Desserts Food Weihnachtsideen Weihnachtsrezepte

Einfaches und schnelles Zimtparfait mit gebrannten Mandeln

21. Dezember 2013

Den Urlaub muss man standesgemäß begrüßen. Ganz besonders den Weihnachtsurlaub – findet ihr nicht auch? Deshalb habe ich gestern schon mal sehr uneigennützig unser Weihnachtsdessert probegerührt und ein paar Weihnachtsmarktfeeling verbreitende, nach Zimt duftende gebrannte Mandeln gebrutzelt. Bei uns gibt es nun nach erfolgreichem Probedurchlauf in diesem Jahr am heiligen Abend ein einfaches und schnelles Zimtparfait mit gebrannten Mandeln.

Es gibt ja etliche Parfait-Varianten, die über dem 67° C heißen Wasserbad bei Vollmond zwölf Minuten linksherum gerührt werden müssen – ich habe es mir da etwas einfacher gemacht. Meine Variante ist in 15 Minuten gefrierbereit und kommt völlig ohne Wasserbad und Vollmond daher. Ich würde sogar soweit gehen, eine Geling-Garantie auszusprechen. Es lässt sich wunderbar schon einen Tag vorher vorbereiten, ziemlich lecker und ziemlich cremig ist es noch dazu, was will man mehr?!

Zimtparfait mit gebrannten Mandeln

Zutaten für sechs Weck-Gläser a 160ml
zwei Eier
80 g Zucker
ein gehäufter Teelöffel Zimt
200 ml Schlagsahne
ein Esslöffel Bourbon Vanillezucker
eine Prise Salz
eine Hand voll gebrannte Mandeln

Die Eier trennen und die Eiweiße mit dem Salz und einem Esslöffel des Zuckers steif schlagen. In einer anderen Schüssel die Eigelbe mit dem restlichen Zucker fünf Minuten schaumig schlagen. Die Schlagsahne mit
dem Zimt und dem Vanillezucker etwa zwei Minuten schlagen – sie soll nicht ganz fest sein. Zum Schluss den Eischnee und die Schlagsahne unter die Eigelbmasse heben, vorsichtig zu einer homogenen Masse verrühren und etwa zehn bis zwölf gebrannte Mandeln in kleine Stücke hacken und ebenfalls unterheben. In Gläser füllen und mindestens fünf Stunden (besser über Nacht) tiefkühlen. Das Zimtparfait entweder im Glas oder auf einen Teller gestürzt mit den restlichen gebrannten Mandeln servieren. Dazu schmecken zum Beispiel auch Glühweinkirschen.

Gebrannte Mandeln

Zutaten
200 g ganze Mandeln
200 g Zucker
100 ml Wasser
ein halber Teelöffel Zimt
ein halber Esslöffel Bourbon Vanillezucker

Das Wasser mit dem Zucker, dem Zimt und dem Vanillezucker in einer Pfanne aufkochen lassen, die Mandeln hineingeben, köcheln lassen bis das Wasser verkocht ist und dabei ständig rühren. Bevor der Zucker hart
wird, die Mandeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech kippen, mit zwei Gabeln voneinander trennen und abkühlen lassen. Wenn sie kalt sind, sofort luftdicht verpacken.

Jetzt, wo ich mal ein wenig Zeit zum durchatmen habe, kam ich endlich auch dazu, mal ordentlich in den Erinnerungen an München zu schwelgen. Hier hat nämlich vor einem knappen Monat das Foodblogger-Event von Siemens stattgefunden, zu dem ich mit ein paar lieben anderen Bloggerkollegen eingeladen war.

Wir haben eine ziemlich leckere Tour über den Viktualienmarkt gemacht, die Schrannenhalle besucht und unserem Foodblogger-Namen alle Ehre gemacht. Weißwürste, Brezn, Weißbier, Obatzda auf frischem Brot, Auszogne (Schmalzgebäck) – wir waren voll in unserem Element.

