Fingerfood und Partyrezepte Food Hauptgerichte

Sommerrollen

22. Januar 2014

Ich glaube, ich lüge nicht, wenn ich euch erzähle, dass meine Freundin Hannah bei unseren letzten drei Treffen jeeedes Mal von Sommerrollen geschwärmt hat. Beim ersten Mal ließ mich die Kombination Reispapier-Karotte-Hühnchen irgendwie noch relativ kalt. Nachdem sie das zweite Mal geschwärmt hat, wurde ich dann schon neugierig. Man muss nämlich dazu sagen, dass eine positive Aussage von Hannah ein absolutes Qualitätsmerkmal ist. Wenn ich ihr eine meiner Arbeiten schicke und um ihr Urteil bitte, zittere ich regelrecht vor der Antwort. Weil ich weiß, wenn Hannah sagt, das ist nix, dann ist das auch nix. Andersrum: wenn Hannah sagt, das ist gut, dann ist es auch wirklich gut. Ihr versteht schon. Nach der wiederholten Schwärmerei bei unserem letzten Date war also klar, dass diese Röllchen bei uns auf den Tisch müssen und beim Einkauf im Asialaden hüpfte wie selbstverständlich eine große Packung Reispapier in meinen Einkaufskorb.

Mit den Rollen konnten wir schon mal kulinarische Luft aus unserem nächsten, größeren Reiseplanungsziel schnuppern. Es soll uns nämlich wieder ein Mal nach Asien, genauer gesagt nach Vietnam verschlagen. Im Moment besteht der Plan (noch) nur in meinem Kopf, aber ich bin mir fast sicher, dass der Vietnam-Reiseführer im April mit uns in den Urlaub fährt und dort nimmt der Plan dann genaue Formen an. So lobe ich mir das: den einen Urlaub gebucht und noch nicht mal angetreten und schon die Pläne für den nächsten im Kopf. Solange fülle ich einfach weiterhin mein Kopfkino mit Bildern, in dem ich ab und zu vietnamesische strände oder food vietnam google und mir dann die Bildergebnisse anzeigen lasse.

Und wie könnte man bitte besser in der Zukunft schwelgen und von anderen Ländern träumen, als beim jeweils landestypischen Essen? Eben! Also gibt es heute für euch und mich ein paar vietnamesische Sommerrollen nach einem etwas abgewandelten Rezept von Hannah.

Sommerollen mit Hühnchen in Erdnuss-Kokosmilch-Sauce

Zutaten
Reispapier (etwa drei bis vier Blatt pro Person)
Korianderblätter
Karotten (pro Person etwa ein bis zwei), in sehr feine Streifen geschnitten
Reisnudeln
Hühnerbrustfilet (etwa 100-150g pro Person)
400 ml Kokosmilch
drei Esslöffel Erdnussbutter (cremig oder crunchy)
zwei Stängel Zitronengras
ein etwa fünf cm großes Stück Galgant (geschält, in Scheiben geschnitten)
drei rote Chilischoten
zwei Esslöffel Fischsauce

acht Kaffir-Limettenblätter
Kokos- oder Erdnussöl

Anmerkung:
Das Zitronengras, der Galgant und die Limettenblätter sind Würzzutaten
und werden nicht mitgegessen. Beim befüllen der Sommerrollen einfach
aufpassen, dass keine der Zutaten mit ins Reispapier wandert.

Das Zitronengras putzen, in etwa fünf cm lange Stücke schneiden und mit dem Messerrücken leicht anquetschen. Das
Hühnchen in sehr feine Streifen schneiden und in etwas Kokos- oder
Erdnussöl im Wok anbraten, bis es überall etwas Farbe angenommen hat.
Mit der Kokosmilch ablöschen, mit Erdnussbutter, Zitronengras, Galgant,
Chilis, Fischsauce und den Limettenblättern würzen und kurz köcheln
lassen, bis die Konsistenz sämig ist. Das Reispapier in warmem Wasser
einweichen und auf einem Teller ausbreiten. Zuerst ein Korianderblatt
mit der Oberseite nach unten (das sieht nachher dann sehr hübsch aus,
wenn es durch das Reispapier durchschimmert), dann die Karottenstreifen,
die Reisnudeln und die Hühnchenstreifen mit der Sauce in der Mitte
verteilen und zu festen Rollen wickeln. Wer es schärfer oder salziger
mag, kann noch mit in Scheiben geschnittenen Chilis oder etwas
Fischsauce nachwürzen. Mit der Sauce servieren.

