Inspiration Weihnachtsideen

Neun Ideen für eine schöne Zeit mit den Liebsten im Advent

23. November 2016

Hot Chocolate Stick von chocolate valley

Tatsache, am Sonntag ist der erste Advent! Ihr kennt das alle, die Zeit rinnt uns tatsächlich einfach durch die Finger wie der Sand im Sommerurlaub. Allerhöchste Zeit, mal wieder auf die Bremse zu treten, damit einem nicht am 21. Dezember auffällt, dass man den Advent irgendwie verpasst hat. Klar ist für mich als Berufsbloggerin die Adventszeit meist eine der stressigsten. Allerdings mag ich die Weihnachtsbloggerei von Anfang an irgendwie am liebsten. Jedes Jahr laufe ich in diesen Wochen vor´m Fest noch mal zur Höchstform auf. Ich mag es einfach, diese schöne, gemütliche Zeit auf Fotos festzuhalten und mit Worten zu untermalen.

Kerzen in verschiedenen Gläsern auf der Fensterbank

Nichtsdestotrotz ist es mir auch unheimlich wichtig, mich in diesen Wochen mit so vielen Lieblingsmenschen wie möglich zu umgeben, herunterzufahren, schöne Erinnerungen zu schaffen. Deshalb zelebriere ich seit Jahren jeden Adventssonntag und nehme mir etwas Schönes mit Freunden oder der Familie vor. Letztes Jahr zum Beispiel habe ich eine Kuchenparty für alle aus meiner Familie, die Lust drauf hatten, veranstaltet und ein Mal ein Wildragout mit Pilzen und Semmelknödeltalern und zwei weitere Gänge für Freunde gekocht. Die Kunst liegt wohl darin, eben nur das zu tun, worauf man Lust hat, ohne sich verpflichtet zu fühlen. Ich hab mir für euch und mich ein paar schöne Ideen überlegt, was man mit seinen Liebsten im Advent unternehmen kann – manche etwas aufwendiger, manche wiederum ganz einfach und schnell umzusetzen. Die Hauptsache ist einfach, sich ein wenig Zeit für sich und seine Lieben zu nehmen.

Hot Chocolate Stick von chocolate valley

Der Klassiker: Weihnachtsmarkt
Statt den selben Weihnachtsmarkt wie in jedem Jahr zu besuchen, einfach mal einen anderen in der Nähe ausprobieren, der als sehr schön bekannt ist. Oder aber selbst einen Weihnachtsmarkt mit Freunden veranstalten. Schupfnudeln mit Sauerkraut, Bratwurst, gebrannte Mandeln, Glühwein – jeder bringt etwas mit.

Plätzchentauschparty
Funktioniert natürlich eher in einem backaffinen Freundeskreis – jeder bringt doppelt so viele Plätzchen mit, wie Leute anwesend sind, dann wird getauscht und direkt vernascht.

Wintergrillen
Warum sollte man den Grill denn nur im Sommer anschmeißen? Warm einpacken, vielleicht ein Lagerfeuer mit Stockbrot? Auf jeden Fall Glühwein und Apfelpunsch. Los geht´s!

Adventsbrunch mit Freunden
Im Normalfall feiert man Weihnachten ja mit der Familie – um auch mit seinen Freunden ein bisschen zu feiern, eignet sich ein Brunch, der sich vom Morgen über den ganzen Tag zieht, einfach wunderbar. Festliche Deko, viele Leckereien, lustige Anekdoten.

Zusammen Geschenke aus der Küche zubereiten
Ich liebe Geschenke aus der Küche! Ich bekomm sie gerne geschenkt und genauso gerne bereite ich leckere Kleinigkeiten zu, die dann hübsch verpackt unter´ Bäumchen landen. Noch mehr Spaß macht´s, wenn man sich zusammen in die Küche stellt, schnibbelt, köchelt und dann bei Weihnachtsmusik alles hübsch verpackt.

