Food Hauptgerichte

Kürbisrisotto mit Bacon und frittiertem Salbei

30. September 2015
kürbisrisotto

Lieber Herbst! Du macht es mir in diesem Jahr echt schwer, dir übel zu nehmen, dass der Sommer vorbei ist. Ganz ehrlich! Wie schön ist denn bitte kühle Luft in Kombination mit strahlendem Sonnenschein? Mit dünnem Schal und leichter Jacke kaffeetrinkend draußen in der Sonne sitzen und noch ein bisschen Vitamin D tanken. Zwiebelkuchen und Neuer Wein. Goldlicht-Shootings mit wilder Blätterschlacht. Danach eine heiße Schokolade. Suppen und Eintöpfe. Den dicken Kuschelschal zur Jeansjacke kombinieren. Warmen Frühstücksbrei frühstücken. Mittelmelancholische Musik hören. Und zuguterletzt: Kürbis, Kürbis, Kürbis.

kürbis

Heute als Risotto, morgen als Kürbissuppe mit Kokos und Garnelen, und übermorgen als Kürbispesto oder Kürbis-Curry mit Süßkartoffel. Ich gestehe: ein inflationär benutzes Gemüse in unserem Haushalt. Aber zurecht! Kürbis ist einfach eindeutig die Entschuldigung der Natur dafür, dass der Sommer vorbei ist… Jetzt mal im Ernst, Herbst, du bist schon in Ordnung!

Kürbisrisotto mit Bacon und frittiertem Salbei

Zutaten für zwei Portionen
ein Hokkaido Kürbis, die Hälfte in kleine mundgerechte Stücke und die andere Hälfte in Spalten geschnitten
eine große Zwiebel, in kleine Würfel geschnitten
eine Knoblauchzehe, in kleine Stücke gehackt
Olivenöl
600 ml Gemüsebrühe oder Gemüsefond
120 ml trockener Weißwein
250 g Risottoreis
50 g Parmesan, frisch gerieben
zwei Esslöffel Butter
Salz, frisch gemahlener Pfeffer
ca. 20 kleine Salbeiblätter
vier bis sechs Scheiben Bacon

Den Backofen auf 200° C (Umluft)vorheizen. Die Kürbisspalten mit einer Mischung aus etwa zwei Eslöffeln Olivenöl und Salz und Pfeffer einpinseln und etwa 20 Minuten backen, bis sie weich sind.  Die Gemüsebrühe oder den Gemüsefond erhitzen. In einem anderen Topf ein Esslöffel Olivenöl erhitzen, die Temparatur drosseln und die Kürbisstücke, die Zwiebeln und den Knoblauch ein paar Minuten dünsten. Den Reis einrieseln lassen und die Temparatur wieder höher stellen – ständig rühren, damit der Reis nicht brät und sobald er etwas glasig wird, mit dem Weißwein ablöschen. Nun immer weiter rühren, bis der Wein komplett verkocht ist, dann eine Schöpfkelle der Brühe zum Reis geben und die Temparatur drosseln, so dass es nur leise vor sich hin blubbert. Sobald die Brühe verkocht ist, wieder eine Schöpfkelle nachgießen und so solange verfahren, bis die Brühe leer ist. Das Risotto immer schön rühren, dann wird es wunderbar cremig. Nach ca. 20 Minuten sollte der Reis weich sein, aber noch etwas Biss haben – dann ist er perfekt. In der Zwischenzeit den Bacon ohne Fett in der Pfanne goldbraun braten und herausnehmen, dann einen Esslöffel Butterbei mittlerer Hitze in der Pfanne schmelzen und die Salbeiblätter darin frittieren. Nun noch das Risotto mit etwas Salz und Pfeffer würzen und dann den Topf vom Herd nehmen. Jetzt noch einen Esslöffel Butter und den Parmesan vorsichtig einrühren, den Deckel auf den Topf setzen und das Risotto zwei Minuten ziehen lassen – fertig! Dann sofort mit den Kürbisspalten, dem Bacon und dem frittiertem Salbei servieren und etwas Parmesan frisch darüber hobeln.

 

kürbisrisotto

Habt es schön!
Nadine

Das könnte dir auch gefallen:

24 Kommentare

  • antworten Petit Gateau 30. September 2015 at 17:06

    Liebe Nadine,

    das sieht fantastisch aus. Mir läuft das Wasser im Mund zusammen. Bei den unglaublich tollen Fotos würde ich am liebsten in den Bildschirm beißen.

    Alles Liebe Mareike ♥

  • antworten Sóley 30. September 2015 at 17:48

    Wow, was für eine interessante Kombination! Klingt total lecker und sieht auch gut aus 🙂 Muss ich jetzt im Herbst echt mal nachkochen 😀

  • antworten *Molly* 30. September 2015 at 19:24

    Köstlich!
    Lovely hugs
    Molly

  • antworten iodundnatrium 30. September 2015 at 20:06

    Ich liiiiiebe Kürbis auch! Und dein Rezept klingt superlecker!
    LG INa

  • antworten Elena 30. September 2015 at 20:19

    Oh ja, ich finde auch, dass der Herbst sich bisher von seiner allerbesten Seite zeigt. 🙂 Und dein Herbstgericht macht es mir noch leichter den Sommer hinter mir zu lassen! Das sieht super aus!
    xoxo
    Elena

  • antworten tatjana 1. Oktober 2015 at 5:15

    das sieht sehr sehr lecker aus,ich mach das nach, danke für das Rezept
    herzlichst Tatjana

