0
Desserts Food

Apple Cherry Crumble

1. Juli 2013

So ein Kirschbaum im Garten ist schon etwas feines. Im Moment trägt das Exemplar in unserem Garten tiefrote, saftige und super leckere Exemplare und davon habe ich am Freitag ein paar geerntet. Einen Holunderbaum mit prächtigen Blüten haben wir übrigens auch im Garten, aber die Blütenernte ist leider in der vorletzten Woche einem Sturm zum Opfer gefallen – ihr könnt euch sicher vorstellen, wie traurig ich über den Verlust und den Anblick des nackten Baumes war…

Aber gut, die Kirschen haben mich ein wenig darüber hinweg getröstet. Da ich sie roh leider nicht essen darf und für einen Kuchen eindeutig zu wenig Leute im Haus waren (ich war über das Wochenende Strohwitwe), habe ich mir noch ein etwas angeschrumpeltes Äpfelchen geschnappt und ein paar Streusel zusammengeknetet – ein Crumble war das Objekt meiner Begierde. Ist schnell gemacht, schmeckt schön süß-fruchtig und viel Geschirr braucht man auch nicht für die Umsetzung.

Die Idee hatte an diesem Wochenende übrigens nicht nur ich – schaut mal bei Jeanny und bei Dani vorbei, da gab es gestern auch jeweils einen Kokos Crumble mit Blaubeeren und Aprikosen und einen Nektarinen-Mandel-Crumble mit Amaretto.

Apple Cherry Crumble

Zutaten für eine kleine Auflaufform – zwei große oder vier kleine Portionen
eine große Hand voll Kirschen
ein Apfel (der darf gerne schon seine besten Tage hinter sich haben)
ein Esslöffel brauner Zucker
50 g Mehl
eine Prise Salz
10 g Puderzucker
30 g kalte Butter

Den Apfel schälen, entkernen und in kleine Stücke schneiden. Die Kirschen waschen, entstielen, halbieren und entkernen. Den Backofen auf 180° C vorheizen, das Obst in eine kleine Auflaufform legen und gleichmäßig mit dem braunen Zucker bestreuen. Das Mehl, den Puderzucker und das Salz in einer Rührschüssel vermischen. Die Butter in kleine Würfel schneiden und mit den Fingerspitzen vorsichtig in die Mehlmischung einarbeiten, bis der Teig krümelige Streusel bildet. Die Streusel über dem Obst verteilen und den Crumble für etwa 30 Minuten backen. Die Streusel sollten leicht gebräunt sein.

Schmeckt super zu einer Kugel Eis oder mit etwas Schlagsahne.

Zum Crumble empfehle ich außer einer Kugel Eis übrigens auch meine aktuelle Lieblingslektüre Kreative Leidenschaft*. In dem Buch werden die Wohnungen und Ateliers von zwanzig inspirierenden und faszinierenden Frauen gezeigt – schon als ich das Buch bei Yvonne gesehen habe, war ich ganz begeistert und nun nenne ich es schon eine Weile mein Eigen und blättere es unfassbar gerne durch.

Ich habe euch ja schon erzählt, dass ich gerade dabei bin, unsere Wohnung etwas umzugestalten und da ist natürlich sämtliche Inspiration Gold wert. Schaut euch nur das rechte, obere Bild an. Ist das nicht der Wahnsinn? Michi musste mir schon versprechen, dass er unseren Kindern irgendwann (in ferner Zukunft) ein Mal so ein Bett bauen muss…

Im Buch werden immer zuerst großformatig die portraitierten Frauen gezeigt und neben den Bildern aus ihren Wohnungen oder Ateliers findet man auch informative, inspirierende Texte und jeweils ein Interview über ihren ganz persönlichen Stil und ihr Erfolgsgeheimnis. Wirklich ein gelungenes Buch zum immer-mal-wieder-durchblättern.

Unsere Wohnung nimmt jetzt übrigens langsam wirklich eine ganz neue Gestalt an und ich freue mich schon drauf, euch das eine oder andere Bild zu zeigen…

Habt es schön!
Nadine

Das Buch „Kreative Leidenschaft“ ist im Callwey Verlag erschienen. 
1. Auflage 2013, 176 Seiten, 29,95 € 

Müsli-Schüsselchen: Schwedenhaus Nr. 7*
Geschirrtuch: Schwedenhaus Nr. 7*
Buch Kreative Leidenschaft: Amazon*

*Werbung

Das könnte dir auch gefallen

22 Kommentare

  • Antworten Emilia von Wnuck Lipinski 1. Juli 2013 um 7:26

    Guten Morgen Nadine,
    habe gerade Dein wunderbares Rezept gesehen. Das sieht ja unglaublich lecker aus. Hm, das würde ich jetzt gerne zum Frühstück essen wollen. Hab jetzt richtig Appetit bekommen.
    Und die Fotos. Super! Da möchte ich mich gleich an den Tisch setzen und in dem tollen Buch etwas rum blättern.
    Menno!
    Wunderschöner Beitrag.

    Hab es auch schön und liebe Grüße,
    Emilia

    emiliaunddiedetektive.blogspot.de

  • Antworten Lary // Lary-Tales 1. Juli 2013 um 8:08

    Muss ich unbedingt mal versuchen. Es sieht super lecker aus und ich habe bis jetzt noch nie Crumble gegessen ^^

    LG Lary ♥

  • Antworten Karin 1. Juli 2013 um 9:47

    Hallo Nadine,

    danke für das Rezept. Ich wollte schon lange mal einen Crumble backen und irgendwie bin ich bisher nie dazu gekommen. Wir haben auch Kirschen im Garten, aber die sind sauer – daraus kann man nur Kirschlikör oder sowas machen. Sehr schade!
    Wünsche dir eine schöne Woche!

