Allgemein Lifestyle Wohnen

Unsere Küche

16. Juni 2015

Jetzt ist unser Umzug schon über ein halbes Jahr her und ich habe immer noch das Gefühl, dass in unserer Wohnung nichts so wirklich fertig ist. Vielleicht ist das einfach so. Vielleicht wird eine Wohnung tatsächlich nie fertig! Es warten noch so viele Kleinigkeiten darauf, von mir entdeckt zu werden. Vielleicht noch ein besonders hübsches Schneidebrett oder eine alte Waage, ein besonderes Gewürz in einer besonders schönen Verpackung. Eventuell finde ich doch noch ein paar Vorhänge, die mir auf Anhieb gefallen. Aber eines ist jetzt schon sicher: unsere Küche ist und bleibt mein Lieblingsraum. Ich habe immer ein Lächeln im Gesicht, wenn ich sie betrete, streiche gerne über die Echtholz-Arbeitsplatte und freue mich darüber, das ich beim Planen keine Fehler gemacht habe und alles genauso wie es ist, perfekt ist. Ich kann immer noch nicht glauben, was für ein Schmuckstück wir da geplant und gekauft haben. Wie die Küche vorher aussah, könnt ihr hier noch mal nachschauen, wenn ihr möchtet – dann versteht ihr sicher sehr gut, was ich meine…

Das Gewürzregal ist eigentlich ein Teeregal und wurde in Zusammenarbeit mit Menschen mit Behinderung realisiert.
Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Auswahl ökologisch verträglicher Materialien gelegt.
Finde ich sehr unterstützenswert! Das Regal gibt es bei Green Living*.

Seit ich Ricardas Küche vor knapp zwei Jahren gesehen habe, träumte ich von einer Küche ohne Oberschränke. Mag naiv klingen, aber für mich war das so innovativ, so neu, so klug! Es sieht einfach so viel luftiger und leichter aus – und die Lampen darüber strahlen eine ganz besondere Gemütlichkeit aus. Das ist mir wichtig, da unsere Küche ziemlich dunkel ist und man eigentlich leider fast immer Licht braucht. Lasst euch von den Fotos nicht täuschen, ich hab beim Fotografieren die ISO hauchgeschraubt und in Lightroom ordentlich nachbelichtet…

Schon in der alten Wohnung waren wir mit unserer weißen Hochglanz-Küche von IKEA mehr als zufrieden, also entschieden wir uns wieder für diese Variante. Allerdings dieses Mal mit einer Echtholz-Arbeitsplatte in Eiche. Die Möbel sind aus der Metod-Serie und die Fronten Ringhult hochglanz – geplant habe ich mit dem Küchenplaner von zuhause aus selbst, wir ließen sie uns für einen kleinen Aufpreis liefern und der Aufbau war ein Projekt, an dem meine ganze Familie über mehrere Tage beteiligt war.

Auf der Seite, die den Küchenmöbeln gegenüber liegt, haben wir uns vorerst erst Mal für zwei einfache Malm-Kommoden und zwei Hängeregale entschieden. Dass man Malm wunderbar stylen kann, beweist Igor immer wieder und es war einfach eine kostengünstige und trotzdem sehr hübsche Lösung. Ich liebe diese Ecke mit der Kaffeebar und den riesigen Stauraum, den die beiden Kommoden bieten. Bisher gibt es überhaupt keine Probleme mit der Oberfläche. Wenn das irgendwann der Fall ist, kaufen wir evtl. einfach noch ein Stück Arbeitsplatte und montieren sie darauf.

Das Poster ist ein Geschenk meiner Freundin Hannah gewesen – es ist eine Europa-Karte mit landestypischen Gerichten, auf der man theoretisch alles, was man im jeweiligen Land gegessen hat, aufrubbeln soll. Aber unaufgerubbelt gefällt sie uns eigentlich sehr viel besser. Tolle Geschenkidee für reisende Foodies! Ich habe jetzt nicht nach der Karte recherchiert, weil sie ein Geschenk war. Aber wenn ihr nach Gourmet Scratch Map sucht, werdet ihr sicher fündig.

