Food Hauptgerichte

Selbstgemachte Pasta: Pilz-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter

19. September 2016

Selbstgemachte Pasta: Pilz-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter

Werbung // Selbstgemachte Pasta. Gefüllt mit verschiedenen Pilzen und Ricotta – dazu leicht gebräunte Salbeibutter und ein guter Riesling aus der Pfalz. Mmmhhhh! Das war unser Wohlfühl-Essen für den gestrigen, ersten herbstlichen Sonntag in diesem Jahr. Und es war fantastisch. Eine würdige Herbstbegrüßung und das Regenprasseln bildete die perfekte Hintergrundmusik für´s Pilze schneiden, Pastateig kneten und Ravioli schneiden.

Selbstgemacht – Das Buch

Am Originalrezept „Steinpilz-Ravioli“ bin ich direkt hängengeblieben, als ich vor ein paar Tagen das neueste Werk von EDEKA „Selbstgemacht – Das Buch“ (*Partnerlink) durchblätterte. Selbstgemachte Pasta gab es schon viel zu lange nicht mehr und die Kombination mit den Pilzen und der Salbeibutter ließ mich sofort Stift und Einkaufszettel zücken. Leider gab es keine frischen Steinpilze, weshalb ich das Rezept kurzerhand mit Champignons und Kräuterseitlingen und ein paar kleinen Änderungen nachkochte.

Selbstgemachte Pasta: Pilz-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter

Einfach war die Entscheidung übrigens nicht, welches Rezept ich euch aus dem Buch zeigen möchte. Selbstgemacht (*Partnerlink) ist mit 150 Rezeptideen auf 200 Seiten voller toller Ideen und einfacher Schritt-für-Schritt-Anleitungen. Ich habe mich bisher zum Beispiel noch nie an Sauerteigbrot herangetraut. Im Buch ist das so einfach erklärt, dass ich das direkt mal auf meine Nachmachen-Liste gesetzt habe.

Selbstgemacht – Das Buch

Selbstgemacht – Das Buch

Neben den spannenden Rezepten findet man im Buch auch Anleitungen und Erklärungen für verschiedene Zubereitungstechniken, wie zum Beispiel Fermentieren, Räuchern oder Einkochen. Wie lange sind meine eingemachten Dinge denn haltbar? Auf Seite 195 steht´s. Und was braucht es zum Räuchern? Ein Blick auf Seite 74 verrät es.

Selbstgemacht – Das Buch

Neben dem Sauerteigbrot findet man ganz oben auf meiner Nachmachen-Liste auch noch diese hier: der gebeizte Lachs, Curry-Mango-Sauce mit Kokos und Koriander, das Pulled Pork Sandwich, fermentierter Ingwer und die verschiedenen Dips. Gerade, wer evtl. gerne mehr selbermachen würde, sich aber nicht so Recht traut, ist mit diesem Buch wirklich gut beraten. Erhältlich ist es entweder online, im Buchhandel oder in eurer EDEKA-Filiale

Selbstgemachte Pasta: Pilz-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter

Selbstgemachte Pasta: Pilz-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter

Zutaten // für vier Personen

  • 400 g Weizenmehl zzgl. etwas mehr zum Verarbeiten
  • vier frische Eier
  • Olivenöl
  • 15 g getrocknete Steinpilze
  • 300 g frische, gemischte Pilze + 200 g für die Deko
  • eine Knoblauchzehe
  • eine Zwiebel
  • etwa vier Stängel frischer Thymian
  • 250 g Ricotta
  • vier Esslöffel frisch geriebener Parmesan
  • Salz und frisch gemahlener Pfeffer
  • frisch gemahlener Muskat
  • 60 g Butter
  • zehn große Salbeiblätter, in Streifen geschnitten

Das Mehl in eine große Rührschüssel sieben und in der Mitte eine Mulde bilden. Die Eier, zwei Esslöffel Olivenöl und einen gestrichenen Teelöffel Salz in die Mulde geben und mit den Händen oder den Knethaken der Küchenmaschine kneten, bis eine glatte, kompakte Teigkugel entstanden ist. Ist der Teig zu bröselig, einfach die Hände etwas anfeuchten, ist er zu bröselig einfach noch etwas Mehl zufügen. Die Teigkugel in Frischhaltefolie wickeln und für eine halbe Stunde bei Zimmertemperatur ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Füllung vorbereiten. Dafür die getrockneten Steinpilze für etwa 15 Minuten in lauwarmem Wasser einweichen. Die frischen Pilze (300 g) putzen und fein würfeln, den Knoblauch und die Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln bzw. fein hacken.

