Allgemein

Osterkalorien zählen nicht. {Brioches mit Himbeerfüllung aus der Muffinform} +
meine neue große Liebe

11. März 2013

Eines gleich vorweg! Mit den Osterkalorien ist es genauso wie mit den Adventskalorien. Die zählen nicht. Punkt. Und weil ich euch ja möglichst schon VOR Ostern ein paar Ideen präsentieren möchte, gilt das für mich jetzt schon! Zumal ich an Ostern in Hamburg bin und da schlecht backen bzw. mich hochkalorisch von Muttern bekochen lassen kann. Ob Hamburg allerdings weniger kalorisch wird, wage ich auch zu bezweifeln – der Essensplan steht nämlich eigentlich schon fast. Aber: ihr ahnt es schon… Hamburgkalorien zählen auch nicht.

Aber jetzt kommen wir mal zu meinen heutigen Models. Ich persönlich finde Brioches großartig. Ich kann mich an Teenie-Zeiten erinnern, da hätte ich einen kompletten Brioche aus der Packung quasi wegatmen können – war bestimmt in einer Wachstumsphase. Auf jeden Fall ist mir die Liebe zum Hefeteig-Gebäck auch im Erwachsenendasein geblieben, nur mittlerweile lieber selbstgebacken.

Wer übrigens Angst vor Hefeteig hat, sollte schauen, dass er noch ein Exemplar der Lecker Bakery 1/2013 ergattert. Da war ein tolles Spezial mit Tipps und Rezepten drin. Auf jeden Fall braucht der Hefeteig einen warmen, zugluftgeschützten Ort zum gehen, muss ordentlich geknetet und am besten ohne Stress und Zeitdruck zubereitet werden.

Brioches mit Himbeerfüllung aus der Muffinform

Zutaten für acht Stück:
100 ml Milch
ein halber Würfel Hefe
260 g Mehl + etwas für die Arbeitsfläche
30 g Zucker
eine Prise Salz
ein Ei
50 g weiche Butter
acht Teelöffel Himbeerkonfitüre oder -gelee 

Zum Bestreichen:
ein Eigelb
ein Esslöffel Milch
etwas Puderzucker

Zubereitung:
Die Milch leicht erwärmen, die Hefe hineinbröckeln und unter Rühren auflösen. Das Mehl, den Zucker, das Salz und das Ei in eine Schüssel geben und die Hefemilch dazugießen. Mit den Knethaken des Handrührgeräts kurz verkneten. Dann die Butter in Flöckchen einkneten, bis der Teig sich zu einer glatten, geschmeidigen Kugel formt. Ist er etwas zu feucht, einfach noch ein bisschen Mehl einarbeiten. Dann ca. drei Minuten weiterkneten. Die Schüssel mit einem Geschirrtuch abdecken und an einem warmen Ort (zum Beispiel auf der Heizung oder im warmen Wasserbad) ca. 40 Minuten gehen lassen. 

Jetzt acht Muffin-Papierförmchen in eine Muffin-Backform legen und den Backofen auf 200°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Den Hefeteig noch mal kurz durchkneten, zwei Drittel davon zu acht gleich großen Kugeln formen und diese in die Papierförmchen legen. Den Restteig ebenfalls zu acht Kugeln formen und auf die bemehlte Arbeitsplatte legen. Alle Kugeln abdecken und noch mal gehen lassen, bis der Ofen vorgeheizt ist. In der Zwischenzeit das Eigelb mit der Milch verrühren.

Den Teig in den Förmchen nun mit jeweils einem Teelöffel Himbeerkonfitüre oder -gelee füllen. Dafür mit einem Kochlöffel-Stiel ein Loch reinbohren und dann füllen. Die acht kleineren Kugeln jeweils mit etwas von der Eiermilch bestreichen und mit der feuchten Seite nach unten auf die größeren Teigkugeln setzen. Zum Schluss alles mit der Eiermilch einstreichen, für ca. 15 Minuten backen und dann etwa zehn Minuten abkühlen lassen. Die Brioches schmecken warm und kalt. Vor dem Servieren noch mit etwas Puderzucker bestäuben – Fertig!