Wer von euch war denn schon in Vietnam? Gibt es Dinge, Orte, Strände und und und, die wir auf jeden Fall sehen müssen? Noch ist nämlich überhaupt nichts geplant… Ich freue mich auf eure Berichte.

Habt es schön!
Nadine

Das könnte dir auch gefallen:

24 Kommentare

  • antworten Miss.Tammy 22. Januar 2014 at 9:08

    Ich liebe vietnamesisches Essen!!! Ein Ex Freund von mir war Vietnamese und auch wenn ich ihn nicht vermisse, das Essen schon sehr 😀

  • antworten magnolia 22. Januar 2014 at 9:13

    und da nadine meint, dass sie köstlich sind und auch noch so schön ablichtet, will stef sie auch machen : D

  • antworten Histamin and other food stories 22. Januar 2014 at 9:27

    mhmm wir lieben sommerrollen so sehr!! und deine sehen wirklich unglaublich lecker aus!!
    liebe grüße
    laura&nora

  • antworten Maxie mal 22. Januar 2014 at 9:28

    Wow Nadine, das sieht ja mal sehr sehr lecker und appetitlich aus! Tolle Bilder und eine schmackhafte Anregung!
    Schönen Tag dir! Maxie

  • antworten Evelyn Theus 22. Januar 2014 at 9:41

    Hallo Nadine
    Mhh ich liebe asiatisch. Solche Sommerrollen habe ich noch nie selbergemacht, aber wieso eigentlich nicht?! Danke für den Tipp wär ich gar nicht drauf gekommen.
    LG
    Evelyn

  • antworten wdywtoday 22. Januar 2014 at 9:52

    Super! Vielen Dank für dieses Rezept.
    Ich suche schon seit Ewigkeiten nach einem guten Sommerrollen Rezept!
    Yummy!

  • antworten Nadine Göller 22. Januar 2014 at 10:01

    Hallo Nadine,

    also ich kann nur soviel sagen, mein Mann war vor ein paar Wochen geschäftlich in Vietnam, Hanoi!! Und er war wirklich sehr froh, wieder daheim zu sein. Sie haben nur im Hotel gegessen (5 Sterne Hotel, es war auch neu, gerade 2 Jahre alt und er meinte das Hotel sieht aus, wie vor 15 Jahren gebaut) aber er hätte NIE was in den kleinen Ständen auf der Straße gegessen. Ganz üble Bedingungen. Es war zwar sehenswert, aber Hanoi muss nicht sein.
    An der Küste soll es wohl mehr Urlaubstauglich sein, Strände, Sehenswürdigkeiten…
    ich bin gespannt, wo es euch letzen Endes hinschlägt.

    Wo gehts den im April hin?

    liebe Grüße
    Nadine

  • antworten LiebesSeelig 22. Januar 2014 at 10:06

    Liebe Nadine,
    danke für den schönen Post, da fällt mir doch glatt wieder die Packung Reispapier ein, die geduldig darauf wartet, dass ich endlich etwas mit ihr anstelle…kommt auf die to-ccok-Liste :-)!
    Hab noch einen wunderschönen Tag,
    liebst,
    Sabine

  • antworten Nadine 22. Januar 2014 at 10:08

    @Nadine, wir werden uns Hanoi sicherlich trotzdem anschauen, wenn wir schon mal dort sind 🙂 Wir sind da auch nicht so empfindlich – klar ist Komfort super, aber ich hab in Australien auch in einem Sechsbett-Zimmer geschlafen. Wir wollen vor allem viel sehen, im Hotel schlafen wir nur, da brauchen wir´s gar nicht so luxuriös.

  • antworten Laurelin 22. Januar 2014 at 10:09

    Hallo Nadine!

    Deine Sommerrollen sehen wirklich lecker aus, wobei ich in Vietnam nie so begeistert von ihnen war. 😉 Ich liebe eher die super schmackhaften Tofugerichte, wie ich sie so bisher nur dort genossen habe. (Wie ich das Essen vermisse!)

    Ich war im letzten Jahr für sechs Wochen in Vietnam – hauptsächlich als Volunteer in Ho-Chi-Minh-City, eine sehr lebendige und zu Beginn wirklich überwältigende Stadt.
    Für Tipps könnte dir mein Blog helfen: http://novembersunblog.blogspot.de/ (Sorry für die Schleichwerbung.) Dort habe ich meinen ganzen Aufenthalt dokumentiert. Besonders schön ist auf jeden Fall ein Abstecher nach Hanoi und Hoi An – die schönste Altstadt im Land. 😉 Mir hat auch Da Nang sehr gefallen, wo du unter anderem sehr schöne Strände findest. Zum Baden und Schnorcheln ist außerdem Nha Trang sehr zu empfehlen.
    Es gibt viel zu sehen in diesem Land. Viel Spaß bei der Planung. 🙂

    Ich brauche es auch immer sofort die nächste Reise zu planen – darum stehen die nächsten beiden Fernreisen für 2014 auch schon fest. 😉 Was gibt es schöneres als die Vorfreude auf die nächste Reise!

