0
Hauptgerichte Suppen

Rote Bete-Birnen-Suppe mit Mandelmus und Walnüssen {saisonal & regional von cuddling carrots}

24. Januar 2020
Rote Bete-Birnen-Suppe mit Mandelmus

Winter verbinde ich damit, dass es spät hell und früh dunkel wird. Es ist die Jahreszeit, in der die Natur schläft und auch ich es mir gerne daheim mit Kerzen und einer Tasse Tee auf dem Sofa gemütlich mache. Bei Winter denke ich an Schlitten fahren und knirschenden, glitzernden Schnee unter den Füßen. Alles ist in ein gedämpftes Licht getaucht. Bei Winter denkt man nicht unbedingt an kräftige, leuchtende Farben, sondern eher an Blau-, Grau- und Brauntöne. Teilweise gilt das auch für die Gemüsesorten, die es in dieser Saison gibt: Kohl, Pastinaken, Topinambur und Kartoffeln halten sich eher gedeckt. Ganz und gar nicht trifft das allerdings auf die rote Bete zu, die zwar nicht im Winter wächst, aber einem als Lagergemüse nach wie vor zur Verfügung steht und Farbe in die Dunkelheit des Winters bringt, aber was für eine.

Rote Bete-Birnen-Suppe mit Mandelmus
Rote Bete-Birnen-Suppe mit Mandelmus

Deshalb ist mein Winterrezept für euch eine Rote-Bete-Birnen-Suppe. Die dezente Süße der Birnen ergänzt harmonisch den erdigen Geschmack des Wurzelgemüses und Würze bringen Ingwer, Muskat und Zimt. Die Suppe ist vegan, aber dennoch super cremig durch das Mandelmus. Sogar meinem Mann hat sie sehr gut geschmeckt, obwohl er die Nase gerümpft hat beim Gedanken an Rote-Bete-Suppe. Das lag nicht zuletzt auch an dem leckeren knusprigen Topping, das reichlich auf die Suppe kommt. Lust bekommen auf diesen Farb- und Geschmacksknaller? Dann nichts wie ran an den Suppentopf.

Rote Bete-Birnen-Suppe mit Mandelmus
Rote Bete-Birnen-Suppe mit Mandelmus

Rote Bete-Birnen-Suppe mit Mandelmus

Zutaten für vier Personen

  • 500 g rote Bete
  • 400 g Kartoffeln
  • eine rote Zwiebel
  • eine Knoblauchzehe
  • ein Stück Ingwer (daumengroß)
  • Olivenöl
  • ein halber Teelöffel Zimt
  • eine Messerspitze Muskat
  • 1,5 Liter Gemüsebrühe
  • 2,5 Birnen
  • drei Esslöffel Mandelmus
  • ein paar Spritzer Zitronensaft
  • Salz, frisch gemahlener Pfeffer
  • ein halbes helles Brötchen
  • eine Hand voll Walnüsse

Rote Bete und Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen, Zwiebel würfeln, Knoblauch und Ingwer fein hacken. Alles in einem großen Topf in zwei Esslöffel Olivenöl andünsten.

Rote Bete, Kartoffeln, Zimt und Muskat unterrühren und kurz mit dünsten. Gemüsebrühe angießen und das Gemüse in ca. 30 Minuten weich kochen. Zwei Birnen schälen und in kleine Stücke schneiden. Nach der Hälfte der Kochzeit mit in den Topf geben.

In der Zwischenzeit das Topping vorbereiten. Dafür Brötchen in kleine Stücke reißen, Walnüsse grob hacken und eine halbe Birne klein würfeln. Zwei Esslöffel Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Brotstücke darin knusprig braten. Wenn die Brotstücke beginnen, braun zu werden Walnüsse dazu geben und kurz mit rösten. Brot und Walnüsse in eine Schüssel geben. Birnen im restlichen Olivenöl andünsten und mit etwas Zimt bestreuen. Mit Brot und Walnüssen mischen.

Die Suppe fein pürieren und das Mandelmus unterrühren. Rote-Bete-Birnen-Suppe mit einigen Spritzern Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Falls sie zu dickflüssig ist, noch etwas Wasser, Gemüsebrühe oder auch Apfel- bzw. Birnensaft unterrühren.
Die Suppe mit dem Topping garnieren und servieren.

Tipp: Wer einen noch intensiveren Birnengeschmack möchte, kann einen Teil der Gemüsebrühe durch Birnensaft ersetzen.

Rote Bete-Birnen-Suppe mit Mandelmus

Vielen Dank, liebe Laura! Hier könnt ihr ihr einen Besuch abstatten, wenn ihr ihre Fotos genau so sehr mögt, wie ich: auf ihrer Homepage, auf Instagram, Facebook oder Pinterest.

Das könnte dir auch gefallen

Keine Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar