0
Allgemein

Süßkartoffelsüppchen mit Apfel und Kürbiskernöl

23. Februar 2013
Ich schätze, ich spreche für uns alle, wenn ich sage, dass wir sehnsüchtig auf den Frühling warten. Der Winter will aber irgendwie noch gar nicht so Recht Platz für ihn machen. Und jetzt komm ich hier auch noch mit Fotos in wunderbaren Herbstfarben um die Ecke. Ja, ich weiß – das macht die Verwirrung komplett. Aber meine Entschuldigung ist gut: dieses Süppchen ist so lecker, dass ich unmöglich warten kann, bis die Farben ins Jahreszeitenkonzept passen.

Aber so ganz unpassend ist das Rezept ja nun auch wieder nicht. Ein Süppchen geht bei den Temperaturen immer und viele Vitamine bringt sie auch mit. Außerdem ist sie (wie fast alle meine gekochten Werke) schnell auf den Tisch gezaubert. Inspiration für dieses Süppchen gab es übrigens im Buch „Dinner for two“. Ich mag diese praktischen GU Ratgeber* einfach und hab auch wirklich schon einige davon im Bücherregal stehen. Das Rezept habe ich allerdings ziemlich abgeändert und hier ist es nun:

Süßkartoffelsüppchen mit Apfel und Kürbiskernöl
Zutaten für zwei Personen:
eine Süßkartoffel (ca. 300 g)
ein Bund Suppengrün
ein Apfel
ein ca. zwei Zentimeter großes Stück Ingwer
etwas Olivenöl
ca. 700 Milliliter Gemüsebrühe
Salz, Pfeffer
etwas Milch
Kürbiskernöl (ich habe ein sehr sehr leckeres von meineöle.de* benutzt)
Kürbiskerne
Zubereitung:
Den Ingwer grob hacken, das Gemüse und den Apfel schälen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Alles zusammen im Olivenöl kurz anbraten, mit der Gemüsebrühe ablöschen und ca. 15 bis 20 Minuten kochen, bis das Gemüse weich ist. Mit Salz und Pfeffer würzen und dann pürieren. Die Milch erhitzen und mit einem Milchaufschäumer oder einem Schneebesen schaumig rühren. Die Suppe mit dem Milchschaum, Kürbiskernöl und Kürbiskernen garnieren und servieren.
Verzichtet beim Nachkochen bloß nicht auf den Apfel, der gibt das gewisse Etwas. Das Süppchen hat sogar meinen Liebsten überzeugt, der nun nicht unbedingt in die Kategorie Suppenkasper einzuordnen ist – aber auf seine Wienerle wollte er trotzdem nicht verzichten…
Habt es schön!
Nadine

P.S.: Das Süppchen findet ihr heute auch bei Nancy auf samtundsahne. Gute Besserung für dich!

*Werbung 

Das könnte dir auch gefallen

37 Kommentare

  • Antworten sabrinasue 23. Februar 2013 um 7:36

    Superschöne Bilder:-) Habe bisher noch nie mit Süßkartoffeln gekocht, aber dieses Rezept werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren;-)

    • Antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 23. Februar 2013 um 8:05

      Süßkartoffeln schmecken tatsächlich wie süße Kartoffeln – in der Suppe fällt das aber kaum auf 🙂 Uns hat sie super geschmeckt!

  • Antworten Jolie Mauli 23. Februar 2013 um 7:42

    Nadine einfach wunderschöne Fotos und das Rezept hört sich megaaaa lecker an!

    Liebe Grüße an Dich
    Nicola

  • Antworten Katha // kathastrophal 23. Februar 2013 um 7:57

    Mhhh, das klingt wirklich so gut und wundervoll wärmend! 🙂

    Wunderschöne Bilder, ich liebe diesen weißen Hintergrund.

    • Antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 23. Februar 2013 um 8:07

      Vielen Dank! Ich finde die weißen Bretter auch super, das verleiht meinen Bilder nun auch endlich eine Bildsprache (hihihi) 🙂

  • Antworten Ann-Katrin 23. Februar 2013 um 8:48

    deine Suppe sieht wirklich großartig aus! wirklich genau das richtige bei den Temperaturen! habe das Sesamöl von der gleichen Marke und bin auch ganz begeistert. wirklich tolle Öle.