Wie ihr seht, haben wir in der Küche insgesamt drei Türen. Hier rechts im Bild die Tür aus dem Flur, die Tür, in der ich gerade zum Fotografieren stehe, ist die Tür zum Esszimmer und links von den Kommoden ist die Tür zur Speisekammer, in der auch der Kühlschrank steht.

Die Kaffeebar ist in meinem Kopf entstanden, als ich, noch in der alten Wohnung, ein kleines Dessert-Buffet zum Geburtstag des Liebsten auf einer Hemnes-Kommode aufgebaut habe. Eigentlich ist genau das der Grund, warum wir keine Arbeitsplatte auf den Kommoden haben. Ich liebe den Kontrast der Kaffeemaschine zur weißen Kommode. Jeweils eine Dose mit Kaffee-Pads, eine mit braunem Zucker, eine mit weißem Zucker, ein Kännchen mit Löffeln, der Milch-Aufschäumer, der Coffee-to-go-Becher, ein paar Tassen und ein But first coffee-Print – fertig ist die Kaffee-Bar.

Habt ihr noch Fragen? Dann schießt los, ich versuche sie so gut es geht in den Kommentaren zu beantworten. Ein paar Bezugsquellen habe ich übrigens auch noch im Moodboard verlinkt – schaut da gerne noch mal vorbei, wenn euch etwas gefällt.

Habt es schön!
Nadine

P.S.: In meiner neuesten Kolumne für den Florette-Blog geht es darum, wie man seine Küche wohnlicher gestaltet – schaut mal vorbei, wenn ihr noch ein paar Tipps haben möchtet!

Das könnte dir auch gefallen:

98 Kommentare

  • antworten Lini 16. Juni 2015 at 7:30

    Liebe Nadine!

    Die Küche ist dir wirklich außerordentlich gut gelungen und die schwarz weiß Kombi finde ich besonders ansprechend. Ich habe mir auch erst die beiden Malm-Kommoden gekauft, allerdings mit der weißen Glasplatte, die sich herrlich für Fotos eignet 🙂

    Liebste Grüße,
    Lini

    • antworten Evi 18. September 2016 at 23:00

      Hallo Nadine,
      wunderschön!!! Wir sind gerade auch am Planen mit der Metod Serie und wünschen uns eine Küche ganz ähnlich zu deiner. Würdest du verraten, was du ungefähr inkl. Elektrogeräte dafür zahlen musstest (da unser Budget recht eingeschränkt ist… )-:
      Vielen Dank!!!

      • antworten Dreierlei Liebelei 19. September 2016 at 6:37

        Liebe Evi, so genau kann ich das nicht sagen, weil wir nicht nur die Küche gekauft haben und entsprechend eine höhere Rechnung hatten. Die meisten Elektrogeräte haben wir außerdem woanders bestellt. Allerdings seid ihr mit einem kleinen Budget gut bei IKEA aufgehoben – probier mal den Küchenplaner online aus, da siehst du gleich, was es am Ende kostet.

        Grüße, Nadine

  • antworten Bella 16. Juni 2015 at 7:32

    So, und schon will ich unsere Küche umstylen. Sieht toll aus. Aber mal eine Frage: wo lagert ihr "Kram" sprich Post oder n Schlüssel, Stift usw. was eben in Küchen oft anfällt und eben rumliegt. Dadurch sieht eine Ecke immer rummelig aus. 🙁 LG Bella

    • antworten Dreierlei Liebelei 16. Juni 2015 at 7:37

      Liebe Bella, ich weiß genau, was du meinst. In unserer alten Wohnung hatte wir so ein Eck in der Garderobe. Jetzt haben wir eine Hemnes-Kommode im Flur stehen, in die alles fliegt, was nicht hübsch aussieht. Die erste Schublade ist voll mit Schlüsseln, Stiften, Post, Fusselroller, Schuhputzschwamm, etc. – die Kommode steht direkt neben der Eingangstür, da ist mit einem Handgriff alles verstaut. Ich versuche allgemein für alles einen Platz zu haben und unschöne Dinge in Schubladen, hinter Türen oder in hübschen Kartons zu verstauen. So sieht alles gleich viel ordentlicher aus.

