Inspiration Osterideen

Rustikal-natürliche Tischdeko für Ostern

4. März 2016

Tischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne KitschIch hatte bis vor kurzem ein ganz bestimmtes Bild von Osterdeko im Kopf. Ein sehr klassisches. Eines, dem ich nicht sooo wahnsinnig viel abgewinnen kann. Dieses Bild war total fest in meinem Kopf verankert. Für mich ist Ostern irgendwie gelb gewesen. Narzissen oder Forsythien-Zweige spielten eine große Rolle. Mag ich leider beide nur im Garten – aber nicht auf dem Tisch.

Genauso schlimm für mich: knallbunte Eier. Ich hab es einfach nicht so mit Farben. Und weil dieses Bild in meinem Kopf so fest gefahren war, gab es bei uns auch nie Osterdeko. Bevor ich etwas in meine Wohnung hole, das mir nicht gefällt, lasse ich es lieber ganz. Jetzt mal von einem kleinen, weißen Keramikhäschen abgesehen. Aber dieses Jahr kam mir irgendwann der Gedanke, dass ich dieses Bild einfach aus meinem Kopf schmeißen und genau so dekorieren könnte, wie ich es gerne habe. Gedacht, spontan getan!

Tischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne KitschTischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne KitschTischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne Kitsch Tischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne Kitsch

Tischdeko für Ostern – meine Tipps

Hätte ich keinen Holztisch würde ich für diese Dekoration (so wie bei meiner weihnachtlichen Tischdeko) eine weiße Tischdecke wählen, der rustikal-natürliche Effekt kommt dann durch die Verwendung natürlicher Materialien wie Wachteleier, Holz, kleine Zweige und hübsche Federn.

Für eine gemütliche Stimmung habe ich mit Teelichtern gefüllte Marmeladengläser und Mason Jars mit Blockkerzen und farblich passenden Teelichthaltern in verschiedenen Größen und Höhen kombiniert. Als Blickfang dienen die beiden goldenen Kerzenhalter, das kleine Häschen und der Strauß aus hellen Ranunkeln, Weidenkätzchen, Kirschzweigen und einem Olivenzweig.

Tischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne KitschTischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne KitschTischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne Kitsch

Manchmal findet man zwischen all dem Kitsch im Oster-Regal doch etwas, das einem gefällt. Ich habe zum Beispiel vor Jahren mal die Eier-Kerzen in der Drogerie mitgenommen, die ihr auf den Fotos seht. Einfach, weil die Farbe genau mein Ding war. Benutzt habe ich sie noch nie. Und jetzt hatten sie dann ihren großen Auftritt.

Das praktische daran, dass ich mir so gut wie alles in der selben Farbwelt kaufe: meine Sammlung an Teelichthaltern und Kerzenständern ist mittlerweile ziemlich groß und ich kann alle sehr gut miteinander kombinieren. Worauf ich außerdem beim Kauf achte: Echtheit. Ich würde heute zum Beispiel nie wieder Deko aus Holzfurnier kaufen. Lieber investiere ich ein paar Euro mehr und habe etwas echtes.

Tischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne Kitsch

Auf-alt-gemachtes kommt mir auch nicht mehr ins Haus. Entweder das Teil ist alt und erzählt eine Geschichte oder es ist neu und bekommt seine Macken im Laufe des Lebens von mir verpasst. Meine Wachteleier sind echt, ich käme nicht auf die Idee, mir welche aus Plastik zu kaufen. Natürlich geht im Laufe der Jahre mal eins kaputt, aber dann dekoriere ich eben mit zwei Eier-Hälften.

Ich achte beim Tisch dekorieren außerdem auch immer darauf, dass noch genug Platz für das Essen auf dem bleibt. Wenn man beim Essen nämlich alles wegräumen muss, nützt die schönste Idee nichts.

Tischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne KitschTischdeko für Ostern – rustikal und natürlich ohne Kitsch

Zum Schluss mein wichtigster Rat: dekoriert so, wie es euch gefällt und wie ihr Freude am Ergebnis habt. Es spricht überhaupt gar nichts gegen Narzissen, wenn ihr sie mögt! Lasst euch von niemandem etwas anderes erzählen. Euer eigener Geschmack ist nämlich der beste, den man haben kann.