    Liebe Grüße, Ann-Katrin
    penneimtopf.blogspot.de

  • Antworten Nadine 23. Februar 2013 um 9:36

    delicious!!!
    und so schön stimmungsvoll aufgenommen {das gehe ich dann morgen mal üben!}

    hab ein schönes wochenende!
    nadine

  • Antworten Yna 23. Februar 2013 um 9:48

    Das ist ja lustig. Ich hatte bis jetzt noch nie was von "Meine Öle" gehört. Gestern schrieb mich die Marketingabteilung an, ob ich über sie einen Post machen würde. Und heute sehe ich eines der Öle auf deinem Blog. Für den Post wärst du ja viel besser geeignet – wo kochen ja nun so gar nicht mein Ding ist 🙂 Obwohl, die Suppe wurde mich schon reizen…. Lieben Gruß, Yna

  • Antworten SHELIKES 23. Februar 2013 um 10:31

    Klingt wunderbar lecker! Finde die Kombination auch klasse! Wird auf jeden Fall ausprobiert! :))

  • Antworten strickpraxis 23. Februar 2013 um 10:43

    Mmmhh, das klingt lecker! Mal sehen, ob ich nicht gleich noch eben Süßkartoffeln hole….
    LG
    Ingrid

  • Antworten Selina Supper 23. Februar 2013 um 10:51

    Oh ich liebe Suppen und diese hier klingt ganz nach meinem Geschmack! 🙂

  • Antworten nata 23. Februar 2013 um 10:53

    Sehr lecker, werde ich bestimmt mal ausprobieren 🙂

    mein blog xx

  • Antworten Julia 23. Februar 2013 um 11:14

    Die Suppe sieht toll aus und ich liebe Süßkartoffeln! Ich habe mir letztens Süßkartoffel-Burger gemacht (obwohl mein Rezept noch perfektioniert werden muss) und das war wirklich traumhaft lecker!
    Werde mir deine Suppe auf jeden Fall merken 🙂
    Liebste Grüße,

    Julia

  • Antworten Sabine Seyffert 23. Februar 2013 um 11:41

    Ob immer noch Winter oder nicht, ändern können wir es eh nicht 🙂
    Dann doch lieber den Moment genießen und bei einer leckeren Suppe innerlich aufwärmen.
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Sabine

  • Antworten Petrissas Ideenreich 23. Februar 2013 um 12:10

    Na als waschechte Steirerin mag ich ja alles mit kürbiskernöl;) und die Suppe klingt zu lecker, um sie nicht auszuprobieren…wieder echt tolle Bilder!
    Lg petrissa

  • Antworten www.flowersonmyplate.de 23. Februar 2013 um 12:23

    Hmmm, ich liebe Süßkartoffelsüppchen! Schöne Idee mit dem Apfel, muss ich mal testen. Und zu witzig, ich habe diese Woche einen Eintopf / Minestrone gemacht und fotografiert und als ich den Text dazu geschrieben hab fiel mir auch auf, dass ich mich schon von vorneherein dafür entschuldigt habe, dass es immer noch ein Winterrezept ist 😉

    • Antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 24. Februar 2013 um 7:20

      Hihihi, ich hab mich ja eher dafür entschuldigt, dass ich hier jetzt noch mal so herbstlich-orange-farbene Bilder poste, obwohl wir alle eigentlich nur noch Frühling haben wollen 🙂

  • Antworten tatjana 23. Februar 2013 um 13:05

    Liebe Nadine,
    das klingt sehr fein und auch die Fotos sind sehr schön.
    Ich hab noch nie Süßkartoffeln gegessen, ich werde dein leckeres Rezept probieren.
    Herzliche Grüße von Tatjana

  • Antworten sciencemade 23. Februar 2013 um 14:14

    Wie oft stand ich schon davor und habe mich gefragt, was macht man nur mit einer Süßkartoffel?!? Dank dir weiß ich jetzt etwas und werd beim nächsten Einkauf, wohl "Hallo" sagen.
    Alles Liebe,
    Nova

  • Antworten momama 23. Februar 2013 um 14:17

    Hallo Nadine!