      • antworten kara 23. März 2016 at 22:33

        Hallo habe auch 2 malm kommoden gekauft aber mit 3 schubladen.meine frage ist darf ich eine arbeitpatte drauf stellen hält das oder ist das zuschwer für die kommode?mfg

        • antworten Dreierlei Liebelei 24. März 2016 at 7:51

          Das kann ich dir leider nicht beantworten, allerdings wüsste ich nicht, was dagegen sprechen sollte.
          Grüße, Nadine

  • antworten Tanja Foodistas 16. Juni 2015 at 7:32

    Liebe Nadine,
    eine wirklich tolle Küche, die da entstanden ist. Mir gefällt die Schlichtheit, aber auch die Kombination der Farben weiß / schwarz und den Akzenten mit Grünpflanzen. Toll!

    Grüße
    Tanja

  • antworten Eclectic Hamilton 16. Juni 2015 at 7:45

    Die Küche ist soooo wunderbar schön geworden!
    Alles stimmig und perfekt. So richtig zum Wohlfühlen!!!

    Greetings & Love
    Ines
    http://www.eclectic-kleinod.de

  • antworten heimatPOTTential 16. Juni 2015 at 7:47

    Ich bin total verknallt in die Wandfliesen! Soso schöööööön!

  • antworten AnjaSagtHallo 16. Juni 2015 at 7:53

    Eine sehr schöne Küche! Ich bin kein großer schwarz-weiß Fan, weil es oft so kalt und hart wirkt, aber in der Kombination mit dem Holz ist es toll! Stylisch und gemütlich zugleich 🙂 Und ich glaube eine gute Wohnung braucht Zeit! Man findet immer wieder was Neues, stellt vielleicht mal was um und irgendwann ist es dann wirklich wohnlich und so wie man es wollte. Hat bei mir mehrere Jahre gedauert und jetzt bin ich zufrieden 😉 Viel Spaß mit deiner Küche! Liebe Grüße, Anja

  • antworten Jules 16. Juni 2015 at 7:55

    Hach, eure Küche ist wirklich wunderschön geworden! Mein Favorit ist definitiv die Kaffeebar 🙂 Da findet sich ja wirklich alles, was das Herz begehrt!

    Allerliebste Grüsschen,
    Jules

  • antworten HOME 16. Juni 2015 at 8:23

    love..

  • antworten Anonym 16. Juni 2015 at 8:29

    Liebe Nadine,
    vielen Dank für den tollen Post zu eurer wunderschönen Küche.
    War die Echtholzarbeitsplatte nicht unheimlich teuer? und war der Aufbau sehr schwer?
    Ich habe unsere neue Küche auch schon fertig geplant..auch mit Geräten von IKEA. Kannst du diese empfehlen oder habt ihr euch auf dem freien Markt umgeschaut?

    Grüßigkeiten
    Laura

    • antworten Dreierlei Liebelei 16. Juni 2015 at 8:34

      Liebe Laura, die Arbeitsplatte war natürlich ein kleines bisschen teurer als die Spanplatten-Variante, aber das war sie uns wert. Die ganze Küche wirkt so gleich viel hochwertiger. Den Backofen und das Induktionsfeld haben wir direkt bei Ikea gekauft, die Spülmaschine und den Kühlschrank haben wir separat bestellt. Da haben wir uns für Markengeräte entschieden. Viele Spaß beim Küche fertig planen – es ist ein tolles Gefühl, wenn sie mal steht!

      Liebe Grüße, Nadine

    • antworten adventuresofamunicorn 17. Juni 2015 at 7:29

      Ich habe seit letzter Woche auch ENDLICH unsere Ikea Küche stehen – muss aber zugeben, dass ich mir die Vollplanung gegönnt habe und auch die Montage und liebe liebe die Eichenplatte! Wenn man eine Ikea Küche mit anderen aus dem Küchenstudio oder Möbelhaus vergleicht, ist sie doch schon recht günstig, da kann man sich die Echtholz platte schon gönnen 😉 Auf Oberschränke habe ich bei der Planung übrigens auch verzichtet – werde mir jetzt passend zur Küche aber noch eine Vintage Vitrine oder ähnliches für die Wand am Essplatz suchen.Schön ist es bei euch geworden! Das Gewürzregal schau ich mir nochmal genauer an – brauche auch noch eins 😉 Liebe Grüße *thea

