Lifestyle Reisen

Drei Tage in Paris {Meine Tipps}

18. Juli 2014

Paris Tipps

1.) In Montmartre übernachten
Wir hatten ein Doppelzimmer im Hotel Terrass, das seinem Namen alle Ehre macht. Der Blick von der Dachterrasse ist großartig und die Lage mitten in Montmartre ist fantastisch. Du läufst aus dem Hotel und bist direkt mittendrin im belebten, bunten und inspirierenden Künstlerviertel. Hier findet ihr Bistros, kleine Schmuckläden, Bäckereien, Feinkostläden – alles, was das Herz begehrt. Selbst, wenn ihr nicht hier übernachtet, solltet ihr unbedingt mit offenen Augen durch die Straßen schlendern, wenn ihr zur Basilique du Sacré-Cœur pilgert. Es lohnt sich!

Tipps für Paris

Tipps für Paris
Tipps für Paris
Tipps für Paris

 

2.) Die Rue Lepic
Wenn ihr die Basilique du Sacré-Cœur besucht, steigt an der Metro-Station Blanche aus (hier steht auch Moulin Rouge) und biegt in die die Rue Lepic ab. Hier steht das Café des Deux Moulins, in dem der Film Die fabelhafte Welt der Amélie gedreht wurde und in dem man ganz fabelhaften Café crème trinken kann – die ganze Straße hat mich völlig verzaubert. Üppige Pfingstrosen in den Blumenläden und in jedem zweiten Schaufenster Leckeres. Ich habe mir nicht nur ein Mal so eine Straße für Heidelberg gewünscht. Am Ende der Straße angekommen, biegt ihr nach rechts in die Rue des Abbesses ab und orientiert euch bis zur Basilique du Sacré-Cœur mit eurer Karte. Mit offenen Augen schlendern und die Stimmung in vollen Zügen genießen.

Tipps für Paris
Tipps für Paris
Tipps für Paris

3.) Ein Eis von Berthillon
Auf der Île Saint-Louis findet man das berühmte Eis in nahezu jedem Café. Gönnt euch ein oder zwei Kugeln (wir hatten beide Caramel Beurre Salé, der Liebste außerdem Chocolat Noir und ich Framboise), setzt euch auf den Gehweg der Brücke, die die Île Saint-Louis mit der Île de la Cité verbindet und lauscht den Straßenmusikern.

Tipps für Paris
Tipps für Paris

 

4.) Auf einen Markt gehen
Wie schon in diesem Post erwähnt: der Marché Bastille ist auf jeden Fall einen Besuch wert, wenn man sich für Märkte interessiert. Hier kann man übrigens auch sehr gut einen kleinen Snack zu sich nehmen – Baguette, Käse, evtl. eine kleine Quiche? Findet ihr hier alles und an vielen Ständen darf man probieren… Einen Nachtisch in Form von frischen Früchten oder dem einen oder anderen Croissant gibt es außerdem oben drauf.

Tipps für Paris

 

5.) Die Rue Coquillière
Hier gibt es jede Menge kleine süße Lädchen, Bäckereien und zuguterletzt E.Dehillerin (18-20 Rue Coquillière), einen Laden, der jedes Foodie-Herz höher schlagen lässt. Man kann die Straße fußläufig vom Louvre aus erreichen und dann mit der Metro ans nächste Ziel fahren. Wenn ihr nach dem Besuch des Louvre hungrig seid, bitte nicht in unmittelbarer Nähe essen gehen – das sind die Läden, in denen man nicht landen möchte, wenn man in Paris ist. Weil dann muss man zuhause erzählen, wie schlecht und teuer das Essen war und das möchte man nicht. Das würde Paris nicht gerecht werden. Lauft Richtung Rue Coquillière, da oder auf dem Weg dorthin findet ihr etwas nettes.