    Liebe Grüße
    Britta

  • antworten Nadine 22. Januar 2014 at 10:10

    @Laurelin, DAAAANKE! Ich werde jedes Wort deiner Berichterstattung aufsaugen!

  • antworten Anni 22. Januar 2014 at 10:20

    oh, das klingt sehr lecker. frisch zurück aus thailand hab ich noch einen kleinen asia- overkill, aber ich glaub am wochenende könnte das schon wieder gehen 😀
    vielen dank für das rezept und falls du heut abend dabei bist, dir viel spaß beim stammtisch! ich jetlagge noch…
    viele grüße
    anni

  • antworten Zaubergenuss 22. Januar 2014 at 12:07

    Hmmmmm….! Uns läuft das Wasser im Mund zusammen! Die sehen super aus!
    Liebe Grüße, Andrea & Mirja

  • antworten Annika W. 22. Januar 2014 at 13:59

    Yummy, die sehen super lecker aus und das Rezept hört sich toll an! Muss ich unbedingt mal ausprobieren!

    Liebe Grüße,
    Annika von TheJournalite.blogspot.de

  • antworten Arctopholos 22. Januar 2014 at 15:31

    Die sehen wirklich seeehr lecker aus und hören suich auch so an!!!
    Und vielleicht rollen sie ja auch den Winter weg und en Sommer ran … ;o)

    GLG
    Helga

  • antworten Arctopholos 22. Januar 2014 at 15:37

    Meine Güte, was für einen schlechten Deutsch war das denn? ;o) … SICH und DEN bitteschön … :O

  • antworten Backe Backe Wohnen Andy 22. Januar 2014 at 18:06

    Yammi, das hört sich ja lecker an! Lg Andy

  • antworten Henriette 22. Januar 2014 at 20:50

    Liebe Nadine,
    Deine Sommerrollen sehen ganz toll aus und schmeckt bestimmt noch toller! Werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren. Leider kann ich keine Reiseerfahrungen beisteuern…ich freue mich aber umso mehr auf Deinen Reisebericht…

    Liebe Grüße von Henriette

  • antworten DieChrissy Nur 23. Januar 2014 at 10:01

    Verdammt, seid dem ich deinen Blog gefunden habe bin ich fasziniert und das Timing könnte nicht besser sein!
    Erst das tolle Brotrezept und jetzt die Frühlingsrollen!
    Werde ich auch auf jeden Fall nachkochen!

    Cool finde ich, dass wir jetzt bei Instagram mit deinem hashtag unsere Bilder bringen könne.
    Ich würde dir die Tage auch noch den Link zu meinem nachgebacken-Post hier lassen, falls du mal reinschauen möchtest.

    Liebe Grüße und dir noch eine leckere Restwoche!

  • antworten Nadine 23. Januar 2014 at 10:50

    @DieChrissy, immer her mit den Links 🙂 Ich freu mich total drüber, wenn ihr nachbackt und -kocht ♥

  • antworten Lisa 23. Januar 2014 at 17:22

    Hat eine ganz liebe Freundin von mir auch mal gemacht – einfach köstlich, wirklich! 🙂

  • antworten undwatnu 3. Februar 2014 at 21:15

    myamyam! In der asiatischen Küche bin ich noch nicht so ganz bewandert, aber das Rezept werde ich bestimmt mal ausprobieren! (: danke dafür!
    glaubst du man kann dafür statt Hühnchen auch Tofu nehmen? Mein Freund ist Vegetarier und fände Schikän in so einer Tasche bestimmt nicht so lustig… *gg*

    (nun hab ich mich auch mal zu einem Kommentar getraut… dein Blog ist so unglaublich toll! ich lese schon seit knapp einem Jahr "anonym" mit *-*)

    Liebe Grüße
    Nana

  • antworten Nadine 4. Februar 2014 at 5:23

    @Nana, probieren geht über studieren 🙂 Im Prinzip kannst du die Sommerrollen befüllen, wie du möchtest.

  • antworten Anne Knopp 29. Juni 2014 at 17:32

    Die Röllchen sehen ja richtig lecker aus.Ich habe auch viele schon darüber schwärmen hören. Da muss ich unbedingt mal dein Rezept ausprobieren <3

  • Schreibe eine Antwort