Lifestyle Wohnen

Unser Esszimmer

12. Februar 2016

Esszimmer im skandinavischen Stil

Werbung // In unserem Esszimmer hat sich in den letzten Monaten so viel getan – da ist mal wieder ein Update fällig. Für alle, die noch nicht so lange mitlesen: so sah unser Esszimmer vor unserem Einzug im unrenovierten Zustand aus und in diesem Post seht ihr einen Zwischenstand. Der Ist-Zustand ist immer noch nicht hundertprozentig das, was ich mir vorstelle, aber das wunderschöne Herzstück, unsere neue Echtholztischplatte trägt maßgeblich dazu bei, dass wir aktuell tatsächlich öfter auch im Alltag an diesem Tisch sitzen. Ich war so lange auf der Suche nach einer richtig schönen Tischplatte aus echtem Holz, die Macken hat und Geschichten erzählt. Ich wollte gerne einen Tisch haben, der mir als Hintergrund für meine Fotos dienen kann, der unempfindlich ist, an den wir möglichst viele Leute bekommen und der vor allem jede Menge Gemütlichkeit ausstrahlt. Und den habe ich gefunden!

Esszimmer im skandinavischen StilWeiße Lampe im Industriestil

Wie gesagt: ich war lange auf der Suche nach dem passenden und fündig wurde ich schließlich bei meinem Kooperationspartner Tischfabrik24 – die haben unter anderem eine riesige Auswahl an verschiedenen Echtholztischplatten, die man sich im gewünschten Maß zuschneiden lassen kann. Es lohnt sich auch, immer mal wieder bei den preisreduzierten, bereits fertig zugeschnittenen Unikaten vorbeizuschauen. Da hab ich mich dann schließlich in mein Exemplar verguckt.

Das Holz ist aus alten Farmhäusern zu 100 % wiederverwertet aus ursprünglicher Verwendung und die  Tischplatte ist aus echter sonnenverbrannter Altholz-Fichte aus Lettland. Schaut euch diese traumhafte Holzstruktur an – ich liebe diese Unregelmäßigkeit und freue mich ernsthaft auf jede Macke, die im Laufe der Jahre dazukommen wird. Ich machte mir ein paar Gedanken über die Pflege eines Echtholztisches. Ich möchte natürlich lange Freude dran haben und dachte, dafür müsste ich ihn regelmäßig ölen. Die Oberfläche ist allerdings in Originalpatina gebürstet und mit einem Mattlack bearbeitet. Durch den ist sie sehr gut vor Flecken geschützt und eine Pflege ist auch nicht mehr notwendig. Wunderbar! So wie es aussieht, ist dass nun also das Exemplar an dem meine Kinder irgendwann ihren Spinat verschmähen und mit ihren Buntstiften Kunstwerke schaffen. Ich freu mich drauf!

Leider habe ich meinen Tisch nicht mehr im Shop gefunden, nur noch zwei kleinere Exemplare (Sun Wood Tischplatte 1, Sun Wood Tischplatte 2), aber es gibt noch sehr viele andere, wunderschöne Stücke. Es gibt übrigens auch einen Tischfabrik24-Instagram-Account. Da bekommt man ab und zu mal einen Blick hinter die Kulissen.

Esszimmer im skandinavischen StilEsszimmer im skandinavischen StilEsszimmer im skandinavischen Stil

In unserer Reisefoto-Galerie hat sich bisher noch nichts Neues getan, obwohl mittlerweile schon das eine oder andere Foto darauf wartet, aufgehängt zu werden. Der Elevador da Bica aus Lissabon zum Beispiel. Mal sehen, vielleicht hängt der dann zusammen mit ein paar anderen neuen, wenn ich euch das Esszimmer das nächste Mal zeige. Ich mag das so sehr, wenn mein Blick beim Tisch-abräumen am Eiffelturm hängen bleibt und ich direkt vor Augen habe, wie wir unser Zehnjähriges in Paris gefeiert haben. Oder wie wir 2009 in Sydney bei Ginger Beer am Strand saßen und Surfer beobachtet haben. Und an die vielen schönen Stunden, die wir mit Freunden in Amsterdam auf dem Rad verbracht haben, denke ich auch ganz besonders gerne.

Designklassiker Eames ChairEsszimmer im skandinavischen Stil Esszimmer im skandinavischen Stil

Ich mag ja vor allem den Stilmix in unserer Wohnung. Hauptsächlich geradlinig, schnörkellos und modern. Und als Kontrast der alte, grüne Kachelofen. Ich bin jetzt im Nachhinein wirklich froh drum, dass man uns von einem weißen Anstrich abgeraten hat – ich mag ihn so wie er ist, mittlerweile wirklich gerne. Er erzählt Geschichten, hat mit Sicherheit schon viele Menschen sowohl im Esszimmer als auch im Wohnzimmer sitzen und lachen sehen. Jetzt weiß ich das zu schätzen! Gehört vielleicht dazu, wenn man seinen eigenen Stil findet, dass man manchmal zu seinem Glück gezwungen wird und es erst danach zu würdigen weiß.