Das eigentliche Event fand in der Cooking Lounge der Allianz Arena statt, wo wir jeder ein Lebkuchenherz gestalten durften und zusammen in der riesigen Traumküche gekocht haben.

Foto rechts: Clara

Ein Filmteam begleitete uns durch den Tag und obwohl ich eigentlich dachte, ich wäre erfolgreich vor der Kamera geflohen, husche ich doch das eine oder andere Mal durch´s Bild. Selbstverständlich nicht mit einem Weinglas in der Hand. Mittags schon. Nein, nein. Wer mal gucken möchte, kann das hier machen. Übrigens: nicht nur mein Instagram-Account hat an diesem Wochenende geglüht. Wer noch ein paar Fotos sehen möchte, braucht nur nach dem Hashtag #enjoysiemens zu suchen.

Lieber Igor, liebes Siemens-Home-Team, vielen Dank für die Einladung – ich habe das Wochenende wirklich sehr genossen. Liebe Jeanny, liebe Clara, liebe Ricarda, liebe Juliane, liebe Sophie, liebe Nicole und alle anderen: es war mir eine Freude und mal ganz im Ernst, ich könnte mich an dieses Wochenendbeziehungsding mit all seinen Ohrwürmern gewöhnen ♥

Habt es schön!
Nadine

P.S.: Merci und einen dicken Kuss auch an meine Schulfreundin Annika, mit der ich den Freitag Nachmittag und Abend bei Kauf dich glücklich und im sehr sehr schönen Café Trachtenvogel verbracht habe. Fühl dich gedrückt, meine Liebe!

Das könnte dir auch gefallen:

19 Kommentare

  • antworten Regenbogenwolke 21. Dezember 2013 at 12:19

    Hihi, ja, ich hab Dich gesehen. Ich weiß nicht mehr bei wem ich das Video angeschaut hatte, aber Du bist mir nicht entgangen 😉 find das Video richtig schön.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,

    Tanja

  • antworten Ute L. 21. Dezember 2013 at 13:25

    Oh, ich glaube die werde ich gleich für Weihnachten machen, ganz klasse! Danke!

  • antworten thelittlediamonds 21. Dezember 2013 at 13:33

    Sieht wunderschön und total lecker aus 🙂

    xx Alina
    http://www.the-little-diamonds.blogspot.de

  • antworten Lea 21. Dezember 2013 at 17:22

    ich mag eigentlich gar keine Mandeln, aber da sehen die irgendwie.. lecker aus 😀 verdammt!

  • antworten harmonie-pur 21. Dezember 2013 at 17:55

    Echt tolle Fotos von deinen Leckereien – aber sorry, ich KANN heute nix Süßes mehr sehn, denn ich habe den ganzen Nachmittag gebacken. Hilfe, ich hab den Zuckerkoller…
    LG Nina

  • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 21. Dezember 2013 at 18:01

    @Nina, oh ja, das kenn ich! Wenn ich den ganzen Tag am backen bin, ist mir auch am ehesten nach einem Leberwurstbrötchen zumute 🙂

  • antworten Stephanie 22. Dezember 2013 at 11:00

    Lecker!!!! Ich such noch das passende Dessert für den 1. Weihnachtsfeiertag. Ich denke das wirds werden! 😉 Muss ich morgen noch ganz schnell alles einkaufen!

    Liebe Grüße und schonmal ein Frohes Fest
    Stephanie

  • antworten Tina Tausendschoen 22. Dezember 2013 at 12:05

    so… ich habe meinen Nachtisch für das Familienweihnachtsessen gefunden… jipieeeh, wurd auch so langsam Zeit 🙂
    LG Tina

  • antworten Gabrielle Crystal ℛoseℬonniee 22. Dezember 2013 at 20:39

    Lovely photos ! Great post <3 🙂
    ℓα ℒιcσrηe – ℒa vie est ℓa petite ℓicorne.