Einen Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, zuerst die Zwiebelwürfelche glasig dünsten, dann den Knoblauch und die frischen Pilze dazugeben und bei mittlerer Hitze braten. Die eingeweichten Pilze ausdrücken und mit dem Thymian zur Pilzpfanne geben. Solange braten, bis die Flüssigkeit komplett verdampft ist. Dann etwas abkühlen lassen und in der Zwischenzeit den Nudelteig vierteln und jedes Viertel mit der Nudelmaschine oder einem Nudelholz zu langen, dünnen Bahnen verarbeiten.

Die abgekühlte Pilzmischung mit dem Ricotta und dem Parmesan verrühren und die Mischung mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und frisch gemahlenem Muskat abschmecken. Jeweils einen Teelöffel der Mischung mit einem Abstand von etwa fünf Zentimetern auf eine Teigbahn setzen, eine andere darauf legen und den oberen Teigstreifen fest um die Füllung andrücken, damit keine Luftblasen bleiben. Mit einem Teigrad oder einem Messer nun quadratische Ravioli ausschneiden.

Einen großen Topf gesalzenes Wasser zum Kochen bringen. Die Ravioli ins kochende Wasser geben und drei Minuten kochen lassen. Sobald sie an die Oberfläche kommen, sind sie fertig. In der Zwischenzeit zuerst die restlichen Pilze anbraten, dann die Butter bei mittlerer Hitze schmelzen und gerne leicht bräunen lassen, die Salbeiblätter darin knusprig frittieren. Die fertigen Ravioli in der Butter schwenken und dann mit frisch geriebenem Parmesan und den gebratenen Pilzen servieren.

White Props

Selbstgemachte Pasta: Pilz-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter

Selbstgemachte Pasta: Pilz-Ricotta-Ravioli mit Salbeibutter

Selbstgemachte Pasta dauert natürlich etwas. Aber ganz ehrlich: es gibt nichts Schöneres als sich an einem Sonntag mit einem Lieblingsmensch und viel viel Zeit für ein paar Stunden in die Küche zu stellen, die erste Hälfte der Flasche Wein schon bei der Zubereitung zu leeren und etwas derart Leckeres zuzubereiten. Selbermachen ist etwas Wunderbares!

Habt es schön!
Nadine

*Partnerlink: Der Link ist ein Amazon-Partner-Link. Wenn ihr darüber einkauft, zahlt Amazon mir eine kleine Provision. Ihr bezahlt in diesem Fall aber selbstverständlich nicht mehr – ihr unterstützt mich allerdings dadurch bei meiner Arbeit an diesem Blog. Lieben Dank für eure Wertschätzung!


Du möchtest keinen Beitrag verpassen?
Mit dem Dreierlei Liebelei Newsletter verpasst du keinen Beitrag mehr, denn du bekommst ein Mal im Monat Post von mir, in der ich dir alle Beiträge zeige. Außerdem erfährst du in dieser Mail zuerst, wenn es Neuigkeiten rund um den Blog gibt und ich zeige immer mal wieder Einblicke hinter die Kulissen – es lohnt sich also, den Blog per E-Mail zu abonnieren.




Merken

Merken

Merken

Merken

Das könnte dir auch gefallen:

8 Kommentare

  • antworten Schürzenfräulein 19. September 2016 at 10:20

    Hallo!
    Wow, sieht das lecker aus. Da bekomme ich sofort Hunger! Ein tolles Rezept und wie immer wunderbare Bilder! Immer wieder eine Freude, deine Beiträge zu lesen!
    Liebe Grüße Kerstin

  • antworten Jen 19. September 2016 at 20:59

    Super lecker sieht es aus…..
    Ich würde einen Teller nehmen…..
    Ganz liebe Grüße Jen

  • antworten Ulrike Rulik 20. September 2016 at 20:44

    Mhh, das hört sich soo gut an und die Bilder sind köstlich. Danke fürs Rezept, der Einkaufszettel ist schon geschrieben und die Steinpilze haben wir heute gerade gesammlt. Ich freu mich drauf!

    Liebe Grüße,
    ullykat

    • antworten Dreierlei Liebelei 21. September 2016 at 8:09

      Wie toll! Ich habe noch nie Pilze selbst gesammelt – würde ich auch gerne mal machen…
      Viel Freude beim Nachkochen 🙂

  • antworten Conny 28. September 2016 at 12:31

    Ha! Das ist es! Das erste Rezept für den funkelniegelnagelneuen Pastaufsatz der Kitchenaid und damit meine Pasta-Premiere. Hui. Wenn´s nich klappt, komm ich bei dir zum Essen vorbei. Ja, das ist eine Drohung. 🙂

    Liebe Grüße
    Conny

    • antworten Dreierlei Liebelei 28. September 2016 at 12:53

      Komisch, ich fühl mich gar nicht bedroht 😉 Viel Freude beim Kochen, evtl. komm auch einfach ich bei dir vorbei 😀

    Schreibe eine Antwort