Food Gesundes Vorspeisen

Farbe gegen das Wintertief {Rote Bete Hummus + buntes Winter-Ofengemüse}

11. Februar 2015
Rote Bete Hummus

Langsam aber sicher habe ich genug vom Winter. Von mir aus könnte jetzt die Uhr wieder umgestellt werden und so 12 bis 23 Grad mehr würden dem Thermometer sicher auch nicht schaden. Jaja, ihr Winter-Liebhaber. Meckert ihr ruhig! Ihr wollt snowboarden, ich weiß. Ich mag lieber Sommer! So sicher wie meine Neujahresmotivation alljährlich wiederkehrt, kommt Anfang Februar auch mein Wintertief. Die Tage sind mir zu kurz, der Sommer und die Ausflüge zum See, die er mit sich bringt, noch zu weit weg. Aber es bringt ja alles nichts, da muss ich jetzt durch…

Winterliches regionales Ofengemüse

Ein kleines bisschen hilft es, mir eine knallbunte Gemüse-Auswahl in meiner Biokiste liefern zu lassen und so ein bisschen Farbe auf den Teller zu bringen. Süßkartoffeln, bunte Kartoffeln und Möhren, Topinambur, Pastinaken und zuguterletzt Rote Beten, die meinen Eisenhaushalt wieder auffüllen. Die Beten habe ich zu einem Hummus verarbeitet, zu dem mich Conny mit ihren waaaahnsinns Fotos inspiriert hat. Mir stand wirklich der Mund offen und das Rezept hatte ich schon ausgedruckt, noch bevor ich den Post zu Ende gelesen hatte. Dazu gab es gesunde Pommes aus oben genanntem Gemüse und jeweils ein bisschen Portulak, Rucola und Pflücksalat mit Walnüssen – für kontrastreiches Grün war also auch gesorgt. Auch ein wenig Farbe gefällig? Geht ganz einfach!

Rote Bete Hummus  
inspiriert von Die Seelenschmeichelei
 
Zutaten für eine Schüssel
300 g rote Bete
400 g gegarte Kichererbsen
zwei Knoblauchzehen
ein Esslöffel Mandelmus oder Tahin
etwas Basilikum
Saft einer halben Orange
Fleur de Sel und frisch gemahlener Pfeffer
Optional etwas Kresse und ein paar Sonnenblumenkerne zur Deko

Die (rohe) Rote Bete schälen (am besten mit Handschuhen) und in Würfel schneiden. Die Würfel mit allen anderen Zutaten in einen leistungsstarken Mixer geben und fein pürieren.

Buntes Winter-Ofengemüse  

Zutaten für ein Blech
buntes Wintergemüse, wie zum Beispiel Süßkartoffeln, bunte Kartoffeln, bunte Möhren, Topinambur, Pastinaken, Rote Beten usw.
etwas gutes Olivenöl
Thymian
Fleur de Sel und frisch gemahlener Pfeffer

Den Backofen auf 220°C (Umluft) vorheizen. Das Gemüse gründlich waschen oder schälen, in etwa gleich große Stifte schneiden, mit Olivenöl und den Gewürzen marinieren und für etwa 30 Minuten backen.

Rezept für Rote Bete Hummus

Sagt ihr mir bitte, dass ich wintertief-technisch nicht alleine bin? Und verratet ihr mir auch gleich, was ihr für Tricks dagegen auf Lager habt?

Habt es schön!
Nadine

Das könnte dir auch gefallen:

23 Kommentare

  • antworten Sophie Kunterbunt 11. Februar 2015 at 18:54

    Wow sieht das klasse aus! Tolle Farben.