  • antworten metterlink 22. Dezember 2013 at 22:21

    Liebe Nadine,
    war das lecker! Dankeschön! Hatten heut Freunde zu Besuch und ich bin gestern Abend noch auf dein Rezept gestoßen und wusste, dass ich das noch machen muss! War wirklich total lecker und richtig weihnachtlich!
    Wünsch dir ein frohes Weihnachtsfest, aber mit dem leckeren Dessert kann das nur schön werden!
    Liebe Grüße
    Marina

  • antworten Igor Josifovic 23. Dezember 2013 at 8:04

    Sehr schöne Erinnerungen, Nadine!! Danke dass Du in München mit dabei warst & bis bald! Schöne Feiertage aus München!

  • antworten Juliane Haller 23. Dezember 2013 at 10:38

    Mhmmm…. hört sich fantastisch an, Dein Parfait! Und ein sehr schöner Rückblick auf das München-Event, mich hat es auch sehr gefreut, dass wir besonders am Sonntagmorgen im Starbucks noch so nett miteinander quatschen konnten, die Zeit verging wie im Flug mit Dir!
    Liebe Grüße und ein wunderschönes Weihnachtsfest!
    Juliane

  • antworten madmoiselle bambini 23. Dezember 2013 at 20:36

    Ich glaube das wird dieses Jahr noch ausprobiert! Ich liebe gebrannte Mandeln und auf deinen Bildern sieht das wieder so himmlich gut aus!
    Wünsche dir ein wunderschönes Weihnachtsfest!
    Liebe Grüße,Sarah

  • antworten Lae 29. Dezember 2013 at 13:57

    Hallo, ich finde das Rezept hört sich toll an, wollte nach fragen, ob du das Parfait effektiv im Glas in die Tiefkühltruhe stellst. Platzen die nicht? Die gebrannten Mandeln hab ich letzte Woche gemacht, sind super lecker und so einfach zu machen…toll! Wenn ich noch eine Antwort kriege mach ich das Parfait für Sylvester. Liebe Grüße, Annick

  • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 30. Dezember 2013 at 6:40

    Hallo Annick, ich habe die Gläser nicht fest verschlossen, sondern den Deckel nur lose drauf gelegt. Außerdem habe ich die Gläschen auch nicht randvoll gemacht, das Parfait hat also noch genug Platz sich auszubreiten 🙂

  • antworten Lae 30. Dezember 2013 at 9:18

    Super, danke für deine Antwort! Ich wünsche dir einen guten Rutsch und freue mich auf deine nächsten Projekte!

  • antworten Niki 6. Januar 2014 at 10:06

    Liebe Nadine,
    ich kann nun ebenfalls bestätigen, dass dein Parfait genauso himmlisch schmeckt wie es deine zauberhaften Bilder versprechen! Denn bei uns bildete dein Zimtparfait den krönende Abschluss unseres Neujahrsmittagsmenüs. Wir alle waren davon mehr als nur begeistert und konnten gar nicht genug von deinem wintergefühle-erweckenden Parfait bekommen! <3
    Vielen Dank für dein traumhaftes Rezept! 🙂

    Liebe Grüße
    Niki
    von http://das-genusseck.blogspot.de

    (http://das-genusseck.blogspot.de/2014/01/zimtparfait-mit-gebrannten-mandeln.html)

  • antworten Gebranntes Mandelmus – Dreierlei Liebelei 8. November 2016 at 8:22

    […] g gebrannte Mandeln (gekauft oder zum Beispiel nach diesem Rezept selbstgemacht) in einem sehr leistungsstarken Mixer so lange mixen, bis sie zu einem […]

  • antworten Annika J 27. Dezember 2016 at 19:10

    Liebe Nadine,
    diesen Dessert habe ich für meine Familie an Weihnachten gemacht und alle waren begeistert!
    Vielen Dank für das tolle Rezept!
    Liebe Grüße Annika

  • Schreibe eine Antwort