Das Rezept ist angelehnt an das Rezept der Brioches mit Brombeerkünfitüre aus der Lecker Bakery 1/2013 (Seite 33).

Ach, und dann war da in der Überschrift doch noch etwas von neuer, großer Liebe gestanden… Hach, ich sage euch: diese wunderbare Tortenplatte habe ich vor einer gefühlten Ewigkeit mal irgendwo gesehen und es war sofort um mich geschehen. Leider ist sie mir ein kleines bisschen zu teuer zum einfach-so-kaufen gewesen, aber ich wusste, dass genau dieses Goldstück irgendwann bei mir einziehen muss. Geburtstage und Weihnachten vergingen und nie war Platz auf dem Wunschzettel. Immer diese Zeit vor der Hochzeit, die einen dazu zwingt, sich nützliche Dinge für das Fest zu wünschen, statt die wirklich wichtigen Dinge, wie diese Tortenplatte… Und dann eines Tages machte mein Herz einen Hüpfer, als ich die Tortenplatte im Sortiment von Party Princess* entdeckte. Und dann machte es noch mal einen Hüpfer, als ich sie endlich in den Händen hielt. Und dann erklärte mich mein Mann für ein bisschen verrückt, als ich ihn weckte, um ihm hysterisch meine neue Platte zu zeigen. Hach, ich glaube die Platte und ich, wir werden noch richtig schöne Zeiten miteinander erleben…

Habt es schön!
Nadine

Tortenplatte Party Princess*
Tulpen-Backförmchen Party Princess*

*Werbung  

Das könnte dir auch gefallen:

55 Kommentare

  • antworten tatjana 11. März 2013 at 6:03

    Liebe Nadine,
    die schauen sehr sehr lecker aus, fein gemacht und die Tortenplatte ist der Traum.
    Liebe Grüße von Tatjana

  • antworten Grace A. 11. März 2013 at 6:25

    Wunderschöne Idee. Sieht lecker aus.

    LG Grace

  • antworten Katharina 11. März 2013 at 6:46

    Hallo Nadine,

    Hab das Rezept auch schon mehrfach gemacht. Sie schmecken auch ohne Marmelade aber dafür der doppelten Menge Zucker himmlisch! Am besten frisch aus dem Ofen mit etwas Butter!

    Liebe Grüße,
    Katharina

  • antworten Änna 11. März 2013 at 7:15

    Ich liebe deine Food-Fotos, sie sind immer wieder wunderschön. Das Rezept muss ich mir merken, den Brioche mag ich sehr gern, aber hab es noch nie selbst gemacht. Wäre aber was für unser Sonntagsfrühstück.

  • antworten SHELIKES 11. März 2013 at 7:24

    Wow ganz großes Kino! Sogar mit Füllung 😀 Wieder eine Sache mehr, die ich auch unbedingt ausprobieren muss. Die duften bis hierher, einfach sehr verlockend! 😀

  • antworten Sabine Seyffert 11. März 2013 at 7:33

    Liebe Nadine,
    die sehen aber wieder mal lecker aus und so wunderbare Bilder. Das ist so richtig Frühling pur – wenn die sinkenden Temperaturen Draußen nicht wären…
    Danke fürs Rezept und einen guten Wochenstart!

  • antworten Zauberpunkt 11. März 2013 at 7:42

    …mmmhhh ich geh gleich die Zutaten einkaufen! Das schaut ja superlecker aus:-)! Danke für die feine Rezeptidee.
    Liebe Montagsgrüsse
    Nicole

  • antworten frl. wunderbar 11. März 2013 at 7:43

    Die sehen verdammt lecker aus! Wie Berliner… hmmm. Hätte ich ich gerne einen zum Frühstück 😀

  • antworten Detailliebe 11. März 2013 at 7:47

    Die steht auch noch auf meinem Wunschzettel 🙂 🙂

    Lg, Melanie

  • antworten madmoiselle bambini 11. März 2013 at 8:07

    Hach die Tortenplatte ist wirklich wunderschön, aber so teuer!;(
    Aber das Rezept für die Brioches ist schon abgespeichert!Deine Bilder sind absolut wundervoll!;)
    Yummy!

    • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 11. März 2013 at 10:38

      Ja, das stimmt – sie ist mir auch ein bisschen zu teuer gewesen, aber einfach nicht aus dem Kopf gegangen 🙂 sie einfach zuuu schön…

  • antworten Mit Liebe zum Detail 11. März 2013 at 8:18

    Liebe Nadine Brioch ist eins von den harmlosen leckeren Backwerken die ich kenne.Kaum Fett und durch die Hefe einen lockeren Teig,die Fülle im vergleich zu Cremen ein Klacks.Bei uns nennt man so etwas Buchteln,ich liebe sie gerade weil sie von den Kalorien her harmlos sind und so lecker schmecken.L.G.Edith.

    • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 11. März 2013 at 10:39

      Bei mir ist bei solchen "harmlosen" Dingen dann immer das Problem, dass ich mir denke, dass ich davon dann gaaaanz viel futtern kann, weil sie ja sooo harmlos sind 😉

  • antworten pinkchillies 11. März 2013 at 8:49

    Oh wie lecker! Natürlich zählen Oster- und Hamburgkalorinen nicht. Das weiß ja jeder (hihihihi)! Am liebsten hätte ich jetzt einen Brioches zu meinem Tee.

    Liebe Grüße
    Christine

  • antworten Oktoberwind 11. März 2013 at 8:50

    Hallo Nadine!

    Hmmm…. das sieht ja wieder sehr köstlich aus! Diese Fotos… herrlich! Mit Hefe habe ich noch nicht allzu viel gebacken, aber ich nehme mir definitiv vor das öfter zu tun. Dieses Rezept ist wunderbar! Vielen Dank dafür. das muss ich auch mal ausprobieren.
    Und deine neue Tortenplatte ist wirklich ein Traum! Nach solch einer habe ich auch gesucht – da werde ich doch gleich mal bei Party Princess stöbern gehen 🙂 Vielen Dank für den Tipp!

    Ich wünsche dir noch einen wunderbaren Start in die Woche! Allerliebste Grüße von mir

  • antworten MiriMari 11. März 2013 at 8:52

    Das sieht ja traumhaft aus! 🙂 Und danke für den Hinweis, das Osterkalorien nicht zählen. *grins* Das hat mich jetzt doch schon sehr amüsiert. 😉

  • antworten Lou 11. März 2013 at 8:55

    Ui die sehen ja mal wirklich sehr sehr lecker aus!!! Da vergessen wir die Kalorien doch einfach….. 😉

  • antworten FeeMail 11. März 2013 at 9:00

    Haha, diese Brioche-Wegatmen-Phase hatte ich auch :)!

  • antworten sciencemade 11. März 2013 at 9:17

    Wie wunderschön die Bilder sind. Die Rosapunkt Förmchen sind herzallerliebst und von den Brioch hätte ich gerne ein oder zwei…
    Allerdings verstehe ich nicht, weshalb du Kalorien zum Backen benutzt? Ich lass die immer draussen…
    Alles Liebe,
    Nova

  • antworten Die Kärntnerin 11. März 2013 at 9:25

    Wieder was, das sogar mich anlacht, die Nicht-Bäckerin! Deine Bilder sind immer zum anbeissen! Könnt ich mir auch gut mit meiner Brombeer-Weingartenpfirsich Marmelade vorstellen.

  • antworten nuesselkram 11. März 2013 at 10:23

    Wie lecker das aussieht! ..und recht hast du, die Oster- (und die Hamburgkalorien auch) zählen überhaupt gar nicht! Und noch etwas was ich los werden muss: Die Tortenplatte ist wirklich überirdisch schön 😀

    Ganz liebe Grüße Trina ♥

  • antworten Julia 11. März 2013 at 11:15

    die sehen sooo lecker aus! da klebt bei mir in der lecker bakery auch ein post-it 😉 hefeteig und ich, wir haben ein eher gespaltenes verhältnis, aber als ich die tipps gelesen hab dachte ich, das muss ich nochmal versuchen! und jetzt wo ich deine sehe, muss ich die am liebsten SOFORT backen 😉 viele liebe grüße julia

  • antworten Sonja 11. März 2013 at 12:29

    Bist du wahnsinnig, sehen die lecker aus! Die Papierförmchen habe ich übrigens auch, nur in hellrosa; also wenn das kein eindeutiges Zeichen ist, die Brioches nachzubacken… 😉 Liebe Grüße aus Wien!

