Food Hauptgerichte

One-Pot-Pasta Carbonara

6. Februar 2013

Ich zeig euch heute, was nach Spaghetti Bolognese am zweithäufigsten in unserem Haushalt serviert wird. Vor allem, wenn es schnell gehen muss und man nach dem kochen keine Zeit hat, ein riesiges Chaos in der Küche zu beseitigen – für diese Pasta braucht man nämlich nur einen einzigen Topf.

Und unglaublich lecker ist es sowieso – brauch ich nicht noch mal extra erwähnen, oder? Bei uns gibt es dazu immer noch einen Salat. Jetzt im Winter meistens Feldsalat und im Sommer gerne Tomatensalat.

Den Parmesan und die Schinkenwürfel kann man übrigens auch durch Ziegenfrischkäse und gebratenen, zerbröselten Bacon ersetzen, das ist auch sehr lecker.

Wir sagen übrigens der Einfachheit halber einfach Carbonara dazu. Ich weiß, das ist keine Carbonara und deshalb hab ich sie hier auch nich so genannt – aber „alles aus einem Topf“ klingt im Alltag ja auch irgendwie doof 🙂

 

Hier kommt nun auch wieder das Rezept für die Rezepte-zum-ausdrucken-in-Word-Kopierer
(mach ich auch immer so):
Pasta „alles aus einem Topf“
Zutaten für zwei Personen:
300 g Spaghetti
etwas Öl
eine Knoblauchzehe (fein gehackt)
150 g Speckwürfel oder Schinkenwürfel
100 g Parmesan (frisch gerieben)
ein Becher saure Sahne
zwei frische Eigelb
Salz und Pfeffer

Zubereitung:
Das Öl in einem Topf erhitzen, den gehackten Knoblauch und die Speckwürfel darin anbraten, wieder herausnehmen und den Topf mit Wasser und etwas Salz für die Spaghetti auffüllen und zum kochen bringen. In der Zwischenzeit den Parmesan reiben und zur Knoblauch-Speck-Mischung geben und die saure Sahne mit den Eigelben und Salz und Pfeffer verrühren. Wenn die Spaghetti al dente sind, alles miteinander vermischen und etwa zwei Minuten ziehen lassen.

 

 

Ich habe übrigens noch eine Ankündigung: am Sonntag habe ich das erste Mal seit zehn Jahren wieder an einer Nähmaschine gesessen und ein Kirschkernkissen und drei Kissenbezüge genäht. Auf Facebook haben manche auch schon nach Bildern der Ergebnisse gefragt. Und wisst ihr was? Ich bin so unfassbar stolz auf meine neuen Kissen, dass ich sie euch auf gar keinen Fall vorenthalten möchte. Und für den Fall, dass jemand dann Lust bekommt, auch einen Kissenbezug zu nähen, aber auch schon jahrelang an keiner Maschine gesessen hat, habe ich ein kleines Tutorial vorbereitet. Sobald das fertig ist, geht´s los 🙂

Habt es schön,
Nadine

Das könnte dir auch gefallen:

51 Kommentare

  • antworten Verlockendes... 6. Februar 2013 at 8:39

    Mhhhh ist ein bisschen wie Spaghetti Carbonara total lecker!!! Ich liebe auch Gerichte, die aus einem Topf kommen dabei gibts davon so wenige 🙁 bzw. ich kenn einfach nicht so viele…

    Bei uns gibts leider auch immer die gleichen Gerichte in selber Reihenfolge – Männer eben 🙁 am Wochenende tobe ich mich dann immer so richtig aus und probiere rum.

    Ich drück dich
    R.

  • antworten Sarah Se 6. Februar 2013 at 8:44

    Das sieht aber gut aus. Bin grad noch auf der Suche nach ner Idee fürs Abendbrot 🙂
    VG Sarah

  • antworten Madline 6. Februar 2013 at 8:45

    Deine Bilder werden immer so toll – da bekommt man sofort Appetit!

  • antworten Oktoberwind 6. Februar 2013 at 8:52

    Hallo Nadine!
    "Alles aus einem Topf" klingt wunderbar – das sieht nicht nur lecker aus, sondern erspart auch noch ein wenig Abwasch 😀 Ich denke, dass werde ich auch bei Gelegenheit ausprobieren. So ganz auf Nudeln mag ich dann doch nie verzichten, auch wenn ich versuche zur Zeit ausgewogener zu essen und mehr auf Obst und Gemüse zurückgreife. Tatsächich gibt es aber einmal in der Woche einen Tag, an dem ich auch mal schlemmen darf und da kommt mir dieses Rezept gerade recht! Vielen Dank dafür 🙂

    Ich freue mich auch schon riesig auf das Kissentutorial! Ich selbst nähe erst seit kurzem – habe mir im Oktober eine Nähmaschine geleistet – und erst einen Kissenbezug genäht, der zwar nicht sooo schlimm geworden ist, aber sicherlich einfacher zu nähen gewesen wäre. Umso mehr freue ich mich auf deine Werke und die Anleitung. Da kann ich nur dazu lernen.

