Brote und Brötchen Food

Das perfekte Abendbrot

10. November 2016

Sauerteigbrot mit Géramont® Weichkäse, buttrigen Birnen und karamellisierten Zwiebeln

Werbung // Wie muss dein perfektes Abendbrot belegt sein? Welches Brot wählst du dafür? Und was macht dein perfektes Abendbrot im Alltag zu etwas Besonderem? Diese Fragen stellte mir Géramont® für unsere erneute Zusammenarbeit und über die Antworten musste ich nicht lange nachdenken. Mein perfektes Abendbrot ist üppig belegt. Es besteht aus Scheiben von duftendem, frischem Sauerteig- oder Vollkornbrot und besonders wird es, wenn ich es ausnahmsweise nicht nebenher am Schreibtisch aufesse, sondern mir bewusst Zeit dafür nehme und dem Liebsten auch gleich eines schmiere.

Géramont® Weichkäse

Abendbrot

Da wir meistens abends kochen und essen, gibt es bei uns relativ selten Abendbrot, wie man es kennt. Ich liebe es zwar, den Tisch mit gutem Brot und allerlei Köstlichkeiten zu decken, aber das kommt hier im Alltag relativ selten vor. Wenn es dann abends doch mal ein Schnittchen sein soll, bereite ich das direkt in der Küche zu. Mal mit Käse, Apfelschnitzen und frisch gemahlenem Pfeffer, mal mit Avocado, Kresse und knusprig gebratenem Spiegelei mit halb verlaufendem Eigelb oder wie heute mit Géramont® Weichkäse, buttrigen Birnen und karamellisierten Zwiebeln.

Sauerteigbrot mit Géramont® Weichkäse, buttrigen Birnen und karamellisierten Zwiebeln

Sauerteigbrot mit Géramont® Weichkäse, buttrigen Birnen und karamellisierten Zwiebeln

Dass ich den Käse von Géramont® sehr gerne habe, ist ja mittlerweile kein Geheimnis mehr. Auch der Weichkäse ist wie gewohnt cremig-mild und bildet so die perfekte Grundlage für die leicht nussig schmeckenden, buttrigen Birnen und die zart-süßen, roten Zwiebeln mit Ahornsirup. Ich mag die Verknüpfung in meinem Kopf zur Marke irgendwie: dieser französische Flair, der mich direkt c’est bon c’est bon summen lässt, wenn ich die Packung in die Finger bekomme. Geht´s euch nicht genauso? Mit diesem Jingle wurde Géramont® bekannt und ist heute die beliebteste Weichkäse-Marke in Deutschland. Wenn ihr mich fragt: zurecht!

Sauerteigbrot mit Géramont® Weichkäse, buttrigen Birnen und karamellisierten Zwiebeln

Abendbrot

Brot mit Géramont® Weichkäse, buttrigen Birnen und karamellisierten Zwiebeln

Zutaten für zwei Personen

  • eine große Birne
  • zwei Teelöffel Butter
  • zwei rote Zwiebeln
  • zwei Esslöffel Ahornsirup
  • zwei Esslöffel roter Balsamico
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • ein bis zwei Zweige frischer Thymian
  • Géramont® Weichkäse
  • vier Scheiben frisches Sauerbrot
  • ggf. Frischkäse oder Butter

Am besten bereitet man alle Zutaten mis-en-place-mäßig vor. Das bedeutet, dass jede Komponente vorbeitet und bereitgestellt wird. Die Birne waschen, vierteln, schälen, vom Kerngehäuse befreien und in feine Spalten schneiden. Die roten Zwiebeln schälen, halbieren und in sehr feine Streifen schneiden. Ein Teelöffel Butter in einer Pfanne bei mittlerer Hitze schmelzen und die Birnenspalten etwa fünf Minuten darin andünsten. Die Birnen aus der Pfanne nehmen und einen weiteren Teelöffel Butter darin schmelzen. Die Hitze reduzieren und die Zwiebeln auf kleiner Flamme etwa fünf Minuten glasig dünsten. Nun den Ahornsirup und den Balsamico dazugeben und solange leicht köcheln lassen, bis die Flüssigkeit verkocht ist.

