Gartenliebelei Grüner Daumen Inspiration Selbermachen

DIY Tontopf für Kräuter oder andere Pflanzen + Pflanzenstecker aus Ton
{1000 Gute Gründe}

5. Mai 2015

Dieser Post enthält Werbung.

Eines vorweg: wenn ihr gleich heute oder morgen noch zum Fachgeschäft für Bastelbedarf fahrt und euch mit einem dicken Klumpen Ton eindeckt, habt ihr pünktlich zum Muttertag ein 1A Geschenk für eure Mama zur Hand. Natürlich nur, wenn ihr (wie ich) eine Mama habt, die sich darüber freut, wenn man ihr etwas handgemachtes schenkt. Etwas, in das ihr Zeit und Liebe gesteckt habt! Und etwas, dem man auch ein bisschen ansieht, dass es selbstgemacht ist. So wie diesem Tontopf, den ich mit Pizzakräutern bepflanzt habe und der zusammen mit einer Einladung zu einem schönen Abend bei homemade Pizza und einem oder zwei Gläschen auf unserer Terrasse überreicht werden soll.

So war der Plan! Und dann kam da letztes Wochenende der Moment, in dem ich zufällig mit meiner Mama auf das Thema Kinderbasteleien kam. Da eröffnete sie mir doch glatt, dass sie die von Mini-Nadine hingebungsvoll selbst bemalte und ordentlich mit Glitter bepuderte Glaskugel, die IMMER bei uns im Wohnzimmer hing, eigentlich super hässlich fand. Düdümm! Da ging ich jahrelang davon aus, ich hätte ein Exemplar von Mutter, die sich über selbstgemachtes freut und dann die Ernüchterung. Selbstverständlich nachdem ich schon fleißig getöpfert habe.

 

Ok! Alles umgeschmissen – der Topf gefällt mir selbst außerordentlich gut, behalte ich ihn doch einfach! Aber ein Foto davon schicke ich Mama trotzdem. Und dann die nächste Überraschung: „Kind, ich will auch so einen Topf, der ist ja großartig!“. Weltbild also wieder hergestellt, ich habe meine Mutter doch nicht über Jahre falsch eingeschätzt. Vielleicht hilft es ja, dass ich dieses Mal auf Glitter verzichtet habe…

Jetzt bekommt sie eines Tages ein Exemplar, wenn sie nicht mehr damit rechnet… Aber für euch ist es wie gesagt noch eine 1A Idee für den Muttertag. Es gibt ja 1000 Gute Gründe, der Mama eine Freude zu machen – und auch, wenn es dafür eigentlich keinen Muttertag braucht, bringe ich meiner Mama an selbigem doch jedes Jahr sehr gerne etwas vorbei. Einen fetten Blumenstrauß oder seit ich die Freude am Gärtnern entdeckt habe, gerne auch die etwas haltbarere Variante: Pflanzen im Topf. Die Ranunkel, die ich ihr zum Geburtstag geschenkt habe, blüht immer noch fleißig auf ihrer Terrasse und macht ihr hoffentlich jedes Mal Freude, wenn sie sie sieht.

 

Ich hätte euch ja auch gerne noch eine Bilder-Anleitung für den Tontopf geliefert, aber ich bin ehrlich, ich habe es schlichtweg vergessen. Bei den Pflanzensteckern habe ich aber dran gedacht. Und hier ist nun die Anleitung:

Pflanzenstecker

Ein mittelgroßes Stück Lufthärtenden Ton in gleich große Stücke schneiden und diese jeweils zu Kugeln mit etwa 2 cm Duchmesser formen. Die Kugeln zwischen beiden Händen zu Stangen formen und diese mit einem Rollstab oder Nudelholz platt wellen. Ein Ende diagonal abschneiden und mit Stempeln den jeweiligen Namen der Pflanze einstempeln. Dann einen Tag an der Luft trocknen lassen und zusätzlich eine Stunde bei 110°C (Ober- und Unterhitze) im Backofen trocknen und im Backofen abkühlen lassen.

Tontopf
Eine Packung Lufthärtenden Ton (ich hatte etwa 2 kg) zuerst durchkneten und dann auf einer abwischbaren Unterlage mit einem Nudelholz oder Rollstab rund ausrollen. Eine Schüssel, die etwas größer ist, als der Topf, der entstehen soll, mit Frischhaltefolie einwickeln und mit der Wölbung nach oben auf die abwischbare Unterlage stellen. Die ausgewellte Tonplatte auf die Schüssel legen und gleichmäßig andrücken. Überlappungen können mit Wasser einfach angedrückt und glatt gearbeitet werden. Etwas darauf achten, dass der Rand gleichmäßig ist. Für den Wasserablauf müssen nun etwa fünf Löcher mit ca. 6 mm Durchmesser in den künftigen Boden des Tontopfes gebohrt werden. Dafür kann man einen Schachlikspieß oder ähnliches verwenden. Wenn der Ton schön gleichmäßig ist, alles etwa 24 Stunden trocknen lassen. Am nächsten Tag wird die Schüssel mit samt der Frischhaltefolie entfernt und der Tontopf eine Stunde bei 110°C (Ober- und Unterhitze) im Backofen getrocknet. Den Topf sollte man im Backofen abkühlen lassen. Vor dem Bepflanzen noch ein bisschen mit gröberem Schleifpapier bearbeiten – fertig!

Falls ihr den Topf auch mit Kräutern bepflanzen möchtet, solltet ihr darauf achten, dass ihr etwas kleinere Exemplare kauft, als ich. Für die Fotos sah das so natürlich hübscher aus, aber die Pflanzen brauchen noch Platz zum Wachsen und den sollte man ihnen auch lassen. Achtet auf jeden Fall auch darauf, dass ihr nur Kräuter zusammen pflanzt, die sich auch verstehen. Am besten lasst ihr euch da im Garten-Center beraten. Nicht, dass euer Geschenk nach kürzester Zeit die Köpfchen hängen lässt… Auch eine gute Idee, jetzt wo der Sommer kommt: verschiedene Minze-Sorten und eine Einladung zum Hugo-Trinken. Oder einfach blühende Pflanzen, wie zum Beispiel Pelargonien, Begonien, Petunien, Strauchmargeriten, Tagetes, Lavendel, Lobelien, Kapkörbchen, Köcherblümchen, Verbenen, Husarenknöpfe oder Springkräuter – das sind nur ein paar der Blüher, die im Moment Saison haben.

Wie ist das denn bei eurer Mama? Eher Typ „Ich möchte eine Prada-Tasche“ oder „Ich freue mich über selbstgemachtes mehr“. Ich bin gespannt und vor allem froh, dass sich meine Mama nach dem kurzen Schreck doch wieder als Typ 2 herausgestellt hat…

Habt es schön!
Nadine

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Hier kannst du mir folgen, wenn du magst:

Dieser Post entstand mit freundlicher Unterstützung von 1000 Gute Gründe. Vielen Dank!

Das könnte dir auch gefallen:

29 Kommentare

  • antworten Lea von Rosy & Grey 5. Mai 2015 at 10:40

    Liebe Nadine,
    der Tontopf sieht wunderschön aus! So natürlich und filigran und er macht sich perfekt auf deinem Balkon! Ich habe früher total oft sachen aus Ton gemacht, das muss ich echt mal wieder ausprobieren, macht auch viel Spaß 🙂
    Danke für die Inspiration

    Liebste Grüße
    Lea

  • antworten Garten Fräulein 5. Mai 2015 at 10:59

    Ganz ganz toll sieht das bei dir aus!

  • antworten Frau P 5. Mai 2015 at 11:17

    Oh wie schön!
    Meine Mama ist eher die selbstgemachte. Glaube ich zumindest 😀

  • antworten Eclectic Hamilton 5. Mai 2015 at 11:20

    Der Topf ist wirklich toll geworden und Stecker sowieso!
    Bin begeistert!!!