    Liebe Grüße, Karin

  • Antworten Julia 1. Juli 2013 um 10:50

    Endlich weiß ich, was ein Crumble ist und dass er schnell geht! Super Start in die Woche, finde ich:) Vielen Dank und dir auch einen guten Montag.
    Liebste Grüße
    Julia

  • Antworten p-moments 1. Juli 2013 um 11:27

    Sehr schön und sehr lecker das Dessert…
    Ich liebe Crumble und habe auch schon die zwei
    anderen leckeren Rezepte entdeckt.
    Sehr schöne Fotos.

    LG,
    edina.

  • Antworten Carla 1. Juli 2013 um 15:39

    Das hört sich super lecker an! Was mich aber noch viel mehr begeistert: Seit einer gefühlten Ewigkeit suche ich nach genau solchen kleinen Schüsselchen! 🙂 Hatte mir vor ein paar Jahren so eine gekauft, die ist mir leider kaputt gegangen und ehe ich nochmal nach der Marke schauen konnte, waren die Scherben schon im Müllauto verschwunden 🙁 Juchu, jetzt weiß ich es wieder und werde mir gleich mal mehrere zulegen 🙂 Danke! 🙂

  • Antworten Seelenschmeichelei 1. Juli 2013 um 15:48

    Es crumbelt allerorten. Und ich möcht mich in jeden einzelnen davon reinlegen. Oder noch besser: Die Crumbles alle in mich reinlegen.
    Köhöhöstlich sieht das aus. Wie immer.

    Hab nen hübschen Tag!
    Conny

  • Antworten fraueichhoernchen 1. Juli 2013 um 17:41

    Mhhh… Crumble. Ich liebe Crumble. Das gabs am Samstag auch bei mir 🙂
    Deins sieht einfach Zuaberhaft aus.

    Lg

  • Antworten heimatPOTTential 1. Juli 2013 um 17:55

    Schöner Buchtipp! Es wird endlich mal wieder Zeit für ein neues "Ich blätter Dich so oft durch bis du auseinanderfällst"-Buch 🙂

  • Antworten Sabrina Noesch 1. Juli 2013 um 18:01

    Oh das sieht aber sehr lecker aus ! Das speichere ich mir gleich mal ab. Lg Sabrina

  • Antworten Saskia rund um die Uhr 1. Juli 2013 um 19:09

    hallo meine liebe,
    deine fotos sind soooooo toll ♥ das erste mit den kirschen würde ich mir so wie es ist als leinwand aufhängen!! ganz toll!!
    das crumble gerne noch dazu dann bin ich glücklich ;)))

    ich drück dich ♥

  • Antworten Julia 1. Juli 2013 um 20:08

    Crumble scheint ja in letzter Zeit wirklich beliebt zu sein! Scheint mir auch eine schöne Alternative zum Kuchen zu sein, grad für ein paar weniger Leute, wie du schon meintest..
    Ach, wie gern hätte ich auch einen Kirschbaum! Leider habe ich noch nicht mal einen Garten. Irgendwann mal, irgendwann..

    Liebste Grüße,
    Julia

  • Antworten *Martha-s* 2. Juli 2013 um 4:39

    Ich liebe diese Wohnbücher. Davon kann ich nie genug haben und sie liegen bei mir immer und überall griffbereit. Und nun, noch ein Objekt der Begierde :))
    GGGGGLG Jana

  • Antworten Miss.Tammy 2. Juli 2013 um 10:31

    Jeder macht Crumble, ich fühle mich gezwungen mitzumachen, denn es sieht einfach köstlich aus. Allein der Gedanke von warmen Obst mit knackigen Streuseln und schmelzendem Eis – traumhaft.
    Die Idee von dem Buch finde ich toll, ich werde es mal im Buchladen anschauen und nehme es evtl. mit.

  • Antworten LandHausLeben 2. Juli 2013 um 13:29

    ♥wunderschöne Bilder♥
    Liebe Grüße, Carmen

  • Antworten klitzeklein 2. Juli 2013 um 14:44

    so hübsch in szene gesetzt.
    I LIKE. <3

  • Antworten Kathy 2. Juli 2013 um 14:56

    Ich liebe Crumble!

  • Antworten les belles choses 3. Juli 2013 um 8:59

    Mir ist grade aufgefallen, dass du Salz verwendest, dieses aber nicht in der Zutatenliste steht. Ich nehme an, es muss eine klein Prise dazu? So werde ich es nachher mal machen, wenn ich die Kirschen, die ich geschenkt bekommen habe, für dein leckeres Rezept verwende. Mmmmh, ich freu mich schon drauf!

    Deine Bilder sind sooo schön und machen richtig Lust, das Rezept auszuprobieren!

    Lg, Angelika

  • Antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 3. Juli 2013 um 9:07

    @Angelika, da hast du natürlich Recht, eine Prise Salz soll in den Streuselteig rein. Danke für´s Bescheid geben, ich hab das nun ergänzt 🙂

  • Antworten Knicklicht 5. Juli 2013 um 11:45

    Du hast so einen wunderschönen Blog <3 Vielleicht magst du ja bei mir auch mal reinschauen – seit gestern gibt es sogar etwas zu gewinnen! Liebste Grüße, Nina
    http://liann-versand.blogspot.de/

  • Antworten JenJen 9. Juli 2013 um 19:16

    überall kiiiiirschen <3 hab jetzt schon eine liste und das kommt auch drauf und wird bald gemacht! Danke!

  • Antworten Simon 22. Februar 2016 um 13:37

    This sounds so good. i lkove cherrys, thanks for sharing this recipe.

    Simon

  • Hinterlasse einen Kommentar