Homemade Kino mit schönen Weihnachtsfilmen
Jedes Jahr nehmen meine Mama und ich uns vor, wieder ein Mal Meine schöne Bescherung mit Martina Gedeck anzuschauen, den wir uns vor Ewigkeiten zusammen im Kino angeguckt haben. Dieses Mal klappt´s sicher! Popcorn dazu, Kerzen an, Film ab!

Plätzchenbackparty
Wer sonst keine Zeit zum Backen aufbringen kann, verbindet das Plätzchenbacken einfach mit einem Date. Ein paar Freundinnen, Weihnachtsmusik (zum Beispiel meine Weinachtsliebelei Playlist), jeder bringt entweder einen fertigen Teig und eine Plätzchendose mit oder jeder bringt ein paar Zutaten und eine Plätzchendose mit und die verschiedenen Teige werden zusammen gerührt und geknetet.

Schlitten fahren oder eben spazieren gehen – und danach eine heiße Schokolade
Gut, zum Schlitten fahren braucht man Schnee, den gibt´s (zumindest hier im Süden) nicht allzu oft und zuverlässig. Aber es gibt überall schöne Wälder, Parks, Seen oder wenigstens Innenstädte, die zum Spazierengehen einladen. Die heiße Schokolade danach schmeckt doppelt gut!

Dekadentes Menu kochen
Menukarten gestalten, sich mehrere Gänge und eine schöne Tischdeko ausdenken, den dazu passenden Wein aussuchen – wer Spaß am Gastgeben hat, hat jetzt die perfekte Gelegenheit dazu. Macht etwas weniger Arbeit: jeder bringt einen Gang und den dazu passenden Wein mit.

Kerzen in verschiedenen Gläsern auf der Fensterbank

Vielleicht war ja die eine oder andere Anregung für euch dabei? Ich würd mich freuen! Genauso würde ich mich freuen, wenn ihr meine Liste in den Kommentaren mit eigenen Ideen erweitert! Und wenn mir jetzt einer mit dem Zeit-Argument kommen möchte: Zeit hat man nicht, die nimmt man sich. Manchmal muss man eben Prioritäten setzen. Das wichtigste ist, dass ihr sie euch für das nehmt, was EUCH gut tut!

Habt es schön!
Nadine

PS.: Der hübsche, kleine Schokoladen-Lebkuchenmann, den man in heißer Milch in köstliche heiße Schokolade verwandelt, ist von chocolate valley. Wenn ihr da einkauft, kauft ihr nicht nur erstklassige Qualität, sondern unterstützt auch einen ganz wunderbaren Menschen, eine meiner besten Freundinnen. Die Produkte werden alle in sehr liebevoller Handarbeit erstellt – ihr gönnt euch und euren Liebsten also echte Handwerkskunst! Wer übrigens bis Freitag, den 25. bestellt, bekommt sein Päckchen auf jeden Fall noch bis zum 30. November, um damit evtl. Teile des Adventskalenders zu befüllen. Und mit dem Code „dreierlei“ bekommt ihr 7% Rabatt.


Du möchtest keinen Beitrag verpassen?
Mit dem Dreierlei Liebelei Newsletter verpasst du keinen Beitrag mehr, denn du bekommst ein Mal im Monat Post von mir, in der ich dir alle Beiträge zeige. Außerdem erfährst du in dieser Mail zuerst, wenn es Neuigkeiten rund um den Blog gibt und ich zeige immer mal wieder Einblicke hinter die Kulissen – es lohnt sich also, den Blog per E-Mail zu abonnieren.




Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

  • antworten Nadine 23. November 2016 at 7:42

    Eines meiner liebsten Kindheitserinnerungen an Weihnachten ist es, den Tieren im Wald ein Weihnachtsmenü vorbeizubringen Nüsse, Möhren, Äpfel. Nur ne kleine Portion 😉
    Daran hat mich dein Post gerade erinnert und ich glaube, ist in diese Familientradition sollte ich Michael so langsam mal einführen.
    Die Idee mit dem Weihnachtsmarkt zuhause finde ich echt gut. Das muss ich mal ausprobieren. Vielleicht komme ich ja dann in Adventsstimmung 😉

  • Schreibe eine Antwort