    Ich sende dir ganz liebe Grüße. Habe noch einen schönen Mittwoch!

  • antworten haekelleben 6. Februar 2013 at 8:52

    Ich glaube ich weiß was es heute zum Abendbrot geben wird 😀

  • antworten *Wunderbares Schmecken* 6. Februar 2013 at 8:58

    Lecker lecker 🙂
    Das werde ich mir mal merken. Danke dafür <3

  • antworten Die Rabenfrau 6. Februar 2013 at 9:02

    Liebe Nadine, dieses Rezept habe ich mir gleich kopiert. Danke, dass du immer noch mal extra eine Version schreibst zum Ausdrucken. Funktioniert auch wunderbar in der Rezkonv-Suite, die ich immer für meine Rezepte benutze.
    Grüßle
    Ursel

  • antworten Clara OnLine 6. Februar 2013 at 9:08

    JAM, lecker! Ich lasse nur den Speck/Schinken weg und dann ist es für mich (Vegetarier) perfekt! Und ich muss mich meiner Vorrednerin anschließen: Tolle Bilder! Ich suche zZt auch nach so tollen Foto-Hinter/Untergründen…
    Vieel Grüße
    Clara

  • antworten Maria 6. Februar 2013 at 9:10

    Das wird sofort heut Mittag nachgekocht ;-))

    Hört sich superlecker an.

    Viele liebe Grüsse, Maria

  • antworten momama 6. Februar 2013 at 9:11

    Guten Morgen Nadine,

    lieben Dank für das tolle Rezept. Es ist richtig super für berufstätige Mamis.

    Liebe Grüße und einen schönen Tag.

    Mo

  • antworten Anne Heedrich 6. Februar 2013 at 9:26

    Liebe Nadine,

    auch wenn du schreibst, dass du es Cabonara nennst, obwohl es keine ist… aber genau so habe ich von einer echten Italienerin das Cabonara-Zubereiten gelernt. Also ist dein leckeres Rezept vielleicht originaler, als du denkst ^^
    Liebe Grüße

    • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 6. Februar 2013 at 9:31

      Ich hatte irgendwo mal gelesen "in eine echte Carbonara gehört keine Sahne oder dergleichen" – siehste, eigetlich hat nämlich niemand wirklich Ahnung, was nun eine "echte" Carbonara ist. Ist mir aber soundso egal – ich mach einfach das, was mir schmeckt 🙂

    • antworten Anne Heedrich 6. Februar 2013 at 14:10

      Das stimmt auch, so hat sie es mir auch gesagt. Allerdings besteht dabei auch die Gefahr, dass die ganze Angelegenheit etwas zu trocken wird. Und ein Löffelchen (oder auch 2) (saure) Sahne wirken in dem Fall Wunder! ^^

  • antworten Tati I Feinigkeiten 6. Februar 2013 at 9:36

    Guten Morgen,

    na das duftet aber hier auf deiner Seite… lecker! 😉
    Oh und ich freu mich aufs Tutorial fürs Kissen, sowas hab ich neulich beim Baby einer Bekannten gesehen. Rosa-weiß gestreift mit einer goldenen Kronen-Applikation! Total süß!
    Ich hab zwar auch eins, dass ist nur echt hässlich, es erfüllt aber seinen Zweck zum Füße wärmen im Winter 😉

    Liebs Grüßle und nen schönen Tag
    wünscht Tati

  • antworten vonkuchenundkeksen 6. Februar 2013 at 10:07

    Wunderschöne Fotos! Da möchte man sich gleich eine Gabel schnappen und die Nudeln essen, ohne das Rezept gelesen zu haben – aber auch nach dem Lesen: Klingt unheimlich lecker und wird auf jeden Fall nachgekocht!
    Liebe Grüße
    Ida

  • antworten Nadine 6. Februar 2013 at 10:17

    Klingt auf jeden Fall köstlich! Das einzige, was wir anders machen bei "unserer" Carbonara ist, dass wir anstatt saure Sahne Milch nehmen!

    LG
    Nadine

  • antworten FeeMail 6. Februar 2013 at 11:03

    So ähnlich geht unsere "Carbonara" auch, nur mit normaler Sahne statt saurer Sahne, aber das probiere ich vielleicht auch mal aus. Liebe Grüße!

  • antworten pinkchillies 6. Februar 2013 at 11:49

    Uiii, das sieht aber lecker aus. Ich glaube, ich habe mein Abendessen schon gefunden.

