Allgemein Osterideen

Osterkalorien zählen nicht. {Zimtschnecken mit Ahornsirup aus der Muffinform}

15. März 2013

Nach den Brioches mit Himbeerfüllung gibt es heute den zweiten Teil meiner Osterbäckerei, nämlich ein paar Zimtschnecken. Zimtschnecken gehen aber immer, nicht nur an Ostern. Und Zimtschneckenduft in der Wohnung sowieso. Sollte mal ein Parfum-Designer auf die Idee kommen, ein Parfum mit aus dem Backofen strömendem Zimtschnecken-Duft zu kreieren – ich wäre wohl die allererste Kundin. Auch hier zählt übrigens selbstverständlich wieder: Osterkalorien zählen nicht.

Ich sag´s euch, bei Hefeteiggebäck setzt mein Sättigungsgefühl wirklich komplett aus. Da könnt ich eins nach dem anderen aus dem Muffinförmchen schälen und verputzen…

Zimtschnecken mit Ahornsirup aus der Muffinform

Zutaten für zwölf Stück:
100 ml Milch
ein halber Würfel Hefe
260 g Mehl + etwas für die Arbeitsfläche
30 g Zucker
eine Prise Salz
ein Ei
25 g weiche Butter

Für die Füllung:
zwei Esslöffel geschmolzene Butter
zwei Esslöffel Ahornsirup
zwei Teelöffel Zucker
ein Teelöffel Zimt

Zubereitung:
Die Milch leicht erwärmen, die Hefe hineinbröckeln und unter Rühren auflösen. Das Mehl, den Zucker, das Salz und das Ei in eine Schüssel geben und die Hefemilch dazugießen. Mit den Knethaken des Handrührgeräts kurz verkneten. Dann die Butter in Flöckchen einkneten, bis der Teig sich zu einer glatten, geschmeidigen Kugel formt. Ist er etwas zu feucht, einfach noch ein bisschen Mehl einarbeiten. Dann ca. drei Minuten weiterkneten. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort (zum Beispiel auf der Heizung oder im warmen Wasserbad) ca. 40 Minuten gehen lassen.

Jetzt zwölf Muffin-Papierförmchen in eine Muffin-Backform legen und den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Hefeteig noch mal kurz durchkneten, auf der bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen, die Oberfläche zuerst mit der geschmolzenen Butter, dann mit dem Ahornsirup einpinseln. Den Zucker und den Zimt verrühren und gleichmäßig darüberstreuen. Den Teig nun von der kurzen Seite aufrollen, in zwölf Schnecken schneiden, in die Förmchen legen und noch mal gehen lassen, bis der Ofen heiß ist. Zum Schluss für ca. 15 Minuten backen und dann etwa zehn Minuten abkühlen lassen. Die Zimtschnecken schmecken warm und kalt, aber am besten frisch.

Das Hefeteig-Grundrezept ist aus der Lecker Bakery 1/2013 (Seite 32).

Ich weiß gar nicht so genau, warum ich Hefegebäck so sehr mit Ostern assoziiere, ich kann mich eigentlich nicht daran erinnern, dass es bei mir zuhause zu Ostern irgendwelche Hefezöpfe oder ähnliches gegeben hätte. Eher massig Schokolade und einen Möhrenkuchen – die Assoziation ist aber auch schön, dass sich der Osterhase nach der anstrengenden Eier-Versteckerei ein Stückchen Möhrenkuchen genehmigt…

Habt ihr ein traditionelles Ostergebäck?

Habt es schön!
Nadine

GreenGate Latte-Cup Candy Mint (Streifen) Platzhirsch Holzkirchen*
GreenGate Latte-Cup Sandy Mint (Punkte) Platzhirsch Holzkirchen*
GreenGate Schale Sandy Mint (Punkte) Platzhirsch Holzkirchen*

*Werbung

Das könnte dir auch gefallen:

41 Kommentare

  • antworten Birds Like Cake 15. März 2013 at 6:09

    Ich kann deine Hefeliebe voll und ganz nachvollziehen! Mich hat sie auch zur Zeit auch voll erwischt 😉 Und das Design ist wunderschön! Finde es so toll was du immer machst!

    Wünsche dir einen schönen Freitag und ein noch tolleres Wochenende!

