Food Kuchen, Torten und Törtchen

Mini New York Cheesecakes mit Erdbeeren, Heidelbeeren und Müsliboden

19. Mai 2016

Mini New York Cheesecake mit Erdbeeren und Heidelbeeren

Werbung // Mini New York Cheesecakes. Klingt so für sich schon ziemlich gut, oder? Aber wenn dann noch Erdbeeren und Heidelbeeren ihre 2016er-Premiere darauf bzw. darin feiern, gibt´s für mich kein Halten mehr! Meine Damen und Herren, Sie lesen einen Text, der von einer Frau geschrieben wurde, die sich schon über ihre Models hermachte, als die Fotos noch nicht im Kasten waren. Zusammen mit etwa einem halben Liter Erdbeersauce. Oh, wie ich Erdbeeren vermisst und herbeigesehnt hatte…

Erdbeeren

Müsliglück

Die kleinen Törtchen habe ich übrigens im Auftrag von Müsliglück gebacken – einer kleinen Manufaktur, die exklusive und individuelle Müslimischungen kreiert, die im handwerklichen Mühlenbetrieb gemischt und abgefüllt werden. Ich finde, man merkt der Seite direkt an, mit wie viel Herzblut sie befüllt wird und ich bin jetzt schon ein großer Fan des Müslis. Für den Boden meiner New York Cheesecakes habe ich zur Hälfte das Berry Birthday mit gefriergetrockneten Erdbeeren und Heidelbeeren und zur Hälfte das Schneewittchen und die sieben Ähren mit getrockneten Äpfeln und Zimt verwendet. Mein dritter Liebling ist die Naschkatze, ein aromatisch-zartes Müsli mit Schokoladenvariationen. Ganz besonders angetan hatten es mir die süßen Haferherzen, die ich in zwei Sorten fand. Schaut mal auf dem kommenden Foto unten links.

Müsliglück

Mini New York Cheesecake mit Erdbeersauce

Mini New York Cheesecake mit Erdbeeren und Heidelbeeren

Mini New York Cheesecakes mit Erdbeeren, Heidelbeeren und Müsliboden

Zutaten // 9-12 Mini Cheesecakes

  • 100 g crunchy Müsli, z.B. Berry Birthday von Müsliglück
  • 35 g geschmolzene Butter
  • 250 g Frischkäse Doppelrahmstufe
  • 50 g Schmand
  • 60 g Zucker + ein Esslöffel
  • ein Ei
  • 500 g Erdbeeren
  • eine Hand voll Heidelbeeren

Den Backofen auf 140° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und eine Muffinform mit Papierförmchen auslegen. Das Müsli im Mixer krümelig mixen und mit der Butter verrühren. Die Böden der Papierförmchen mit jeweils einem guten Esslöffel der Müslimasse befüllen, leicht andrücken und die Böden ca. fünf Minuten im Ofen vorbacken.

In der Zwischenzeit den Frischkäse mit dem Schmand cremig rühren und nacheinander Zucker und Eier unterrühren. Etwa fünf Heidelbeeren auf jeden Müsliboden legen, die Frischkäsemasse auf die Förmchen verteilen (ruhig bis zum Rand voll machen – die Cheesecakes gehen nicht auf), ca. 25 Minuten backen und danach gut abkühlen lassen. Am allerbesten schmecken sie kühlschrankkalt.

Zusammen mit Erdbeerhälften und ein paar Müslikrümeln servieren und die restlichen Erdbeeren mit einem Esslöffel Zucker zu einer Sauce pürieren.

Mini New York Cheesecake mit Erdbeersauce

Mini New York Cheesecake mit Erdbeeren und Müsliboden

Mini New York Cheesecake mit Erdbeersauce

Erdbeermüsli

Erdbeeren

Müsliglück

Mini New York Cheesecake mit Erdbeeren und Müsliboden

Ich hab ja echt ein Herz für solche kleinen Manufakturen. Ich mag es so gerne, wenn Menschen ihre Ideen in die Tat umsetzen – erst recht, wenn man die Liebe und das Herzblut förmlich spüren kann, wenn man das Päckchen aufmacht. Ich finde, das sollte man doch unterstützen, oder? Also, Müsli für alle!