    Liebe Grüße
    Christine

  • antworten auftuchfuehlung 6. Februar 2013 at 12:13

    hmmm das sieht so lecker aus! und dann auch noch so praktisch 🙂
    lg farina

  • antworten Saskia rund um die Uhr 6. Februar 2013 at 12:27

    süße die küche ist schon wieder aufgeräumt und ich liege glücklich auf dem sofa. die pasta war soooooo unglaublich lecker <3 es hat uns so gut geschmeckt. wird mit sicherheit wiederholt 😉
    warum hast du uns es nur nicht vorher gezeigt?!? pasta spitze….fotos spitze <3
    bussiii saskia

  • antworten Lara. 6. Februar 2013 at 12:41

    Sieht total lecker aus ♥

  • antworten pumpkin&peppers 6. Februar 2013 at 13:48

    yammi… ich liebe Pasta, in allen Variationen ;D
    sieht sehr lecker aus!

  • antworten NvN *Neues von Natalie* 6. Februar 2013 at 13:59

    Hmmmm,

    dabei mache ich einfach die Nummer aus dem Film Harry & Sally -> Ja, ja, ja, ja, jaaaaaaa!

  • antworten judith 6. Februar 2013 at 14:18

    Oh toll und sieht sehr lecker aus 🙂

  • antworten Nord und Süd 6. Februar 2013 at 14:21

    ich würds auch cabonara nennen und es klingt VERDAMMT LECKER!!! LG, frau nord

  • antworten Julie 6. Februar 2013 at 14:54

    Ui mal was leichtes und schnelles auf einem Blog, das trotzdem super lecker aussieht! Wird sofort gespeichert und demnächst sicher ausprobiert.

    Vielen Dank für das Rezept.
    Und: Carbonara passt zumindest vom Aussehen und von den Schinkenwürfeln+Käse. Von daher… würd bei mir auch als solches durchgehen 😉

  • antworten Christine 6. Februar 2013 at 15:24

    Lecker! Ich als bekennender Pasta-Suchti muss die unbedingt mal ausprobieren, aus bequemlichkeit esse ich nämlich meist Pasta mit Pesto. Liebe Grüße Christine

  • antworten Myri 6. Februar 2013 at 16:02

    Mhhh das sieht so lecker aus 🙂 komm gerade nachhause und Das ist Das was ich jetzt mehr als gebrauchen könnte, danke für die Idee 😉
    Wundervoll fotografiert, sehr schön!
    Alles Liebe <3

  • antworten Miss.Tammy 6. Februar 2013 at 16:44

    Klingt sehr gut, gerade weil ich den Abwasch hasse (ich brauche einen Geschirrspüler!!).

  • antworten Villa König 6. Februar 2013 at 18:12

    Mmh lecker,klingt köstlich und steht auf der Probierliste 🙂 GLG Yvonne

  • antworten Jolie Mauli 6. Februar 2013 at 18:30

    Oh Nadine was für ein herrlich leckeres Gericht!

    Liebe Grüße
    Nicola

    JolieMauli.wordpress.com

  • antworten eatbakelove 6. Februar 2013 at 18:50

    Sehr einfach, aber bestimmt sehr lecker 🙂

  • antworten Anca 6. Februar 2013 at 19:14

    Yummy Yummy,yummmmmmmmmy
    muss ich unbedingt mal machen
    Lg anca

  • antworten Jo 6. Februar 2013 at 19:31

    Sieht super lecker aus. Schade dass mein kleinster neuerdings die Konsistenz nicht mehr mag. Ich muss gestehen ich musste auch gleich an Cabonara denken. Egal was ist Hauptsache es schmeckt oder?
    Viele liebe Grüße
    Jo

  • antworten Jo 6. Februar 2013 at 19:34

    Sieht super lecker aus! Leider mag mein Sohn die Konsistenz nicht mehr. Ich muss zugeben ich dachte auch an Spaghetti Cabonara. Letztendlich egal wie es heißt Hauptsache es schmeckt 😉
    Liebe Grüße Jo

  • antworten SchokoCupcake 6. Februar 2013 at 21:14

    Das klingt sehr lecker. Und hättest du nichts anderes gesagt, wäre es bei mir auch als Carbonara durchgegangen. Wirklich schlau mit dem einen Topf, hab mich erst gefragt wie das gehen soll "hä? ein Topf für die Nudeln… einer für die Soße?" aber jetzt hat es sich ja aufgeklärt und ich bin begeistert. Nur noch ein Topf zum Abwaschen.
    LG
    Gesine

  • antworten Karin 6. Februar 2013 at 21:21

    Mensch sieht das lecker aus – mein Magen knurrt!
    Ich hätte das aber auch spontan Carbonara genannt, man muss sich ja nicht immer streng ans Rezept halten 😉 Mach' ich auch nie!