    Greetings & Love
    Ines
    http://www.eclectic-kleinod.de

  • antworten Frau Keks 5. Mai 2015 at 11:35

    Und Zack! Angefixt 🙂 auch wenn ich Freitag erst aus dem Urlaub wieder komme und die Zeit damit ganz schön knapp ist, werd ich das trotzdem machen. Mama freut sich immer über selbstgemachtes obwohl ich glaube das sie auch eher zu der Gattung "ich finde es toll weil du mein Kind bist" Gattung gehört. Jedenfalls als ich klein war :)) mittlerweile sind die Basteleien ja etwas präziser und sinnvoller als ein getuschter Schneemann mit ein paar aufgeklebten Wattebäuschen, aber da Mama ihren Garten liebt, gehen Gartensachen immer. Besonders wenn man was einpflanzen kann 😀 vielen Dank für die Idee, Bilder folgen natürlich auch vom fertigen Objekt. Liebste Grüße Frau Keks

  • antworten Andrea 5. Mai 2015 at 12:02

    Super Idee! Der Tontopf ist richtig schön geworden. Wenn du gesagt hättest der wär gekauft hätt ich's auch geglaubt. 🙂
    LG, Andrea
    Wonderful and Marvelous

  • antworten homecakelove 5. Mai 2015 at 12:27

    hey nadine
    sehr schön dein post. bin begeistert.
    lg janine

  • antworten Anni 5. Mai 2015 at 12:34

    😀 super geschichte! ich muss gleich mal nachfragen welche geschenke von mir nur höflichkeitshalber aufgestellt wurden. aber die neue schale ist wirklich schön geworden. ich dachte immer lufthärtend heißt dann auch "nicht wasserfest"…
    liebe grüße
    anni

    • antworten Dreierlei Liebelei 5. Mai 2015 at 15:31

      Liebe Anni, wenn er wasserfest sein soll, sollte man ihn mit Tondicht (gibt es ebenfalls im Bastelladen) bearbeiten. Für mich muss er aber nicht wasserfest sein 🙂

  • antworten Bec 5. Mai 2015 at 12:38

    Woaaaah, das ist genau mein Ding, liebe Nadine! Ich mag Dinge, die nicht 100% perfekt aussehen, sondern vielleicht auch mal ein bisschen ungleichmäßig etc. sind. Dein Tontopf ist toll, und ich bin mir sicher, dass er meiner Mutter (meinem Vater übrigens auch) gut gefallen würde. Du hast mich also auf eine Idee gebracht… 🙂

    Liebe Grüße
    Becci

  • antworten Caro von Zuckergewitter 5. Mai 2015 at 13:00

    Ohhh, der Topf ist ja der Hammer, den würde ich mir auch sofort hin stellen! Ich mag die "unperfekte" Optik, das hat so viel mehr Charme als eine perfekt glatte Oberfläche 🙂

    Liebe Grüße, Caro

  • antworten Die Rabenfrau 5. Mai 2015 at 13:03

    Na, das ist doch was! Glück gehabt! Ich habe meiner Mutter mal einen Quilt nähen wollen, so einen Erinnerungsquilt mit den Stationen ihres Lebens. Ich hatte die Aplikationen schon alle fertig, da reden wir mal eben so über Quilts und sie erzählt mir, sie fände solche ollen Decken furchtbar. Ich hatte die Teile dann noch eine Weile im Kleiderschrank, aber da ich irgendwann überhaupt keine Lust mehr hatte, landeten sie dann im Altkleidersack zum Häckseln. Nun ja…
    Grüßle
    Ursel, die deinen Kräutertopf samt Idee sehr schön findet

  • antworten Heike von WIESOeigentlichnicht 5. Mai 2015 at 14:49

    Liebe Nadine,
    was für eine schöne Idee. Darüber würde sich meine Mutti sicherlich auch freuen, nur leider wohnt Sie zu weit weg um ein Gefäß mit Kräutern und selbstgebastelten Pflanzenstecker hoch zuschicken. Jedes Jahr das gleiche Problem mit der Entfernung.
    Doch deine Idee ist toll!

