Food Geschenke aus der Küche

Gastbeitrag: Tiramisu-Trüffel

18. Februar 2011

Vorab: Nicht erschrecken! Es hört sich komplizierter an, als es ist!
Diese Trüffel brauchen zwar etwas Zeit, weil sie doppelt gefüllt sind, aber die Arbeit lohnt sich, versprochen!

Zutaten für die erste Füllung:
30g Sahne
Zerstoßene Kaffeebohnen (oder etwas Instant-Kaffe)
50g Zartbitter-Kuvertüre
5ml Amaretto
Zutaten für die zweite Füllung:
75g weiße Kuvertüre
50g Mascarpone (Zimmertemperatur)
Außerdem:
ca. 20 weiße Schokoladen-Hohlkugeln (Spezialversand, z.B. hier)
60g weiße Kuvertüre
150g Vollmilch-Kuvertüre
Zubereitung:
1. Mascarpone außerhalb vom Kühlschrank bereitstellen.
2. Die Sahne mit den Kaffeebohnen kurz aufkochen und eine halbe Minuten ziehen lassen. Wieder aufkochen und durch ein Sieb auf die gehackte Schokolade gießen. Verrühren bis eine homogene Masse entstanden ist. Mit Amaretto abschmecken.
3. Die Hohlkugeln zur Hälfte mit der Ganache befüllen und an einem kühlen Ort (nicht im Kühlschrank) anziehen lassen.
4. Für die zweite Füllung die weiße Schokolade im Wasserbad schmelzen und mit einem Schneebesen mit der Mascarpone gut verrühren.
5. Auf die erste Füllung in die Hohlkugeln spritzen und anschließend mit temperierter weißer Kuvertüre verschließen.
6. Zum Schluss nun die Vollmilch-Küvertüre temperieren, immer 2-3 Kugeln damit überziehen und auf einem Pralinengitter absetzen. Dann die erste Kugel auf dem Gitter hin und herwälzen. Wenn die Kuvertüre schon leicht angezogen ist, bekommt man schöne Trüffelspitzen. Die Kugeln auf Backpapier absetzen und –
6. FERTIG!!

TIPP: Ihr könnt die Vollmilch-Kuvertüre auch durch weiße Kuvertüre ersetzen und nach dem überziehen mit Kakaopulver bestäuben.

In diesem Sinne: Piep Piep Piep – Guten Appetit!

Grüßchen, Sandra

Das könnte dir auch gefallen:

1 Kommentar

  • antworten Petra Gahrtz 3. April 2016 at 15:42

    Hi Nadine,
    habe deine Tiramisu-Trüffel-Pralinen ausprobiert. Bewundernswert, wie du sie hinbekommen hast. Bei mir ist das nicht geglückt. Zum einen schmeckt die Ganache nicht mal Ansatzweise nach Armaretto, obwohl ich fast 50 ml genommen habe (hatte die doppelte Menge an Hohlkugeln zu füllen), dann ist es so mir nicht wirklich gelungen keinen Hohlraum zwischen den zwei Füllungen zu erreichen. Wie hast du das gemacht? Bist du Konditormeisterin oder Partisseurin? Welche Größe an Hohlkugeln hast du verwendet? Die Mascarponemasse wurde so schnell fest, dass ich die nur noch mit einem kleinen Löffel in die Hohlkugeln einpressen konnte.
    Du hast meine Bewunderung für die super Ausführung der Tiramisu-Trüffel.
    Liebe Grüße aus Bremen
    Petra

  • Schreibe eine Antwort