Habt es schön!
Nadine

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Tischfabrik24. Lieben Dank an das Team für die Wertschätzung meiner Arbeit!

 

Bezugsquellen:
Geometrische Weltkarte von Juniqe // HK Living Lampe im Industrie-Stil von tujuh // Stühle: Vitra Eames Plastic Side Chair DSW von connox // Kerzenständer: by Lassen Kubus 4 von connox // Gewürzmühlen: Menu in einem Sale von Westwing // Tischböcke von Hay

Diese Links führen zu aktuellen und früheren Kooperationspartnern.

Du möchtest keinen Beitrag verpassen? Gib deine E-Mail-Adresse an, um immer direkt über neue Beiträge informiert zu werden. Ab und zu verschicke ich Inhalte auch exklusiv vorab an meine E-Mail-Abonnenten – es lohnt sich also, den Blog per E-Mail zu abonnieren.

Name
Email *

Das könnte dir auch gefallen:

28 Kommentare

  • antworten Jennifer 12. Februar 2016 at 8:47

    Liebe Nadine,
    so ein wundervolles und inspirierendes Esszimmer! Mir ist das weiße Bild rechts neben dem Fenster aufgefallen. Ist das auch aus deine privaten Fotosammlung? Liebe Grüße, Jennifer

    • antworten Dreierlei Liebelei 12. Februar 2016 at 8:52

      Liebe Jennifer, nein, das habe ich mal vor langer langer Zeit bei Igor vom Happy Interior Blog gewonnen – ich weiß leider nicht mehr, von welcher Firma das war, vielleicht wirst du bei ihm fündig? 🙂

  • antworten eLLy coloured Wonderland 12. Februar 2016 at 8:59

    Liebe Nadine,
    Ich finde euer Esszimmer hinreißend!
    Da wäre ich gleich live dabei, wenn es darum geht hier ein paar gemütliche Stunden zu verbringen.
    Witzig ist auch, dass unsere Tisch-Bank-Sessel-Kombi sehr, sehr ähnlich aussieht (ich sollte wirklich mal ein paar Interior-Posts rausbringen), also noch ein Grund mehr, warum mir dein Arrangement so gut gefällt ; )
    Liebe Grüße,
    eLLy

  • antworten Nora 12. Februar 2016 at 9:08

    Wow dein neuer Tisch macht sich sehr gut in deinem Esszimmer 🙂 Ich mag vor allem das Gestell, so eines habe ich vor kurzem auf einem englischsprachigem Blog gesehen und habe mich schon gefragt, wo man das hier in Deutschland bekommt.
    Leider wirkt mein 160cm großer Esstisch in meiner Küche etwas… erdrückt. Vielleicht muss ich mal in einen schöneren aber kleineren Tisch investieren, mal schauen 😉

    Beste Grüße, Nora

  • antworten anne 12. Februar 2016 at 9:14

    Hallo Nadine, ich glaube, ich habe bereits auf instagram, dass ich ein wahrer Liebhaber deines Einrichtungsstils bin. Er trifft genau meinen Nerv. Da wir auch gerade am Herrichten Einrichten unseres Hauses sind, bin ich sehr dankbar für deine Ideen und Bilder, von der Küche über’s Wohnzimmer zum Esszimmer. Sind die Schränke hinter im Esszimmer eigentlich von Ikea? Ich hoffe, mit dieser Frage niemandem auf die Füße zu treten, nicht dass ich am Ende ein wahres Designerstück ‚degradiere‘ – ich mag Ikea.

    • antworten Dreierlei Liebelei 12. Februar 2016 at 9:18

      Keine Sorge, du hast genau richtig gelegen 🙂 Das sind Hemnes-Vitrinen. Lieben Dank auch für deine netten Worte! Ich freu mich sehr, wenn ich dich inspirieren konnte!

      • antworten anne 12. Februar 2016 at 9:58

        Zum Glück sind meine missglückten Wortkapriolen trotz übernächtigtem Kopf noch verständlich. 🙂

  • antworten Aimie von FIELFALT 12. Februar 2016 at 10:23

    Liebe Nadine, wann dürfen wir zum Essen zu Euch kommen (wir sitzen auch gerne nur da und brauchen nichts weiter)! Wirklich wundervoll und sehr inspirierend und tolle Fotos!