    Deine Fotos sehen ja einfach genial aus. Leider habe ich noch nie eine Süßkartoffel probiert. Wenn ich Deine Suppe sehe, sollte ich das schnellsten nachholen. Die sieht einfach lecker aus!!!

    Liebe Grüße

    Mo

  • Antworten nuesselkram 23. Februar 2013 um 16:17

    Hm, das sieht aber schmackhaft aus 🙂

    Liebe Grüße Trina ♥

  • Antworten madmoiselle bambini 23. Februar 2013 um 17:44

    Das sieht einfach wunderbar aus!Deine Fotos sind wunderschön und ich hätte jetzt nichts lieber als eine Schüssel dieser leckeren Suppe!Bitte schick mir die doch schnell mal vorbei!;)

  • Antworten Christin 23. Februar 2013 um 18:14

    Wieder so hübsche Fotos!!! Und die Suppe sieht wirklich sehr lecker aus!!!
    Lieben Gruß Christin

  • Antworten Kathy 23. Februar 2013 um 19:35

    Das sieht toll aus und klingt richtig lecker.
    Ich habe noch nie Süßkartoffeln gegessen, Zeit das zu ändern =)

  • Antworten SandyS 23. Februar 2013 um 23:21

    Dein letzter Absatz hat natürlich die Vorfreude wieder etwas getrübt. Ich hab nämlich ne Apfel- (bzw. Obst-) Allergie v.v'
    Ich würd's trotzdem gerne ohne Apfel ausprobieren, denn der Rest klingt wahnsinnig lecker und die Bilder sehen sehr vielversprechend aus^^

  • Antworten Miss Drawingdream 24. Februar 2013 um 10:14

    Sieht superlecker aus! Ich werde es sicher mal probieren!

    Grüße
    Miss Drawingdream

  • Antworten ullatrulla 24. Februar 2013 um 10:21

    Da hatte ich doch gestern tatsächlich nur noch zwei Süßkartoffeln und Äpfel in der Küche, also kam dein Suppenrezept wie gerufen. Und ich muss sagen: es war wirklich köstlich. Durch die Äpfel gewinnt die Suppe eine gewisse Süße und einen Tick Säure, wirklich ganz toll. Also vielen lieben Dank für die tolle Anregung!
    ullatrulla

  • Antworten Myri 25. Februar 2013 um 5:14

    Ich habe noch nie Süßkartoffel gegessen. Dein Rezept könnte aber das Erste mal sein 😉 sind unglaublich lecker aus 🙂
    Alles Liebe
    Myri

  • Antworten Karin 25. Februar 2013 um 20:20

    Sieht sehr, sehr lecker aus! Ich habe noch nie Süsskartoffeln gekauft, das wäre mal eine Premiere wert! 😉
    Liebe Grüsse und guten Wochenstart!
    Karin

  • Antworten lunasphilosophy 25. Februar 2013 um 21:48

    Mmmmmh. Kürbiskernöl ist so genial. Habe es heute auch über meinen Feldsalat gekippt. Da braucht man gar kein Dressing mit Essig mehr, wenn man das Öl nimmt. Herrlich. Wie deine Fotos. Ich weiß, ich weiß. Das hörst und liest du ständig, aber was stimmt – stimmt nunmal.
    Liebe Grüße von der Luna
    von lunasphilosophy.wordpress.com

  • Antworten Maria 26. Februar 2013 um 20:35

    oh ich mache mir morgen auch wieder eine suppe ^^
    liebe nadine, da ich deinen blog schon länger verfolge und auch schon einige rezepte ausprobiert habe und die wirklich immer vorzüglich geschmeckt haben, habe ich mir erlaubt, dich auf meiner seite als einen meiner lieblinge auszuzeichnen.

    ganz liebe grüße deine maria
    http://this-innocent-girl.blogspot.de/

  • Antworten Saskia rund um die Uhr 27. Februar 2013 um 11:18

    Koestlich meine liebe <3
    Mein liebster wuerde auf die fleischige einlage auch nicht verzichten 😉

    Bussiiii

  • Antworten les michous 6. März 2013 um 19:38

    Mmmmh sieht das lecker aus! Habe Dich soeben gefunden und musste mich gleich eintragen deine Sachen haben mich gleich angemacht. Sei lieb gegrüsst aus der Schweiz
    Michou

  • Hinterlasse einen Kommentar