Tipps für Paris

 

6.) Ein Picknick machen
Ein Picknick im Park oder am Quai, auf der Aussichtsplattform der Basilique du Sacré-Cœur oder auch einfach im Hotelbett: fantastique! Einfach Baguette in der boulangerie, etwas Salami und Schinken in der boucherie, Oliven, verschiedene Aufstriche aus dem Feinkostladen, selbstverständlich Käse aus der fromagerie und eine Flasche guten Wein besorgen. Erfreut darüber staunen, wie unglaublich lange die Pariser für ihre jeweilige Bestellung brauchen, weil sie schon das einkaufen ihrer Nahrungsmittel zelebrieren und dann genießen. Dabei zum Beispiel das hier hören und nie wieder wegwollen…

Tipps für Paris
Tipps für Paris
Tipps für Paris

 

7.) Das süße Leben zelebrieren
Salzkaramell-Macarons bei Ladurée. Das waren eindeutig die besten, die ich je gegessen habe. Ich wusste vorher nicht, dass man einen Macaron in etwa zwanzig Bissen teilen kann. Man kann. Weitere Macaron-Ausbeute und leckersten Salzkaramell in hübschen Gläschen (Wunderbar als Mitbringsel geeignet) findet ihr bei Maison Georges Larnicol (132 Boulevard Saint-Germain) in der Nähe von Notre Dame. Ansonsten finde ich, dass man in Paris mal eine Ausnahme machen kann und jeden Tag ein Pain au Chocolat verspeisen kann. Oder eine Brioche. Oder ein Croissant. Oder eine Tarte au Citron. Oder alles. Wie man mag…

Tipps für Paris
Tipps für Paris

 

8.) Paris zu Fuß entdecken
Lauft so viele Strecken, wie ihr könnt zu Fuß und durchquert so viele Seitengassen, wie ihr schafft. Überall finden sich kleine Bäckereien, Patisserien, Blumenlädchen, Feinkostgeschäfte, Boutiquen, Antiquitätenläden und Co, die nur darauf warten, von euch entdeckt zu werden. Wir hatten zwar Metro-Tickets, sind aber sicher jeden Tag etwa zwanzig Kilometer gelaufen, um so viele Eindrücke, wie möglich zu sammeln. Nur, wer abends wunde Füße hat, war wirklich da. Eingelatschte Multifunktions-Wanderschuhe zählen nicht, die möchte man in Paris nicht an den Füßen haben.

Tipps für Paris

 

9.) Leben wie Gott in Frankreich
Man kann hier in vielen Bistros und Restaurants ein wunderbares, mehrgängiges Gourmet-Menü zu sich nehmen. Wir haben sehr gut in der Villa des Abbesses (61 Rue des Abbesses) gegessen. Am Montag Abend zwischen wunderschönen Französinnen, die sich bei einem Glas Wein und ein paar Nüsschen trafen, um den Tag ausklingen zu lassen.

Tipps für Paris

 

10.) Keine Angst vor Sprachbarrieren
Wir hatten vor unserer Reise ein wenig Respekt vor den Sprachbarrieren, da wir beide nicht französisch sprechen. Ich habe die Abende vorher mit einem Sprachtrainer auf der Couch verbracht, um wenigstens vernünftig einen Café crème oder ein Croissant in der Landessprache bestellen zu können. Bitte, danke, hallo, tschüss und Co – das ist für jeden machbar. Ansonsten konnten so gut wie alle auch englisch und waren sehr offen. Selbst die, die kein englisch sprachen, versuchten uns irgendwie mit Händen und Füßen zu helfen. Also, nur Mut! Ich für meinen Teil bin verliebt und freue mich schon unglaublich auf das nächste Mal…

Tipps für Paris

 

Paris ist meine neue Lieblingsstadt! Der ganze Flair, die Stimmung und die Genussorientiertheit – es war die perfekte Stadt um Ende Mai mit meiner großen Liebe zu feiern, dass wir mittlerweile seit zehn Jahren Hand in Hand zusammen durch´s Leben gehen. Du wunderbarer Mensch, mit dem ich überall zuhause bin. Du sagtest an unserem letzten Abend in Paris, dass du hier und jetzt um meine Hand anhalten würdest, wenn wir nicht sowieso schon verheiratet wären. Ich würde immer wieder ja sagen!

Habt es schön!
Nadine

P.S.: Ich habe vor unserem Aufenthalt unter anderem die wunderbaren Travelguides von magnoliaelectric und dem klitzekleinen Blog studiert – sehr lesenswert!

Das könnte dir auch gefallen:

17 Kommentare

  • antworten Sarah ♡ 18. Juli 2014 at 7:56

    Ohh Paris! ❤️ Tolle Bilder und ich liebe Macarons! Yummy!!

  • antworten Otze Worman 18. Juli 2014 at 7:59

    oh, tolle bilder… und ja, ich muss auch sagen mir wurde ganz ganz toll von den menschen geholfen – alles auf englisch und iwer, der englisch spricht, ließ sich immer finden und war stets hilfsbereich.

  • antworten Julia 18. Juli 2014 at 8:00

    Ach liebe Nadine,
    es machte mir solchen Spaß, diesen Post zu lesen! Ich habe mich auch direkt in Paris verliebt, als ich vor drei Jahren das erste Mal dort war und möchte nun sofort wieder ins Auto springen und hinfahren! <3 Vielen Dank für deine tollen Ideen, ich schaue vor der nächsten Reise dorthin noch mal bei diesem Post vorbei. Und du hast recht: In Paris muss man einfach Ausnahmen für all die Köstlichkeiten machen, die es dort gibt. Zum Sport kann man das ganze restliche Jahr gehen.;)
    Hab ein wunderschönes Wochenende und alles Liebe
    Julia

  • antworten Christine 18. Juli 2014 at 8:06

    Ein wunderbarer Post! Es wird zeit, dass wir mal wieder nach Paris fahren, mein letztes Mal liegt schon sehr lange zurück – genau genommen 33 Jahre während unserer Hochzeitsreise. Und wir lieben uns immer noch innig. Ein wunderbare Liebeserklärung hast du von deinem Mann bekommen.
    Schöne Sommergrüße Christine

  • antworten Tammy 18. Juli 2014 at 8:16

    Oh wundervolle Bilder und noch tollere Tipps! Ganz toll <3

  • antworten Penny Herzmolekuel 18. Juli 2014 at 8:43

    Toller Post. Ich war vor Kurzem auch dort und es ist einfach eine traumhafte Stadt. Beim nächsten Mal werden wir sicher den einen oder anderen deiner Genusstipps probieren!

  • antworten Julia_Bakes! 18. Juli 2014 at 13:28

    Danke liebe Nadine! Meine Schwester studiert am September für 4 Monate in Paris und da werde ich sie wohl ein/zwei Mal besuchen 🙂 obwohl ich 2010 schon in Paris war, kann ich deinen kleinen Guide super gebrauchen…MERCI!! 🙂

  • antworten Tonkabohne Sabine 18. Juli 2014 at 17:55

    Liebe Nadine,
    Ein traumhafter Post über Paris, was gibt es schöneres als in der Stadt der Liebe so eine herrliche Liebeserklärung zu erhalten…
    So romantisch 🙂
    Herzliche Grüsse,
    Sabine

  • antworten Beauty Butterflies 18. Juli 2014 at 21:28

    Ich war schon oft in Paris und bin in die Sadt verliebt. Leider bin ich nie mit den Franzosen warm geworden. Selbst mit französisch Kentnissen wurde ich selten wirklich freundlich behandelt. Und meine drei Wochen Schüleraustausch haben ich dann endgültig traumatisiert. Frankfreich ja – Franzosen nein 🙂

  • antworten Jill 20. Juli 2014 at 16:32

    Schade, dass du den Post nicht vor zwei Wochen schon veröffentlicht hast, dann hätte ich einige deiner Tipps schon letztes Wochenende befolgen können. 😀 Du hast nämlich echt tolle Idee dabei. Aber Paris ist so eine schöne Stadt, da komme ich bestimmt nochmal hin und schaue vorher bei dir rein 🙂
    Liebe Grüße
    Jill