  • antworten Souhela 12. Februar 2016 at 11:22

    Einfach wunderbar, was ihr da rausgeholt habt! Der Raum ist superschön! Ich mag, dass es modern und sehr aufgeräumt ist und trotzdem natürlich gemütlich! Außerdem find ich’s super, dass du den Kamin so belassen hast – es wäre zu schade gewesen! Ich habe eine Frage: habt ihr über die alten Fliesen einfach Laminat gelegt?
    Liebe Grüße und weiter so, ich mag deinen sympathischen Blog ♥

  • antworten Doro 12. Februar 2016 at 12:30

    Die Verwandlung ist wirklich immens. Da habt ihr sicherlich viel Zeit investiert, oder?
    Aber ich muss sagen: es hat sich gelohnt! Gefreut habe ich mich direkt, als ich meinen Salz- & Pfefferstreuer gesehen habe 😉 Die beiden sind so hübsch, ich freue mich jedes Mal, wenn ich sie bei uns zu Hause sehe 😉

    • antworten Dreierlei Liebelei 12. Februar 2016 at 12:45

      Du meinst sicher die Renovierung? Etwa drei Wochen waren wir Vollzeit beschäftigt 🙂

  • antworten Martina 12. Februar 2016 at 13:28

    Ich weiß gar nicht, was ich schöner finde: die Tischplatte, die Stühle (ich habe einen in taupe zum 10. Hochzeitstag bekommen), die kleine Weltkarte oder die Salz- und Pfefferstreuer….alles soooo schön! Dazu das grau auf der Wand!
    LG
    Martina

  • antworten Tinka 12. Februar 2016 at 17:04

    Toller Tisch! Wo ich doch gerade einen suche!
    LG
    Tinka

  • antworten Kathrin 12. Februar 2016 at 17:53

    Das ist super schön geworden, vor allem wenn man das Vorher sieht. Gibt es einen Trick die zweifarbige Wand so toll abgeklebt zu bekommen, da sieht man ja gar keine Unregelmäßigkeit (FrogTape?) Ich plane so eine halbe graue Wand gerade in unserem Gäste-WC. Auch eine schöne Idee aus jedem Urlaub nur jeweils ein Erinnerungsbild als Highlight zu Rahmen.
    Viele Grüße Kathrin

  • antworten Jenni 12. Februar 2016 at 19:36

    Meine Güte, du wohnst ja in einem Wohnmagazin 0.0
    einfach nur perfekt. Da steckt bestimmt viel Arbeit und Überlegung dahinter <3

    • antworten Dreierlei Liebelei 12. Februar 2016 at 20:25

      Eine Idee, wie es mal aussehen soll und dann ganz lange nach dem Passenden suchen, steckt dahinter 🙂

      Bei uns sieht es übrigens nur in den Räumen so minimalistisch-aufgeräumt aus, in denen sich auch Gäste aufhalten… Wenn plötzlich jemand unangekündigt mein Büro anschauen möchte, hab ich immer ein Problem. Ich bin wirklich eine Chaos-Queen! Also, keine Sorge – im Original gibt es genau so Kramecken wie in jeder anderen Wohnung auch 😉

  • antworten Frauke ... it's me! 12. Februar 2016 at 22:27

    Unglaublich, was ihr aus dem Esszimmer gemacht habt! Ein Unterschied wie Tag und Nacht. Wie gut, dass ihr so viele Helfer hattet und deine Sorgen unbegründet waren. Die Tischplatte ist wunderschön – fast so eine habe ich auch. Dass du sie so magst, kann ich gu verstehen.
    Hab einen schönen Abend … Frauke

  • antworten Laura 13. Februar 2016 at 11:09

    Das sieht wirklich sehr schön und Stilvoll aus! 🙂 Dein neues Blogdesign gefällt mir auch sehr gut!! <3

  • antworten Sabine 13. Februar 2016 at 11:55

    Oh wow genau so geht es mir auch mit unserem Esstisch. Ich hatte so gerne einen neuen und deinen find ich super. Auch die tischbocke sind super. Danke fürs inspirieren.
    Viele liebe Grüße
    Sabine

  • antworten Wohngeschichten 13. Februar 2016 at 17:46

    Unglaublich!!! Das sieht einfach wundervoll aus!!! Ich bin begeistert!

  • antworten Die Rabenfrau 15. Februar 2016 at 12:26

    Ich mag so einen Stilmix sehr gerne! Das ist doch viel persönlicher, als wenn man sich „ein Esszimmer“ einfach im Möbelladen kauft. Mir gefällt auch euer Kachelofen. Manche Dinge muss man einfach so nehmen, wie sie sind, und dann auf einmal passt alles so, wie es ist, zusammen. Schön ist’s bei dir!
    Grüßle
    Ursel

  • antworten Tischfabrik24 26. Februar 2016 at 9:34

    Guten Hunger.

  • antworten Karin 19. April 2016 at 19:13

    Die Einrichtung ist wirklich gelungen, elegant und gemütlich, und mit Kachelofen eine Wucht!
    Da bekommt man so richtig Appetit und Lust auf gemütliche Feiern mit der Familie. Liebe Grüße, Karin

  • Schreibe eine Antwort