    Lieber Grüsse
    Sara

  • antworten Mimis Welt 15. März 2013 at 6:22

    Hallo Nadine,
    ich liebe Hefegebäck auch total – mir geht's da wie dir, Sättigungsgefühl ist dann nicht mehr vorhanden… 😉
    Die Idee mit dem Ahornsirup find ich sehr interessant und in den Muffinförmchen sehen die Zimtschnecken eh super aus!
    Lg, Miriam

  • antworten Zoe Holmes 15. März 2013 at 6:36

    *_* wow lecker

  • antworten Miss.Tammy 15. März 2013 at 6:44

    Die sehen so gut aus, ich muss mich auch endlich mal wieder mit der Hefe auseinander setzen! Bei uns gab's immer diese Osterlämmer und hartgekochte Eier 😀

  • antworten Miss Drawingdream 15. März 2013 at 6:49

    uiuiui, sind die bezaubernd 🙂

  • antworten Sabine Seyffert 15. März 2013 at 6:51

    Guten Morgen,
    Zimtschnecken habe ich in der letzten Woche aus gepostet – immer leckr und ganz schnell aufgegessen 🙂

    LG

    Sabine

  • antworten Yummy In Heels 15. März 2013 at 6:59

    lecker, die tasse sind auch wunderschön 😀

  • antworten pinkchillies 15. März 2013 at 7:08

    Ich habe kein Ostergebäck! Ich bin absolut beeindruckt, wie gleichmäßig die Schnecken aufgegangen sind und wie toll sie ausschauen. Meine letzten Zimtschneckenversuche landeten im Mülleimer. Vielleicht probiere ich jetzt doch noch mal welche aus.

    Liebe Grüße
    Christine

  • antworten julie 15. März 2013 at 7:18

    haha – kleine "häufchen" ^^
    so präsentiert sehen die teile mal ganz anders aus 🙂
    lg

  • antworten Christina 15. März 2013 at 8:16

    Osterkalorien zählen nicht? Das ist ja wunderbar! Ich habe gestern schon mal unser Oster-Dessert(http://essenisfertich.blogspot.de/2013/03/das-perfekte-oster-dessert-panna-cotta.html) "probegekocht" und freue mich sehr, dass ich mir dafür nix aufschreiben muss.
    Liebe Grüße!

  • antworten Die Glücklichmacherei 15. März 2013 at 8:29

    bei mir gibts immer einen hefezopf mit marzipan-nuss-fülung. und hefehühner. werde beides wohl in der glücklichmacherei präsentieren, also möchte ich noch nicht zu viel verraten 😉
    deine zimtschnecken sehen aber auch klasse aus!

    glücklichen tag wünsch ich dir!

  • antworten sciencemade 15. März 2013 at 8:34

    Ohne witz, jetzt knurrt mein Magen…Ich vermute er will mir damit sagen, dass er diese verdammt leckerausehenden Schneckchen verputzen möchte, denn das Richareal wurde beim blosen ansehen aktiviert! Sehr, sehr schön
    Alles Liebe,
    Nova

  • antworten {Maria} 15. März 2013 at 8:44

    Hmm Zimtschnecken finde ich super lecker! Ich könnte sie jeden Tag essen. Und das Geschirr finde ich übrigens auch ganz zauberhaft! 🙂
    Liebe Grüße, Maria.

  • antworten Susann 15. März 2013 at 9:09

    Hach, die sehen super lecker aus. Ich muss am Wochenende unbedingt auch wieder backen. Du machst einem richtig Lust dazu 🙂

    Vielen Dank!
    Susann

  • antworten auftuchfuehlung 15. März 2013 at 9:14

    sehen die toll aus! und JA, zitschnecken gehen wirklich immer 🙂
    lg farina

  • antworten Julia 15. März 2013 at 10:05

    Hach, das Geschirr war für mich der echte Blickfang! Da komme ich direkt ins Schwärmen! Deine Schnecken sehen auch super aus, vor allem, dass sie so schön in die Förmchen passen 😀
    Hab ein tolles Wochenende,

    Julia

  • antworten manumanie 15. März 2013 at 10:21

    Mhmm, sieht lecker aus! Und für den Notfall, dass Osterkalorien doch zählen, einfach der Knopf der Jeans öffnen und noch einen Zimtschnecken-Muffin genehmigen 🙂

    Herzliche Grüsse
    Manuela

  • antworten Mademoiselle Sofie 15. März 2013 at 10:40

    Sehr lecker. 🙂
    Hefegebäck könnte ich auch das ganze Jahr über naschen. 😀

  • antworten madmoiselle bambini 15. März 2013 at 12:11

    Oh deine Bilder sind einfach immer der Hammer!;)
    Köstlich sieht das aus!
    Liebe Grüße,Sarah

  • antworten iRene 15. März 2013 at 13:07

    mmmhhh – Nadine, da möchte ich gleich reinbeissen :-). Ich werde mich auf die Suche nach Ahornsirup machen und sie auch probieren :-). Danke fürs Teilen. Zuckersüsse Grüsse iRene

  • antworten Reni Goldkelchen 15. März 2013 at 14:48

    lecker!