    • antworten Anonym 18. Juni 2015 at 6:39

      vielen Dank für eure Antworten, ich hoffe ich bekommen mein Herzblatt überzeugt die Echtholzplatte zu kaufen.. ich bin nämlich auch sehr verliebt. 🙂

      Grüßigkeiten Laura

  • antworten Corinne von Coco's Cute Corner 16. Juni 2015 at 8:34

    Eine wirklich tolle Küche habt ihr da gezaubert. Da würde ich auch jedes Mal lächeln, wenn ich sie betreten würde. Das Kochen macht dort bestimmt doppelt Spass.
    Alles Liebe,
    Corinne

  • antworten Seelenschmeichelei 16. Juni 2015 at 8:35

    Love. Lovelovelove. Ich mag ja Wohnungen, in denen alles so irre lässig und gleichzeitig unfassbar liebevoll und geschmackssicher gestylt ist. Metrofliesen sind toll. Weiß-schwarz-holz ist toll. Eichenarbeitsplatten sind toll (by the way: Is die etwa auch von IKEA?). Kaffeebars auf Malms sind toll. Und dieses Riess Vorratsdosen-Set muss ich jetzt auch haben (Ich schleich da schon ganz lang drum rum, weil es ja doch einigermaßen hochpreisig ist, hust).

    Ich pack dann mal meinen Koffer, ja?

    Liebst
    Conny

    • antworten Dreierlei Liebelei 16. Juni 2015 at 8:38

      Ähm ja, das Riess-Set vermache ich mal meinen Kindern – in der Hoffnung, dass sie Emaille-Liebhaber werden 😀 Und ja, die Arbeitsplatte ist auch von Ikea und ich liebe sie sehr! Ich stell schon mal den Champagner kalt – so in sechs Stunden dürftest du ja dann da sein <3

  • antworten Tine Hill 16. Juni 2015 at 8:44

    Liebe Nadine,

    wow ist Deine neue Küche aber klasse geworden. Super super super ….
    Was ich gesehen habe, Du hast die tolle Brotbox in weiss, die ich schon lange suche.
    Wir hatten diese Box in einer Ferienwohnung, aber ich konnte leider nicht rausfinden,
    woher ich diese beziehen kann. Kannst du mir da helfen?

    LG
    Tine

  • antworten Tine Hill 16. Juni 2015 at 8:48

    Ich meine nicht die Brotbox von Wesco, sondern die andere mit der Holzplatte obenauf! Danke … Grüßle

  • antworten SeelenSachen ♥ 16. Juni 2015 at 8:56

    sososo schön!!! echt toll geworden!!! 🙂

    GLG Nora

  • antworten Bea Graf 16. Juni 2015 at 9:26

    Ich liebe euer Waschbecken, das erinnert mich irgendwie an Sommer und Urlaub, frag nicht, warum… und all deine wunderschönen Holzbrettchen – seutz!
    LG Bea

  • antworten Saskia | alovelyjourney.de 16. Juni 2015 at 10:05

    Liebe Nadina,
    ich finde eure Küche traumhaft und habe sie mir direkt als Inspiration für den Umzug ins nächste Haus gepinnt 🙂

    Liebe Grüße
    Saskia

  • antworten Nora 16. Juni 2015 at 10:14

    Als du den Post gestern angekündigt hast, war ich schon ganz scharf drauf. Und als ich ihn dann grad gesehen habe dachte ich "yeah".
    Eine wunderschöne Küche hast du, genau mein Geschmack 🙂

  • antworten Tausendschön und Rosenrot 16. Juni 2015 at 10:41

    Liebe Nadine,
    wir haben letztes Jahr unser gesamtes Erdgeschoss umgebaut, deswegen kann ich deine Freude über die neue Küche doppelt nachvollziehen, unsere vorherige war nämlich auch mehr als schaurig. Wunderschön ist deine Küche geworden, ich würde mal sagen, alles richtig gemacht!
    Liebe Grüße,
    Karin