  • antworten Christin 11. März 2013 at 12:41

    An Hefeteig habe ich mich noch nicht rangewagt. Sie sehen aber super lecker aus!
    Lieben Gruß Christin

  • antworten Kathy 11. März 2013 at 13:44

    Wow, das sieht so lecker aus! Die sind toll geworden. Deine Liebe zur Tortenplatte verstehe ich. Mir ging es so mit der Petit Treat Platte und dank Party Princess ist sie nun auch mein =)

  • antworten Julia 11. März 2013 at 14:10

    Oh, die Platte.. Die steht schon so lange auf meiner Wunschliste. Es gibt einfach zu wenige Feiertage 😉
    Brioches habe ich noch nie gegessen, glaube ich. Aber einen Versuch wäre es sicher wert! Deine Muffin-Wrappers finde ich auch ganz zauberhaft.

    Liebste Grüße,

    Julia

  • antworten Johanna 11. März 2013 at 14:18

    Osterkalorien und Hamburgkalorien zählen nicht – großartig! Gilt das auch, wenn man immer in Hamburg wohnt?! Ich sag mir seit vier Monaten auch, dass Stillkalorien nicht zählen ;-).
    Und die Brioches sehen wirklich toll aus, werd ich mir mal merken!

    Viele Grüße von Johanna

    • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 11. März 2013 at 14:26

      Ne, also wenn das Alltag ist, kann ich dir das nicht versprechen, dass die Hamburg-Regel gilt :/ Aber Nova hat mir oben den Tipp gegeben, einfach im vorhinein keine Kalorien mit in den Teig zu geben 😉

  • antworten Bettina 11. März 2013 at 14:20

    Wow, dass sieht wirklich wieder super aus. Ich verfolge Deinen Blog sehr gerne und finde ihn echt super. Vielen Dank für Deine Mühen!! Darf ich Dich fragen, mit welchem Programm Du Deine Fotos so schön hinkriegst? 🙂 Lieben Dank für Deine Antwort und weiterhin viel Spass und Erfolg

    • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 11. März 2013 at 14:25

      Also, die Fotos kommen so eigentlich schon aus der Kamera raus und ich helle sie meist nur noch etwas auf. Das mach ich in Photoshop.

  • antworten Flowerstar 11. März 2013 at 15:39

    Hmm, die sehen wunderbar aus, und ich liebe besonders die hübschen Tulpenförmchen! Solche will ich auch unbedingt haben ;). Das Rezept lacht mich in der Lecker Bakery auch immer an und ist sicher bald fällig.

    Liebe Grüße,
    Mareike

  • antworten einfallsReich 11. März 2013 at 15:52

    die brioches sehen himmlisch aus, die etagere göttlich und die fotos sind fantastisch!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

  • antworten Christine 11. März 2013 at 16:03

    Einfach himmlich, ich kann den leckeren Hefeteigduft quasi bis zu mir riechen. Ich bin oft ein bisschen zu faul Hefeteig zu machen aber am Wochenende will ich mir auch mal wieder Zeit dafür nehmen.
    Viele Grüße Christine

  • antworten Karin 11. März 2013 at 17:38

    Die sehen ja super lecker aus! Ich krieg' direkt Hunger! ;o)

    LG, Karin

  • antworten Schwarzwald Maidli 11. März 2013 at 19:02

    mmhh, deine Fotos sehen so lecker aus!
    Liebe Grüße

  • antworten Hanna B. aus B. 11. März 2013 at 20:59

    Die Förmchen sind ja superschön! Hätte ich mir im Shop nie bestellt, aber jetzt wo ich weiß, wie sie in natura aussehen…mhhmmm… 🙂

  • antworten ... verliebt in Zuhause! 11. März 2013 at 23:15

    mmmh, die hast du ja lecker in Szene gesetzt!
    Ich glaube die werd ich tatsächlich mal versuchen nachzubacken.
    -Für mich wäre das jedenfalls ein Herausforderung und in jedem Fall
    lehrreich 😉
    Lese schon länger auf deinem Blog. Er gefällt mir sehr gut. 🙂
    Viele schöne Grüße
    Naddel