Habt es schön!
Nadine


Du möchtest keinen Beitrag verpassen?
Mit dem Dreierlei Liebelei Newsletter verpasst du keinen Beitrag mehr, denn du bekommst ein Mal im Monat Post von mir, in der ich dir alle Beiträge zeige. Außerdem erfährst du in dieser Mail zuerst, wenn es Neuigkeiten rund um den Blog gibt und ich zeige immer mal wieder Einblicke hinter die Kulissen – es lohnt sich also, den Blog per E-Mail zu abonnieren.




Das könnte dir auch gefallen:

9 Kommentare

  • antworten Doro 19. Mai 2016 at 20:51

    Öh ja.
    Ich hatte mich ja schon über die Erdbeeren auf dem Instagrambild gefreut, aaaaaber das ist ja eine Frechheit um diese Uhrzeit. Ich hab jetzt Appetit 😉
    Das Rezept ist natürlich gespeichert – und am Wochenende möchte ich Cheesecake!

    Danke für das Rezept.

  • antworten Schürzenfräulein 19. Mai 2016 at 22:15

    Hallo!
    Das sieht so nach Sommer aus!! Hach, einfach köstlich. Ich bin ganz deiner Meinung, welche so kleine Manufakturen betrifft. Da spürt man das Herzblut richtig!
    Liebe Grüße Kerstin

  • antworten *thea 20. Mai 2016 at 12:38

    hmm ich liebe gutes Müsli und deine Muffins sehen toll aus! Ich glaube die muss ich bald nachbacken 😀

  • antworten Selina 20. Mai 2016 at 19:38

    Wunderbarer Post, wunderschöne Bilder und beim Rezept läuft mir buchstäblich das Wasser im Mund zusammen. Zum Glück habe ich noch ein paar Erdbeeren rumfliegen, die muss ich mir jetzt genehmigen 🙂
    Liebe Grüße und ein tolles Wochenende,
    Selina ♥

  • antworten hopefray 20. Mai 2016 at 19:47

    Wie kann man diesen modischen Models denn auch widerstehen? Das wäre einfach zu viel verlangt – selbst für den professionellsten Foodblogger der Branche. Und dann noch mit dem Sommer Liebling Erdbeere…
    Alles Liebe
    hope
    P.S. Die Fotos sind der Knüller Nadine!

  • antworten Stefanie 23. Mai 2016 at 7:30

    Hallo Nadine,
    Wir haben gestern ganz spontan gegrillt und weil Sonntag war, mussten wir mit den Zutaten ziemlich improvisieren. Für mich durfte ein Nachtisch nicht fehlen und ich hatte alle Zutaten für deine Mini Cheesecakes.
    Die waren ja super einfach (Arbeitszeit höchstens zehn Minuten) und so lecker. Vielen Dank für das Rezept. Jetzt habe ich ein schnelles Dessert, das optisch und geschmacklich echt was hermacht.
    Liebe Grüße
    Steffi

  • antworten eLLy coloured Wonderland 24. Mai 2016 at 14:32

    Nadine, du hast echt Glück, dass du erwähnt hast, dass du die Cheesecakes schon alle beim fotografieren verputzt hast,
    Ansonsten hätte ich mich jetzt möglicherweise auf den 400km langen Weg gemacht um sie dir ratzeputz zusammen zu futter…
    Hach, sehen die lecker aus!
    Liebe Grüße,
    eLLy

  • antworten Désirée Peikert 30. Mai 2016 at 9:34

    Wie lecker! Die schreien ja förmlich:Back mich nach!!!! Ich gehe dann mal einkaufen;)

  • antworten Luba 2. Juni 2016 at 22:55

    Das ist ja eine witzige Idee, für den Boden Müsli zu verwenden. Auf jeden Fall einen Backversuch wert!! Traumhaft schöne Fotos hast du auf deinem Blog Nadine !! Eins schöner als das andere. Und ja, solche kleinen Manufakturen gehören unterstützt!

  • Schreibe eine Antwort