  • antworten Julia Klein 16. Juni 2015 at 10:47

    Ajooo, ich hätte den Post nicht anschauen dürfen… 😀 Deine Küche ist einfach geeeenial! Ich wohne mit meinem Freund in einer kleinen Zwei-Zimmer-Wohnung und ich will schon langsam ausziehen, aber der gute bremst mich… Ich zeig ihm einfach mal eure Küche, spätestens wenn er die Kaffeebar sieht, hab ich ihn bestimmt überzeugt 😀 Ich bin totaler Fan von Holz mit weiß und schwarz. Die Pflanzen machen's echt perfekt! Liebe Grüße nach Heidelberg! 🙂

  • antworten Lisa 16. Juni 2015 at 11:03

    Wie wunderschön die Küche geworden ist, super stimmige Auswahll!!! Unsere Küche ist auch sehr dunkel, allerdings kann das auch von der Komplettholzküche kommen, die schon seit 20 Jahren im Haus steht :S Ich hätte ein bisschen Angst, wegen den fehlenden Hängeschränken, dass Gläser und Tassen usw. keinen Platz finden :/
    Wie ist das denn mit der Echtholzarbeitsplatte, kann man darauf auch schneiden??? Oder ist dann sofort eine Rille eingeritzt? :S
    Liebste Grüße Lisa

    • antworten Dreierlei Liebelei 16. Juni 2015 at 11:17

      Für´s Schneiden habe ich ja genug Holzbrettchen 😀 Wir haben unser ganzes Geschirr in einer Vitrine im Esszimmer stehen, aber ehrlich gesagt haben wir sogar noch etwa die Hälfte der Malm-Schubladen gar nicht befüllt, weil wir auch in der Speisekammer noch mehr als genug Stauraum haben.

  • antworten Carla 16. Juni 2015 at 11:12

    Das ist ja eine Traumspüle! So eine möchte ich auch schon lange. Da wir gerade umgezogen sind und in unserer Wohnung bereits eine nigelnageneue Küche war, kommt das erstmal nicht in Frage. Aber für später dann auf jeden Fall! Zwei Becken finde ich so wahnsinnig praktisch!

    Liebe Grüße,
    Carla

  • antworten Hope Fray 16. Juni 2015 at 11:45

    Zum verlieben! Sogar dein Olivenöl sieht hübsch aus!
    Von so einer fotogenen Küche kann man ja nur träumen, kein Wunder also dass du sie nur lächelnd betreten kannst.
    Die 'Gourmet Scratch Map' hat es mir auch schon länger angetan. Kaum hatte ich meine 'World Scratch Map' gekauft sah ich die Gourmet Version zum ersten Mal. Ich habe mich grün und blau geärgert, da für mich als kulnarischen Weltenbummmler diese viel besser gewesen wäre 🙂
    Alles Liebe
    hope

  • antworten Fräulein Fuchs 16. Juni 2015 at 12:54

    Liebe Nadine,
    eure Küche ist wirklich wunderschön – und erinnert mich ein wenig an unsere. Wir haben uns vor knapp anderthalb Jahren auch für eine Echtholzplatte entschieden und ich liebe sie heiß und innig. Alle halbe Jahre wird sie geölt und nach wie vor ist sie wunderschön.
    Was mich nochmal interessieren würde, wäre ein Blick in ioe Vorratskammer – sowas finde ich immer sehr spannend!
    Viele liebe Grüße,
    Frl. Fuchs

  • antworten Tulpentag 16. Juni 2015 at 13:02

    Das ist aber eine schöne Küche! 🙂 Ich mag total die Kombi von Schwarz-Weiß und dem hellen Holz. Und die Kaffeebar ist ja wohl mal ein Traum. Ich will sowas auch! 🙂
    Lieben Gruß

  • antworten charlotte just charlotte 16. Juni 2015 at 13:46

    Toll!!!! Gerade mit den Kontrasten! Wie ist das mit der Pflege der Holzplatte? Ist sie sehr empfindlich?