  • antworten Bec 15. März 2013 at 15:54

    Yummy!! Ich als riesengroßer Schweden-Fan liebe ich Zimtschnecken natürlich auch, dort haben wir die im Auslandssemester jeden Nachmittag in der Uni-Cafeteria zum Kaffee gegessen. Tolles Ritual, hach 🙂
    LG und ein schönes Wochenende!
    Bec von Schönes scheint

  • antworten Teacup-In-The-Garden 15. März 2013 at 16:13

    Oh Manno! Schon wieder so lecker!
    Liebe Grüße,
    Markus

  • antworten Wiener Wohnsinn 15. März 2013 at 16:46

    HI Nadine ! Wie recht du hast ! Osterkalorien zählen absolut nicht ! Auch bei uns wird das so gehandhabt 🙂
    Immerhin gibt es sooo viele leckere Sachen , die man bei einem Osterbrunch essen möchte, das es nahezu eine Qual wäre darauf wegen ein paar Kalorien verzichten zu müssen !
    Deine süßen Schnecken gehören jedenfalls in diese Kategorie : Sch.. auf Kalorien und genieße ! 🙂

    Wünsch dir ein schönes Wochenende
    Melanie

  • antworten Flowerstar 15. März 2013 at 17:02

    Zimtschnecken gehen immer! Aber du hast recht, Ostern verbinde ich auch viel enger mit Hefegebäck als jedes andere Fest. Vielleicht, weil man bei Hefeteig nicht unbedingt komplizierte Formen braucht, um ein Häschen zu zaubern :)?

    Liebe Grüße,
    Mareike

  • antworten frl. wunderbar 15. März 2013 at 17:11

    Das Geschirr von Greengate ist immer toll <3
    Und auf so eine Zimtschnecke hätte ich jetzt auch hunger 🙂
    Sehen wirklich klasse aus!

  • antworten Maria 15. März 2013 at 18:40

    o mein gott! die mach ich morgen! aber sowas von!!!! 😀 uiii lecker! meine eltern kommen morgen zum besuch und dann serviere ich das süße hier 😉

  • antworten Kathy 15. März 2013 at 18:58

    Die sehen ja mal so was von lecker aus. Ich verbinde Ostern auch mit Hefegebäck. Habe heute kleine Hefekränze gebacken und ein buntes Ei in die Mitte gesteckt =)

  • antworten StyleKULTUR 16. März 2013 at 7:33

    das sieht mal lecker aus! wunderhübsch! könnte ich glatt reinbeißen!
    alles liebe,
    sarah

  • antworten Carol 16. März 2013 at 10:49

    yum, it looks perfect!!!! 🙂 pity not in english too :(♥
    xo

    http://franchemeetsfashion.blogspot.cz/

  • antworten viennafashionwaltz 16. März 2013 at 10:57

    Sprachlos – das ist eine Verzauberung, bei diesen tollen Fotos möchte 'Frau' einfach nur noch reinbeißen! Bin begeistert und werde diese Süßen unbedingt nachmachen. Die Idee mit der Muffinform ist übrigens auch super, da is es doch klar, dass sie so schön und einheitlich aussehen – einfach grandios.

    🙂 Glg
    Marjorie

  • antworten Natalie im Holunderweg 16. März 2013 at 17:48

    Wow, ein Traum! Ich möchte jetzt sofort ein warmes, duftendes Ahornsirup-Zimtschnecklein verdrücken… oder am besten gleich zwei.
    Liebe Grüße aus dem Holunderweg
    Natalie

  • antworten dramaqueenatwork 16. März 2013 at 23:22

    Köstlich! Und keine Kalorien ;-)! Genau wie Eis: hat auch keine Kalorien, da die ja eine Wärmeeinheit sind.. ;-)!
    Liebe Grüße barbara

  • antworten fotografinmuenchen 17. März 2013 at 8:32

    Ich liebe Zimt(Schnecken) und Dein Motto auch. 😉

  • antworten Anja von glueckseeligkeit.blogspot.de 17. März 2013 at 15:02

    Oh Nadine, Zimtschnecken sind einfach so was wunderbares. Auch wenn es für mich eher etwas winterliches und kein klassisches Osterrezept ist. Trotzdem, ein riesen Herz für Zimtschnecken (und für dein Sandy Mint Geschirr von Greengate).

  • antworten Anonym 25. März 2013 at 8:15

    http://www.demeterfragrance.com/708538/products/Cinnamon-Bun.html

    zimtschnecken-parfum… 😉

  • antworten Jessica Ri 31. März 2013 at 12:18

    Teig ist leider nicht hochgegangen … Teig war erst zu feucht, dann etwas Mehl eingearbeitet, hat aber wohl nichts gebracht. Trotzdem super Rezept, ich versuch mein Glück nochmal!

  • antworten Sigi 1. April 2013 at 8:14

    Hallo Nadine,
    danke für dieses tolle Rezept. Ich habe es am Freitag ausprobiert und es ist nichts übrig geblieben. Danke fürs teilen.
    Ich wünsche Dir für die nächste Zeit viel Kraft und dass Du Deine Dinge klären kannst.
    Liebe Grüße
    Sigi

  • antworten xCupcake 6. Mai 2013 at 13:49

    Wie viel Gramm Hefe meinst mit einem halben Würfel?

    Oldfashionbakery.blogspot.com

  • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 6. Mai 2013 at 14:13

    @xCupcake: Ich glaube, ein Hefewürfel hat 42 g, also 21 🙂

  • Schreibe einen Kommentar zu Miss.Tammy Abbrechen