Habt es schön!
Nadine

Bezugsquellen:
Holzbesteck vom Flohmarkt // Vase Glas Burken von IKEA // Quilted Mason Jars von Casa di Falcone* // Goldene Kerzenständer: H&M // Bronzefarbene Teelichthalter: Depot // Wachteleier: Depot // Teelichthalter aus Birke: tujuh* // Geschirr: Broste Copenhagen aus einem Sale von Westwing*

Die mit * gekennzeichneten Links führen zu aktuellen und früheren Kooperationspartnern.

 

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Gib deine E-Mail-Adresse an, um immer direkt über neue Beiträge informiert zu werden. Ab und zu verschicke ich Inhalte auch exklusiv vorab an meine E-Mail-Abonnenten – es lohnt sich also, den Blog per E-Mail zu abonnieren.

Name
Email *

Das könnte dir auch gefallen:

22 Kommentare

  • antworten Barbara 4. März 2016 at 12:54

    Deine Osterdeko trifft genau meinen Geschmack! Sie ist schlicht, edel und sehr geschmackvoll! Ich habe noch nicht damit angefangen, aber gleich werde ich mal meine Kisten holen und damit beginnen, du hast mich dabei sehr inspiriert :).
    Lieben Gruß,
    Barbara

    • antworten Dreierlei Liebelei 4. März 2016 at 13:02

      Als Blogger ist man ja immer ein bisschen früher dran 🙂 Ich freu mich sehr, wenn ich dich inspiriert habe!

  • antworten Corinne von Coco's Cute Corner 4. März 2016 at 13:08

    Liebe Nadine

    Ein Ostertisch ganz nach meinem Geschmack. Wunderschön. Ich bin absolut auch kein Fan von Pastellostern. Und Gelb in der Wohnung, buahhhh. Gefällt mir persönlich in unserem zu Hause gar nicht. Lieber dezent und typgerecht, so dass man sich wohl fühlt. Muss ja nicht immer alles typisch sein und so wie es sich gehört, wenn es nicht zu einem passt.
    Alles Liebe,
    Corinne

    • antworten Dreierlei Liebelei 6. März 2016 at 7:36

      Richtig 🙂 Manchmal muss sich eben der eigene Geschmack erst so festigen, dass man dann plötzlich genau weiß, was man nicht haben möchte und wie man es stattdessen macht. Liebe Grüße

  • antworten Sabrina 4. März 2016 at 14:18

    Liebe Nadine, eine wunderschöne Tischdekoration hast du da wieder gezaubert. Eine wahre Wohltat für das Auge.
    Liebe Grüße, Sabrina

  • antworten alex. 4. März 2016 at 19:37

    Liebe Nadine,
    auf dem tollen Tisch kommt die Deko natürlich perfekt zur Geltung!
    Das ist doch ein wunderbares Beispiel, dass Ostern auch mit reduzierten Farben auskommt!
    Hab ein schönes Wochenende
    alex.

  • antworten Frauke ... it's me! 4. März 2016 at 21:24

    Ich kann irgendwie nix mit Osterdeko anfangen, obwohl ich auch welche im Keller habe. Auch in Färben, die ich mag. Aber du hast recht, wenn ich es so mache, wie es mir gefällt, dann könnte ich doch noch einen Versuch starten.
    Bei dir ist es so schön geworden.
    Hab einen schönen Abend … Frauke

    • antworten Dreierlei Liebelei 5. März 2016 at 7:11

      Vielen Dank! Mir ging es echt genauso – dieses Überangebot an Pastell killte bei mir sämtliche andere Ideen…

  • antworten Julia 5. März 2016 at 0:22

    Hey Nadine,

    Seit ein paar Wochen schaue ich mir deinen Blog an, und ich muss sagen, es gefällt mir, was du tust:-) die Deko Idee ist toll. Der Hammer, und ich habe auch noch nie drüber nachgedacht, es so „farblos“ zu machen. Und der Clou bei mir ist jetzt noch: meine Mama hat mir doch tatsächlich haargenau dieses Holzbesteck letztes Jahr mitgegeben, da sie es nicht mehr haben wollte. Letzte Woche hätte ich es fast aus dem Keller ausgemistet, Aber jetzt. ..! Es bekommt noch eine Chance;-)
    Ich freu mich auf mehr Ideen von dir!
    Grüße aus Mainz,
    Julia