    Liebste Grüße
    Sophie Kunterbunt

  • antworten Alice 11. Februar 2015 at 19:00

    Ich bin da ganz bei dir. Irgendwie raubt der Winter die Kraft. Jedenfalls wenn er so grau und trüb daher kommt. Gute Idee, mit farbenfrohem Gemüse wieder aufzutanken.
    LG Alice

  • antworten charlotte 11. Februar 2015 at 19:33

    Wow sieht das lecker aus, da läuft mir richtig das Wasser im Mund zusammen, bowohl ich doch gerade erst gegessen habe! Ofengemüse ist sowieso richtiges Soulfood finde ich und das Rote-Beete-Humus sieht auch köstlich aus. Muss ich unbedingt bald mal nachkochen! GLG Charlotte

  • antworten Liv von Liv For Sweets 11. Februar 2015 at 19:43

    Ich bin auch in einem totalen Winter-Loch! Dein Rote Bete Hummus sieht toll aus!

  • antworten angie 11. Februar 2015 at 20:12

    winter müßte es wegen mir garnicht geben!!! wir norddeutschen sind bis jetzt in diesem jahr auch fast schneefrei weggekommen!!!
    aber deine wintergemüse sehen lecker aus!!! liebe grüße von angie

  • antworten lovelife 11. Februar 2015 at 20:41

    Also wir genießen den Winter dieses Jahr- hier bei uns ist er traumhaft- viel Schnee und noch viel mehr Sonnenschein.
    Aber so ein Teller würde ich mir trotzdem jetzt gern schmecken lassen! Der Rote Bete hummus wird sofort morgen ausprobiert – Zutaten hab ich alle Zuhause! Danke fürs Rezept.

    Liebe Grüße Catrin

  • antworten Katha 11. Februar 2015 at 21:29

    Ja, Wintertief. Kenn ich.Kämpfe auch gerade dagegen an, Wundermittel hab ich leider keins 😀
    Das Hummus klingt lecker! Ich LIEBE Süßkartoffeln aus dem Ofen, wenn's sie das nächste Mal gibt, probier ich mal das Hummus dazu 🙂

    Liebe Grüße!

  • antworten Miri 11. Februar 2015 at 21:40

    Das ist eine tolle Idee. Kommt gleich auf den Speiseplan für nächste Woche.
    So schöne Farben!

    Lieber Gruß,
    Miri

  • antworten felix-traumland.eu 11. Februar 2015 at 21:44

    hm das hört sich aber lecker an
    ich mag rote bete, das kann mir also auch schmecken
    gute idee und sehr gesund
    danke
    liebe grüße
    regina

  • antworten Raspberrysue 12. Februar 2015 at 5:06

    Mhmmm, so einen ähnlichen Dip aus roten Beeten habe ich auch gerade gemacht. Insgesamt bekämpfe ich den Winter mit Aufräum-Aktionen in der Wohnung, bunten Smoothies, Lieblingsserien und ofenwarmen Muffins 😉 Lg Carina

  • antworten Denise 12. Februar 2015 at 8:15

    Du bist damit auf gar keinen Fall alleine! Bei mir geht's eigentlich jedes Jahr schon nach Weihnachten los damit. Tricks? Leider bisher keine. Wegfahren ist das einzige, was mir dagegen einfällt… Ich gönn mir am Wochenende eine kleine Auszeit in einem Wellness-Hotel.

    Ich glaube der rote Bete Hummus erobert momentan jedes Blogger-Herz im Sturm 😉 Ist aber auch wirklich lecker!

    Liebe Grüße,
    Denise

  • antworten Anja Sammer 12. Februar 2015 at 8:17

    Ich liebe Rote Rohnen Hummus!! Gern auch mal in der Variante mit weißen Bohnen. Zusammen mit dem bunten Ofengemüse hast du dem Wintergrau so richtig den Kampf angesagt – sieht super lecker aus!!