  • antworten Consti von dreieckchen.de 1. Oktober 2015 at 5:41

    Deine Einleitung beschreibt genau die Art von Herbst, wie ich sie liebe! Warme Sonnenstrahlen auf dem Gesicht kombiniert mit dickem Flauschi-Schal… Hach, so soll es bleiben! Dein Kürbis-Risotto klingt phantastisch, danke für die tolle Rezeptidee – ich glaube, da muss ich heute direkt mal einkaufen gehen 🙂

    Liebe Grüße aus deiner Stadt
    Consti von dreieckchen.de

  • antworten Tulpentag 1. Oktober 2015 at 9:13

    Dieser Post ist echt toll. Angefangen von der schönen Beschreibung des Herbstes, über die Bilder is hin zum Rezept. Super 🙂
    Lieben Gruß,
    Jenny

  • antworten Lynndgren Lynndström 1. Oktober 2015 at 10:05

    Kürbisrisotto!! Dass ich da nicht auch schon drauf gekommen bin – muss ich also unbedingt nachholen! 🙂

    Liebe Grüße
    LYNNDGREN LYNNDSTRÖM // http://www.LynndgrenLynndstroem.blogspot.de

  • antworten Limettchen Limettengrün 1. Oktober 2015 at 14:25

    Unglaublich Lecker!

    Das wird nachgemacht und genossen!

  • antworten Ursulas Nadelstiche 1. Oktober 2015 at 18:50

    Boah sieht das lecker aus.

    LG
    Ursula
    PS: ne Frage wegen Fotoausrüstung. Meine Tochter möchte gerne neben ihrer Ausbildung sich auch in Fotografie weiterbilden. Welche Fotoapparat bzw. Objektive sind das richtige – wäre echt lieb wenn du mir antworten würdest, dann könnte ich nämlich die Weihnachtswunschliste erstellen, Ferienjob macht sie ja auch noch.
    Herzlichen Dank:)

  • antworten Ursulas Nadelstiche 1. Oktober 2015 at 18:53

    Ups sorry – habs gefunden (Fotoausrüstung) lesen sollte man
    LG Ursula

  • antworten mareen | chocolate and clouds 1. Oktober 2015 at 21:16

    Ich freu mich, dass der Herbst endlich da ist und soooo viele Kürbisse mit sich bringt. Die Entschuldigung nehme ich gerne an 😉 Ich liiiebe Kürbisrisotto und die Idee mit dem gebackenen Kürbis und dem Bacon dazu ist super. Den Salbei werde ich allerdings weg lassen, den mag ich nicht so gerne.
    Ganz liebe Grüße.
    xo.mareen

    • antworten Dreierlei Liebelei 2. Oktober 2015 at 4:34

      Liebe Mareen, probiere aber unbedingt mal die frittierte Variante des Salbeis – der Geschmack verändert sich dadurch enorm 🙂

  • antworten Wiesenknopf schreibselei 2. Oktober 2015 at 13:13

    Hmmm.. genau das mache ich dieses Wochenende 🙂 Meine Männer mögen nämlich keine Kürbissuppe, aber Risotte 😉
    Sonnige Grüße
    Tatjana

  • antworten unsermeating 4. Oktober 2015 at 11:06

    Gibt es eine Möglichkeit, deinen Kürbisspruch auf DIN A3 oder so auszudrucken? Oder als Postkarte? Sieht so toll aus und fände ich super als Deko in der Wohnung 😉 Lg und einen schönen Sonntag dir! Miriam

  • antworten All the Nice Things 5. Oktober 2015 at 9:48

    Hhhhhmmmmm wow, sieht das gut aus!
    Und der Spruch ist super, kann man den kaufen?

    Liebste Grüße
    Janna

  • antworten Corinne von Coco's Cute Corner 7. Oktober 2015 at 6:59

    Das ist ja ein wahres Risotto Träumchen…Da könnt ich mich jetzt reinlegen. Danke für das tolle Rezept.
    Alles Liebe,
    Corinne

  • antworten Jule 7. Oktober 2015 at 12:33

    Der Spruch – grandios!! Könnte die Kürbissituation und den endenden Sommer nicht besser beschreiben. Ich mach es kurz: Rezept wird abgespeichert & schnellstmöglich nachgekocht. Dann hoffe ich nur noch, dass das bei mir auch so toll aussieht wie bei dir.

  • antworten Irina Eckel 11. Oktober 2015 at 15:04

    Das sieht so verdammt gut aus dass ich am liebsten in den Bildschirm gesprungen wär. Mega toll angerichtet! Einen schönen Restsonntag. LG

  • antworten Rebecca E 12. Oktober 2015 at 16:39

    Unglaublich wie lecker das aussieht – man bekommt direkt Appetit! Und total toll die Bilder!
    Liebste Grüße,
    Rebecca von http://becciqueeen.blogspot.de/

  • antworten ouilavie 14. Oktober 2015 at 15:06

    Liebe Nadine,
    der Spruch ist toll.
    Habe am Wochenende eine ganz tolle Butternutkürbissuppe gegessen und überlegt, was man noch feines aus Kürbis zaubern könnte -ich habe es gefunden!
    Vielen Dank für die Inspiration!
    Herzlichst,
    Julia

  • antworten Fräulein Cupcake 19. Oktober 2015 at 16:32

    sieht so lecker aus! Könnte ich jetzt auch vertragen 🙂
    LG, Marlene

  • antworten Anonym 9. November 2015 at 19:31

    Liebe Nadine,
    ich habe gerade dein Rezept nachgekocht. Es ist ein Gedicht.
    GlG,
    Susanne

  • Schreibe eine Antwort