    Herzlichen Gruß
    Heike

  • antworten Charlotta 5. Mai 2015 at 17:35

    Der Topf sieht toll aus. Die Idee z.B. mit Pizzakräutern zum Pizzaessen oder Minze zum Hugotrinken einladen, finde ich super. Hier kann man richtig erfinderisch werden und hat ein selbstgemachtes sowie kreatives Geschenk. Lieben Dank für eine tolle Anregung. Charlotta

  • antworten Eve 5. Mai 2015 at 20:20

    Der Topf sieht sehr schön aus. Da ich aber den Zeitaufwand fürchte und hier zwei Knirpse hab, die mir den Ton im ganzen Haus verteilen würden, nehme ich lieber die Idee mit den Muttertags-Teebeuteln:-)

    Kreative Ideen hast du und schöne Bilder! Schaue immer mal wieder gerne vorbei.
    Und da HD nicht allzuweit von uns entfernt liegt…vielleicht bekomme ich noch irgendwann Lust auf ein Fotoshooting bei dir:-)

    Liebe Grüße

    Eve

  • antworten Barbara 6. Mai 2015 at 8:10

    Ich bin total begeistert und kann gar nicht glauben, dass man sowas Tolles echt ohne Brennofen töpfern kann. Und dass das dann so gar noch gegossen werden darf.
    Kannst du mir vielleicht genauere Informationen sagen, was das für ein Ton ist und wo man ihn herbekommt? Das wär ganz toll. Danke!

    • antworten Dreierlei Liebelei 6. Mai 2015 at 8:28

      Ich glaube, mein Ton war von hobbytime. Wenn der Topf komplett wasserdicht werden soll, kannst du ihn zum Schluss noch mit Tondicht bearbeiten 🙂

    • antworten Barbara 6. Mai 2015 at 15:12

      vielen Dank!

  • antworten Katharina 6. Mai 2015 at 11:31

    Der sieht wunderschön aus! Ich habe bei Ton immer ein bisschen Angst, dass das in einem diesen gebatse endet, aber wenn ich den so sehe lohnt sich das zum Schluss wirklich:)

    • antworten Dreierlei Liebelei 6. Mai 2015 at 11:36

      Wenn ich ehrlich bin, war ich während der Herstellung plötzlich auch nicht mehr so überzeugt von meiner Idee 😀 Aber am Ende fand ich menen Topf richtig toll und ich freu mich jeden Tag beim Blick nach draußen auf die Terrasse!

  • antworten Annie 6. Mai 2015 at 15:47

    Schön habt ihrs auf eurem Balkon!
    Liebe Grüße;
    Annie

  • antworten Deko-Impressionen 6. Mai 2015 at 18:10

    Hach ist das schön. Deine Mama hat eine ganz wunderbare Tochter!

    Herzliche Grüße.
    Katharina

  • antworten petrolmavilim hd 7. Mai 2015 at 10:29

    hab irgendwo diese diy gesehen .. hast auch schön gemacht :)lg

    • antworten Dreierlei Liebelei 7. Mai 2015 at 10:39

      Ja, ich hab das Rad nicht neu erfunden – hoffe, es glaubt niemand, ich hätt mir Tontopf und Pflanzenstecker selbst ausgedacht 🙂

  • antworten Fee ist mein Name 9. Mai 2015 at 11:59

    Der Tontopf ist echt schick geworden. Und ich wusste auch gar nicht, dass man das ohne Brennen dicht bekommt. Aber man lernt ja nie aus :)! Wie dick ist denn deine Wandstärke? Der ist ja schon relativ groß geworden…

    • antworten Dreierlei Liebelei 15. Mai 2015 at 4:50

      Ja, ich hatte eine große Salatschüssel ausgewählt 🙂 Die Wandstärke ist etwas unterschiedlich, aber im Großen und Ganzen etwa einen Zentimeter dick.

  • antworten Carolin 14. Mai 2015 at 8:22

    Der Tontopf ist wirklich toll, das werde ich demnächst auch ausprobieren 🙂
    Woher ist denn diese tolle Karaffe mit dem Korken?

  • antworten feuerundflammeblog 22. Mai 2015 at 12:33

    Liebe Nadine! Das ist eine super Idee, leider lese ich deinen Betrag gerade eben, also nicht mehr rechtzeitig zum Muttertag. Aber glücklicherweise gibt es ja noch viele Geburtstagskinder die künftig beschenkt werden wollen 🙂
    Wir finden deinen Blog übrigens ganz Toll und da wir seit kurzem selbst auch einen Blog schreiben ist er eine wunderbare Inspiration für uns!
    Liebe Grüsse
    Sandra & Patrick

  • Schreibe eine Antwort