  • antworten scrapkat 12. Februar 2015 at 8:45

    Ich könnte mit dem Winter ja noch leben, wenn denn wenigstens die Sonne scheinen würde!
    Das Hummus sieht sowas von lecker aus udn hat so eine geniale Farbe! EinTraum! Und Ofengemüse gaeht ja auch eh immer wieder 😀
    Danke für die schönen Bilder und die leckren Rezepte!
    Gruß scrapkat

  • antworten Sabine / Insel der Stille 12. Februar 2015 at 13:21

    Das mit der roten Beete probiere ich ganz sicher aus. Bislang gab es bei uns immer eine Variante, bei der man das Gemüse mit Frischkäse püriert und so einen herrlichen Brotaufstrich bekommt 🙂
    Sonnige Grüße,
    Sabine

  • antworten Ela 12. Februar 2015 at 13:31

    Wow, das sieht sehr lecker aus. Als Hummus hab ich rote Beete schon mal gegessen, aber nie selbst gemacht.
    LG
    Ela

  • antworten Anna 12. Februar 2015 at 15:04

    I'm so sad that I can't understand a word 🙁 this looks absolutely incredible <3

    https://aspoonfulofnature.wordpress.com/

    • antworten Nadine 12. Februar 2015 at 15:25

      You can use the Google Translator 🙂 You can find it under my portrait picture in the sidebar.

  • antworten maschabackt 13. Februar 2015 at 11:33

    Liebe Nadine,

    das sieht sehr lecker aus und kommt bei uns bestimmt bald auf den Tisch. Danke für das Rezept :-).

    Das Wintertief hält sich bei mir noch in Grenzen. Ich sage mir: Der Februar ist sowieso so kurz und geht schnell rum; man merkt schon jetzt, dass die Tage länger werden und im März beginnt ja dann schon offiziell der Frühling. Und zumindest in Köln sind wir gerade mit Sonne gesegnet. Und: Ich rechne einfach ganz fest damit, dass wir im April schon angrillen können! 😀 Dann kommt mir der Winter gar nicht mehr so lang vor…

    Liebe Grüße
    Mascha

  • antworten Tanja aus dem House No.15 13. Februar 2015 at 15:49

    Liebe Nadine,
    was ein Farbknaller! Ich liebe Rote Bete in allen Varianten. Hummus habe ich bisher noch nicht damit gemacht. Nachdem ich das hier aber gerade gelesen habe, hat sich eine große kulinarische Lücke aufgetan. Die muss sofort geschlossen werden- am Besten noch am Wochenende, wenn eine vegane Freundin zu Besuch kommt! Yay! Danke für diesen tollen Input!
    Und der Winter hängt mir so langsam auch zum Hals raus. Ich will Sonne. Ich will Wärme. Ich will T-Shirts. Und ich will keine Socken mehr tragen müssen. Ich will dass die Eisdielen wieder das blöde Papier von innen von den Scheiben entfernen und endlich wieder öffnen. Und ich will im Straßencafé in der Sonne sitzen und mich über den Tag freuen. Aber jetzt mach ich erst mal den Kamin an…wenigsten das ist derzeit noch schön am Winter.
    Lass Dir die Laune von der Jahreszeit nicht verderben. Es wird besser ♥
    Liebe Grüße
    Tanja

  • antworten Dogdays of Summer 15. Februar 2015 at 15:12

    Das sieht total lecker aus – und die Kombination hab ich noch nie gehört. Aber da ich Rote Rüben mag und Humus auch, kann da nicht viel schief gehen, denke ich. Das Rezept hab ich mir auf jeden FAll mal gespeichert! 🙂

  • antworten Lynndgren Lynndström 17. Februar 2015 at 23:54

    Richtig tolle Farben – sieht super gut aus!

    Liebe Grüße
    Lynndgren Lynndström

    http://www.lynndgrenlynndstroem.blogspot.de

  • antworten Katrin/Fruchtkombüse 21. Februar 2015 at 17:03

    Tolle Farben, tolles Rezept und tolles Foto – vielen Dank für die Inspiration!
    Liebe Grüße, Katrin

  • antworten Siglinde vom Ideentopf 3. März 2015 at 21:49

    hallo Nadine
    danke fürs Rezept, heute nachgekocht und es war sehr lecker
    LG Siglinde

  • Schreibe eine Antwort