Nun die Brotscheiben halbieren, dünn mit Frischkäse oder Butter bestreichen, mit drei dünn geschnittenen Stücken Géramont® Weichkäse belegen und nach Geschmack mit den buttrigen Birnen und karamellisierten Zwiebeln belegen. Zum Schluss noch mit frisch gemahlenem Pfeffer und ein paar Thymianblättchen toppen.

Sauerteigbrot mit Géramont® Weichkäse, buttrigen Birnen und karamellisierten Zwiebeln

Sauerteigbrot mit Géramont® Weichkäse, buttrigen Birnen und karamellisierten Zwiebeln

Ich hätte euch übrigens gerne heute mein erstes, selbstgebackendes Sauerteigbrot gezeigt. Aber naja, wechseln wir das Thema. Nur so viel: der Bäcker meines Vertrauens kann das auf jeden Fall um einiges besser… Falls ihr gelingsichere Rezepte habt, lasst es mich gerne wissen!

Habt es schön!
Nadine


Du möchtest keinen Beitrag verpassen?
Mit dem Dreierlei Liebelei Newsletter verpasst du keinen Beitrag mehr, denn du bekommst ein Mal im Monat Post von mir, in der ich dir alle Beiträge zeige. Außerdem erfährst du in dieser Mail zuerst, wenn es Neuigkeiten rund um den Blog gibt und ich zeige immer mal wieder Einblicke hinter die Kulissen – es lohnt sich also, den Blog per E-Mail zu abonnieren.




Das könnte dir auch gefallen:

7 Kommentare

  • antworten Conny 10. November 2016 at 11:51

    Huch, was´n passiert zwischen dir und dem Sauerteigbrot?
    Ich bin seit kurzem stolze Besitzerin meines eigenen Roggensauerteigs – und kann auf eine umfassende Erfahrung von 3 (in Worten: DREI) ziemlich leckeren Sauerteig Roggenbroten zurück blicken. Roggenbrotteig ist ein ziemlich schlüpfriges Mistviech, das bevorzugt dort kleben bleibt, wo man es nicht haben will – aber der Kampf mit dem Teig hat sich geschmacklich noch jedesmal gelohnt. Den Plötzblog kennste bestimmt, oder? Die Rezepte von Lutz sind toll. Aber zur Not schmeckt der Käs ja auch ohne Brot. :-))

    Liebe Grüße
    Conny

    • antworten Conny 10. November 2016 at 11:52

      Achja. Ich bin wieder mal zutiefst neidisch auf deinen Weißabgleich. 😀

      • antworten Dreierlei Liebelei 10. November 2016 at 15:06

        Ähem, ja. Ich bin nie über das Stadium „Sauerteig ansetzen“ hinaus gekommen 😀 Aber ich werde es weiterhin probieren…

        • antworten Dreierlei Liebelei 10. November 2016 at 15:07

          Achso, und PS: vielleicht tröstet es dich, dass ich vor kurzem ziemlich neidisch auf die Schärfe deiner Fotos trotz relativ kleiner Dateigröße geschielt habe…

        • antworten Conny 10. November 2016 at 15:10

          NOCH ein Grund, mich bald mal wieder zu besuchen. Dann kannste ne Portion Sauerteig mitnehmen. 🙂

          • Dreierlei Liebelei 10. November 2016 at 15:31

            Hab heute Morgen noch kurz an dich gedacht, als ich eine Einladung nach Hamburg hatte… Hab aber leider schon andere Termine – musste absagen :/

  • antworten Nole 10. November 2016 at 22:57

    Die karamellisierten Zwiebeln sehen echt lecker aus, muss ich auch mal ausprobieren.
    Liebe Grüße Nole

  • Schreibe eine Antwort