    Liebe Grüsse!

  • antworten Christin 6. Februar 2013 at 21:57

    Das hört sich gut an! Und ich liebe deine Fotos!!!

  • antworten Stefanie Ado 7. Februar 2013 at 13:14

    Das klingt richtig lecker – kommt in meine Rezeptetasche 🙂

  • antworten catousprovinznotizen 7. Februar 2013 at 17:24

    Hmmmmm…. sehr lecker!
    Und die Bilder sind der Hammer!
    Liebe Grüße,
    Catou

  • antworten Sabrina 7. Februar 2013 at 18:41

    Oh wie lecker! *sabber* *sabber*
    Hab ich so noch nie gemacht, werde ich bestimmt mal nachkochen, danke dafür 🙂

  • antworten Wiener Wohnsinn 7. Februar 2013 at 19:49

    Hi liebe Nadine !

    Wunderschöne , frische Bilder hast du für uns parat ! Ich mag deine Art zu fotografieren sehr sehr gern !
    Pasta geht immer , weil es ein schnelles Gericht ist, das superlecker schmeckt und sättigt !
    Ein echtes Soulfood ! ( außerdem kann ich mit Pasta bei meinen Mädels immer punkten ! 🙂

    Ganz liebe Grüße, Melanie

  • antworten Julia 7. Februar 2013 at 20:22

    Die Bilder sehen toll aus!
    Aber ich bin so gespannt auf deine Kirschkernkissen! Ich nähe für mein Leben gern und finde es immer wieder toll, wenn andere daran Gefallen finden und begeistert sind 🙂
    Liebste Grüße,
    Julia

  • antworten Lovenotes.de 7. Februar 2013 at 22:48

    Lecker, sowas in der Art mach ich auch immer, wenn Reste verwertet werden müssen. Tolle Fotos übrigens… 🙂 hoffe irgendwann kann ich das auch mal so gut 🙂

  • antworten Lia 8. Februar 2013 at 19:09

    Hallo Nadine,
    ich liebe solche Rezepte!Also falls du noch mehr davon hast
    ich würde mich freuen!
    Lieben Gruß
    Lia

  • antworten Lichtzirkus Photographie 16. Februar 2013 at 11:53

    Hey Nadine,

    habe deinen Blog gerade über Magnoliaelectric entdeckt und bin wirklich hingerissen.
    Ich fühle mich hier wirklich pudelwohl und all die Rezepte die du postest entsprechen genau meinem Geschmack 🙂
    Du hast aufjedenfall eine neue Leserin 😉

    Liebe Grüße Anne
    Lichtzirkus Photographie

  • antworten Electrofairy 16. Februar 2013 at 19:44

    Danke für das tolle Rezept 🙂 Gerade ausprobiert und es war super einfach und super lecker! 🙂

  • antworten Tanja Keil 18. Februar 2013 at 11:28

    Hallo Nadine,

    ich hatte ja bei Facebook schon geschrieben, dass das auf meine Wochenendeinkaufsliste wandert. Natürlich musste ich es auch gleich kochen. Und ich muss sagen, einfach der Hammer. Ich habe es ganz normal mit Speck und Parmesan gemacht und es war super lecker. Mit wenig Aufwand ein tolles super leckeres Ergebnis.

    Die zweite Variante mit Ziegenkäse und Bacon wird ganz bald auch gekocht!

    Liebe Grüße
    Tanja

  • antworten july 18. Februar 2013 at 16:13

    yammi da läuft einem das wasser im munde zusammen! tolles gericht =)

  • antworten Claudia Bergmann 14. März 2013 at 10:33

    Hallo Nadine,

    Deine hübschen Fotos haben mich dazu inspiriert, dass dein Rezeptvorschlag auf meinem Speiseplan für nächste Woche gelandet ist. Ich liebe super schnelle Gerichte, die noch dazu lecker sind, ich bin schon gespannt auf den Geschmack, vor allem wie die Variation mit dem Ziegenfrischkäse schmecken wird. Freu mich schon ein Feedback geben zu können.

    Danke und liebe Grüße Claudia

  • antworten Michael 13. Juli 2016 at 15:56

    Hi Nadine,
    ich liebe solche Rezepte und dann noch so easy-peasy als One-Pott-Pasta zu machen. Einfach genial und so habe ich sie natürlich nachgemacht und auf der Terrasse genoßen. Dazu ein gutes Gläschen Wein und der Abend war perfekt. Vielen Dank für das Rezept.
    Es grüßt dich Michael von http://www.salzig-sues-lecker.de

  • Schreibe eine Antwort