  • antworten Astrid Ka 21. Juli 2014 at 19:49

    Ich kann vieles, was du schreibst, nur unterschreiben! Inzwischen hat sich aber vieles verändert, seit ich 1977 das erste Mal dort war. Gut, auch ich habe mich verändert & mein letzter Besuch war der einer Oma mit ihrem Enkelkind ( dazu gibt es einige Posts bei mir ). Die Stadt ist nach wie vor meine Nr. 1, ein Rang, den ihr die Stadt, in der ich gerade bin, durchaus mal ablaufen könnte ( die hat nämlich den Vorteil, dass ich die Sprache beherrsche..).
    Schöne fotografische Impressionen hast du mitgebracht & gezeigt. Danke dafür!
    LG
    Astrid

  • antworten Karin Lang 23. Juli 2014 at 9:37

    Wirklich wunderschöne Tipps hast du da. Wir haben als wir dort waren auch versucht die kleinen Ecken und Gassen zu finden, aber so wirklich geklappt hatte das nicht. Vielleicht sollten wir einen neuen Versuch wagen….
    Kleiner Tipp am Rande, das Foto mit dem Eifelturm bei Nacht darfst du so nicht einstellen, da das ein geschütztes Kunstwerk ist. Da musst du glaub ich zumindest den Namen des Künstlers nennen…LG Karin

  • antworten Nadine 23. Juli 2014 at 10:14

    Vilen Dank für die Info, das wusste ich nicht 🙂

  • antworten Anni 24. Juli 2014 at 8:52

    oooh, da träum ich mich jetzt hin… montmartre ist so schön!

  • antworten Marisa 25. Januar 2015 at 16:59

    Ich lieebe Paris:-) Es ist so eine schöne Stadt, romantisch und mit sehr viel Geschichte. Der Notre Dame ist ein besucht auf alle Fälle wert, sowie der Louvre und das wunderschöne Schloss von Versaille wo ich leider nie drinnen war:( Man muss sich wirklich Eintrittskarten im Voraus kaufen!
    Allein die Sprache gefällt mir und ich persönlich mag die Mentalität und das Lebensgefühl der Franzosen:)
    Lieben Gruß aus dem schönen Burgeis, Marisa.

  • antworten Erica Sta 10. März 2015 at 16:03

    Ob wir es heuer noch schaffen, steht in den Sternen …. Aber diese tollen, lukullischen wie sehenswert attraktiven Tipps gelten sicher auch noch im nächsten Jahr.
    Wir hatten seinerzeit irgendwo in der Mitte, Nähe Notre Dame ein kleines Hotel und Paris zu Fuß und Metro erobert.

    Mit sonnigen Grüßen, Heidrun

  • antworten Nicole von PASSENGER X 23. September 2017 at 11:02

    Hey Nadine,
    das ist ein wunderbarer Paris Artikel mit sooo tollen Bildern!

    Auch ich bin großer Fan der Stadt der Liebe und deshalb auch schon mehrfach dort gewesen. Macarons bei Ladurée sind, wie du sagst, absolut die besten:)

    Wenn du das nächste Mal da bist, dann geh auch noch auf den Food Markt Marché des Enfants Rouges. Da gibt es auch viele sehr leckere Sachen. Plan die nächste Paris Reise vielleicht im Juli, denn dann kannst auch noch beim öffentlichen Tango Tanzen an der Seine zuschauen. Die Stimmung dort ist der Wahnsinn.

    Ich verlinke dir hier mal meine 17 Paris Tipps, denn da findest du auch die entsprechenden Adressen:
    http://passenger-x.de/reisen/europa/frankreich/tipps-staedtereise-paris/

    Wir Paris Fans sind ja meist Wiederholungstäter, also viel Freude bei deiner nächsten Reise:)

    Liebe Grüße
    Nicole vom Reiseblog PASSENGER X

  • Schreibe eine Antwort