicht aus der Form lösen lässt – nun noch mal etwas von der Mangosauce darauf verteilen, mit der frischen Mango dekorieren und etwa eine Stunde auftauen lassen.

Auch toll: Törtchen mit Mango-Saucen-Füllung. Dafür einfach vor der Zubereitung der Törtchen etwas von der pürierten Mango in einem Eiswürfel-Behälter einfrieren und jeweils einen Mango-Eiswürfel direkt in die Mitte der Mousse drücken, wenn man sie in den Dessertring gefüllt hat.

 

 

Sagt euch denn Bergamotte etwas? Die Zitrusfrucht wird fast ausschließlich auf einem kleinen Küstenstreifen in Kalabrien (Süditalien) angebaut und kaum einer kennt die Früchte. Dabei lohnt es sich sehr – das aus ihnen gewonnene Öl gibt der neuen Bionade einen ganz besonderen Geschmack. Dass die Limo ausschließlich aus Bio-Zutaten besteht, muss ich nicht mehr explizit dazu sagen, oder? Und dass das Unternehmen ganz genau Bescheid darüber weiß, wer sich da um die Bergamotten kümmert, rundet das ganze wunderbar ab… Darauf eine Limo, oder?!

 

 

Habt es schön!
Nadine

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Hier kannst du mir folgen, wenn du magst:

Das könnte dir auch gefallen:

19 Kommentare

  • antworten Heike 31. August 2015 at 7:10

    Hallo Nadine,
    das schaut ja unverschämt lecker aus.
    Vielen Dank für das Rezept!
    Hab einen schönen Tag!
    Liebe Grüße von Heike

  • antworten mareen | chocolate and clouds 31. August 2015 at 8:57

    Die kleinen Törtchen sehen ja mal wieder super hübsch aus. Mango liebe ich ja total. Die werden bestimmt wenn sich der nächste Besuch ankündigt nachgemacht. Tolles Rezept.

    Die neue Bionade ist super. Bergamotte ist auch in meinem Lieblingstee – Earl Grey – drin. Sehr lecker.

    Liebe Grüße.
    xo.mareen

  • antworten Elisabeth 31. August 2015 at 9:21

    Hmm, das sieht köstlich aus! Tolle Bilder. LG

  • antworten ullatrulla 31. August 2015 at 16:10

    Hihi, ich stelle mir gerade vor, wie du dein Essen fönst 🙂 🙂 :-). Tolles Törtchen hast du da kreirt. Ich mag Bionade sehr und war mir vor eurer Blogparade gar nicht bewusst, dass es so tolle neue Sorten gibt. Auf in den Supermarkt.
    Liebe Grüße,
    Daniela

  • antworten [ekiém] 1. September 2015 at 7:20

    Wow, das sieht soo perfekt aus, dass e schon fast unecht wirkt! Richtig genial!

  • antworten Tonkabohne Sabine 1. September 2015 at 8:44

    Liebe Nadine,
    Dein Post ist ein wahrer Augenschmaus 🙂
    So schön hell und sonnig, passend zu der Bergamotte.
    Ich mag diese Frucht sehr, der Duft ist sehr betörend.
    Die Bionade ist einfach köstlich, habe mich schon durch alle Geschmacksrichtungen gesüffelt 😉
    Herzliche Grüße,
    Sabine

  • antworten fashionleaderandkitchenhero 1. September 2015 at 12:20

    Davon hätte ich jetzt gerne ein Törtchen! Mann, oh, Mann, die sehen echt mega lecker aus! Könnte da jetzt so reinbeißen!!!! YUMMIE!!
    Liebe Grüße Greta von
    http://www.fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

  • antworten Elena 2. September 2015 at 16:52

    Oh wow, die sehen ja total verführerisch aus! 🙂

    xoxo
    Elena

  • antworten familiebitte 5. September 2015 at 9:15

    Oooooh, das sieht super lecker aus!! Vielen Dank! Beste Grüße, FrauBitte

  • antworten Jokihu.de Desiree Peikert 6. September 2015 at 7:02

    Die sehen aber lecker aus! Und ich liebe deine Fotos! Hast du schon mal daran gedacht , einen Workshop anzubieten?

    • antworten Dreierlei Liebelei 7. September 2015 at 10:28

      Lieben Dank für deine Worte 🙂 Einen Workshop werde ich nicht anbieten, da gibt es für meinen Geschmack einfach schon zu viele… Aber ich könnte ein Mentoring anbieten, wenn daran Interesse bestünde. Grüße, Nadine

  • antworten Jokihu.de Desiree Peikert 7. September 2015 at 10:42

    Hi , kann ich dich anrufen? Sonst schreibe ich dich über deine Fotoseite an!
    Lg Desi

  • antworten Jokihu.de Desiree Peikert 9. September 2015 at 16:18

    Hast du meine Mail bekommen? Mein Internet spinnt irgendwie gerade!
    Hätte grosses Interesse!

  • antworten Die_Kinderkueche 13. September 2015 at 13:43

    Liebe Nadine,

    obwohl ich die Farbe gelb nicht mag, finde ich alle Fotos hier top! Sehr lecker und schön schauen die aus!
    Die Bionade-Sorte kannte ich noch gar nicht, muss ich gleich mal schauen, ob´s die in der Metro gibt….
    LG
    Martina

  • antworten detailmagic 23. März 2016 at 18:48

    Hmmm… die Törtchen sehen unheimlich köstlich aus 🙂 Die Farben machen einem richtig Freude auf den Frühling! Das Rezept muss ich bei Gelegenheit unbedingt mal ausprobieren! Habe vor Jahren mal Dessertringe geschenkt bekommen, aber bisher kamen die irgendwie nie zum Einsatz 😀

    Liebste Grüße und schöne Ostertage, Lisa

  • antworten Julia 12. Mai 2017 at 18:39

    Danke für dieses wunderbare Rezept, ich konnte mit dem unverschämt leckeren und kunstvollen Törtchen schon viele Gäste begeistern 🙂 Mein absolutes Lieblingstörtchen!

  • antworten Angelina 10. Juni 2017 at 10:24

    Liebe Nadine,

    dein Blog ist so schön! Ich könnte stundenlang stöbern! Das Törtchen sieht suuuper lecker aus!

    Liebe Grüße aus Freiburg
    Angelina

  • Schreibe eine Antwort