  • antworten Smillas Wohngefühl 5. März 2016 at 17:14

    Schön sieht sie aus, Deine rustikale Osterdeko!
    Und Deine Bilder sind einfach wunderbar!
    Lg
    Smilla

  • antworten Nadine - breukesselchen 5. März 2016 at 19:50

    Liebe Nadine,
    ich habe erst vor kurzem deinen schönen Blog entdeckt und mag deine Arrangements. 🙂 Rustikal hat auch was zur Abwechslung. Ich mag es zwar eher bunt, doch gerade gestern habe ich mich beim Shoppen von Osterutensilien ein wenig in so blau-weiss-grau Effekte verliebt bzw. das schwirrte mir so im Kopf herum. Mal schauen, was ich letztendlich machen werde. Mir fehlt ja noch so ein fotogener Hintergrund wie bei dir…unser Esstisch ist immer mit Arbeitssachen belegt, es gibt noch keine Kommode bzw. Vitrine stehend an der Wand und so muss ich eher tricksen, wenn ich den Tisch benutzen wollte. hahaha Aber alles kommt Schritt für Schritt. Jedenfalls finde ich deine Ideen sehr inspirierend hier. Danke!
    Liebe Grüße,
    Nadine

    • antworten Dreierlei Liebelei 6. März 2016 at 7:33

      Das sah bei uns bis vor kurzem auch ähnlich aus, die zweite Vitrine steht hier erst seit Dezember und der Tisch kam erst Ende Januar. Ich hab davor auch oft tricksen müssen und vor und nach jedem Shooting erst mal eine halbe Ewigkeit aufgeräumt 😉

  • antworten Martina Widegger 5. März 2016 at 21:53

    also das nenne ich mal eine wirklich edle, schlichte, schicke und einladende Osterdeko, wo der Tisch mal nicht, wie mans ja sonst häufig sieht mit knallbunten Eiern und quitschgelben Plastikkücken überhäuft ist. Das ist auch nicht so meins 😉 Da sagt mir deine Deko schon um einiges mehr zu – natürlich und edel 🙂
    Hab ein schönes Wochenende. <3 Martina

  • antworten Daniella 7. März 2016 at 15:05

    Huhu du Liebe, dass sieht wirklich toll aus. Ich mag es total gerne so schlicht und nicht zu bunt. ´Da würde ich gerne an Ostern sitzen – bei dir an diesem Tisch. Echt schön <3
    Gruß Dani

  • antworten Doro 7. März 2016 at 16:02

    Den Schlusswort stimmt zu hundert Prozent. Einfach nicht reinquatschen lassen 😉
    Ich bin sehr unschlüssig, was Osterdeko in diesem Jahr angeht. Gemeinhin geht Ostern sehr an mir vorbei, weil es mir einfach zu bunt und unruhig ist.
    Ich glaube bei Ohhh Mhhh habe ich auch schon einen tollen Post gesehen, der sich eher mit gesetzten, natürlichen Farben auseinander setzt und der mir sehr gefallen hat. Vielleicht ist das meine Richtung? Ich finde deine dekorationsweise nämlich auch ganz wunderbar.
    Da möchte ich direkt losrennen und Deko kaufen 😀
    Bloggen und Blogs lesen ist echt ne teure Angelegenheit 😉

    Aber das Ergebnis ist meistens hübsch!

  • antworten Sabine 11. März 2016 at 10:17

    Huhu Nadine,
    oh ja das mag ich auch gerne und deinen Tisch finde ich sowieso total klasse. Meine Kinder wollen gerne ein paar bunte Sachen zu Ostern, deswegen gibt es im Flur einen Osterstrauch nur für sie, schön bunt plus Hasenschule.

    Dein Blogdesign gefällt mir, ich hab das gleiche :o)))j
    ggglg Sabine

  • antworten Kati 21. März 2016 at 2:07

    Tolle Deko! Ich liebe es ja mir die Ideen von anderen anzusehn. Für uns habe ich dieses Jahr aber beschloßen, dass statt Deko Camping dran ist. 🙂 Vielen lieben Dank für die wunderschöne Inspiration.
    xxx Kati

  • Schreibe eine Antwort