  • antworten Sunny 12. März 2013 at 8:01

    Toller Post besonders der Abschnitt mit der Tortenplatte. Also ich kann Dich gut verstehen, dass Du ihn geweckt hast. 😉 Ich muss ehrlich zugeben, dass ich Brioches bis dato nicht kannte. Sie klingen und sehen auf jeden Fall sehr lecker aus. 🙂 Die Tulpenförmchen sind so klasse. Habe ich bei meinen letzten Cupcakes auch genutzt. Schau mal hier: http://www.sunnys-cupcakes.de/cocktail-time-caipirinha-cupcakes/
    Auch das mit der Hochzeit kenne ich gerade nur zu gut. Wir heiraten im Sommer und zu allen Gelegenheiten wird was für die Hochzeit gewünscht.
    Hab einen schönen Tag 🙂

  • antworten j 12. März 2013 at 8:27

    Die sehen super aus. Was verwendest du denn als Muffinförmchen? Ich würde mir gerne einfach Quadrate aus einem hübschen Papier ausschneiden, bin aber unsicher welches Material den Backofen gut übersteht?? 😉

  • antworten Anonym 12. März 2013 at 8:49

    Wow, sieht das köstlich aus. Ein echt tolles Rezept. Das speicher' ich mir gleich mal ab. 🙂

    Liebe Grüße zu dir,
    Stani (ohne Blog)

  • antworten Jule 12. März 2013 at 10:39

    Die Überschrift ist süß 🙂
    Die Muffins sehen echt verdammt lecker aus ♥

  • antworten Netzchen 12. März 2013 at 14:26

    hi,

    dein Rezept echt super, habe wieder einen Osterbrunch vor,
    da MUSS ich immer Rezepte ausprobieren weil ich kein Süßspeisen-Fan bin,
    dein Rezept wird gleich mal ausgedruckt und am Wochenende ausprobiert!

    LG Netzchen

  • antworten Julia 12. März 2013 at 20:02

    Hallo Nadine!
    Das tolle Rezept und die schönen Bilder….am Liebsten würde ich mich gleich ans Nachbacken machen.
    Ich habe dich übrigens für den Best Blog Award nominiert.

    Liebe Grüße
    Julia

    http://mamamiazuhauseimglueck.blogspot.co.at/2013/03/and-best-blog-award-goes-to.html

  • antworten Jana 14. März 2013 at 20:38

    Ohhh wie toll! *__* Ich liebe Süßes mit Himbeeren! 😛 In den Ferien werde ich dein Rezept mal ausprobieren!

  • antworten Gabriella 15. März 2013 at 14:47

    Ich sitze gerade bei der Arbeits in der Mittagspause und habe jetzt SO Lust auf die Dinger! 🙁 Echt schlimm! Sie sehen wirklich köstlich aus.

  • antworten ChrisTa 16. März 2013 at 12:41

    wow, sieht sehr lecker aus. Ich traue mich an Hefeteig nicht ran, hatte damit noch nie richtig Glück. Ich bin mir sicher, meiner Enkeltochter würde das sicher schmecken, dem Schleckermäulchen.
    LG

  • antworten Seaside Anne Miri 18. März 2013 at 8:30

    Oh wie schön..einen ganz tollen Blog hast du hier =)
    Bei diesen Fotos bekommt man Appetit !!!

    Wir sind ganz neu im Bloggerland und gehen nun Schritt für Schritt mit unserem Blog…

    Ganz liebe Gtüße aus dem verschneiten Norden
    Anne & Miri

  • antworten Isii 18. März 2013 at 18:22

    sehr lecker! ich hab dieses und das rezept mit den zimtschnecken sofort nachgebacken und muss dir ein großes kompliment machen, sie schmecken himmlisch. mal sehen was ich noch so auf deinem blog zum nachbacken finde. 🙂

  • antworten Anonym 20. März 2013 at 9:06

    Habe ich am WE auch ausprobiert: Koestlich! Und auch die Zimtschnecken schmecken phantastisch gut und sind relativ einfach zu machen. Lieben Dank!

  • Schreibe eine Antwort