    Liebste Grüße
    Charlotte

  • antworten let und lini 16. Juni 2015 at 15:18

    Ich kann euch nur gratulieren zu der neuen Küche. Beruflich plane ich tagtäglich Küchen und Wohnlösungen und ich kann nur sagen, dass euch die Planung euer Küche wirklich sehr gut gelungen ist. Die Oberschränke wegzulassen hat dem Raum gut getan und auch die Echtholzarbeitsplatte harmoniert einfach perfekt uns zaubert ein sehr stimmiges Gesamtbild. Die Kaffeebar ist sowieso der Hammer – richtig stylish 🙂
    Ich wünsche euch, dass ich noch ganz lange so viel Freude an eurer wunderschönen Küche habt. 🙂
    <3lichst, Martina

  • antworten gruessevomsee 16. Juni 2015 at 15:43

    Liebe Nadine,
    deine Küche ist ja echt ein Traum und die Idee mit der Kaffeebar der Knaller! Das werd ich mir merken, falls ich mal selbst eine Küche einrichten kann.

    Vielen Dank für´s Hinter-die-Kulissen-gucken-lassen,
    liebe Grüße
    Ines

  • antworten Anonym 16. Juni 2015 at 17:03

    Das ist wirklich eine sehr gelungene Küche. Mein Freund und ich planen ebenfalls gerade bei Ikea unsere Küche und sie wird ähnlich werden (ist bereits unsere 2.). Ich hätte daher ein paar Fragen an dich:

    – Ist die Spüle dieselbe, wie sie es bei Ikea gibt? Wenn ja, wie machst du es mit gespültem Geschirr, da ja keine Abtropfmöglichkeit da ist?
    – Was habt ihr für einen Boden in der Küche verlegt sieht sehr nach Echtholz aus oder ist es diese neue Klicklinoliumvariante, die einfach sehr echt wirkt. Harmoniert auf jedem Fall schön mit der Arbeitsplatte.
    -Wie ist es mit der Hochglanzfront? Sieht man da im täglichen Gebrauch eher die Fingerabdrücke als bei einer matten Variante?

    Freue mich über deine Antwort.
    LG Dana

    • antworten Dreierlei Liebelei 16. Juni 2015 at 17:49

      Liebe Dana, das is die Spüle von Ikea und zum Abtropfen stellen wir das Geschirr einfach in das zweite Waschbecken. Der Boden ist Laminat und die Hochglanzfront ist relativ unempfindlich 🙂

      Liebe Grüße

  • antworten Pepper von heimatbaum 16. Juni 2015 at 18:17

    Die Arbeitsplatte ist toll (die ganze Küche natürlich auch), ich bereue ja immernoch ein Bisschen, dass wir eine Schwarze genommen haben und kein Echtholz. Naja, so ist das halt, wenn man ganz unerwartet und unvorbereitet möglichst schnell eine Küche plant…
    In 20 Jahren bekomme ich vielleicht eine neue Arbeitsplatte.
    Den neuen Thermomix hätte ich auch gern, aber erst muss ich den Vorgänger verkaufen. Der Neue sieht gleich viel schicker aus in so ner tollen Küche!

  • antworten Nadine 16. Juni 2015 at 19:07

    Oh Nadine, was für eine wunderschöne Küche! Ein Traum. Und die Kaffeebar, ach einfach wunderbar. Da kann ich es kaum noch erwarten, bis wir endlich in unser neues Zuhause umziehen. Da erwartet mich nämlich auch eine wunderhübsche Einbauküche in weiß. Leider dauert es noch bis Oktober 🙁 aber wenigstens noch genug Zeit um genügend Impressionen zu sammeln 🙂
    Lg Nadine

  • antworten Sarah ❤ 16. Juni 2015 at 21:06

    Aww ein Traum von einer Küche!!

  • antworten Die_Kinderkueche 17. Juni 2015 at 6:26

    Wunderschön! Ich liebe ja schwarz und weiß!
    Die Spüle finde ich ganz große klasse!

    Wir rennovieren gerade unser Schlafzimmer, auch schon seit Wochen. Wände verputzen, Kabel einziehen, Parkett,….. Und dann wird es wunderschön! Ganz klein, aber wunderschön!

    LG
    Martina

  • antworten Julia (mammilade) 17. Juni 2015 at 8:35

    Liebe Nadine,

    wunderwunderschön, deine Küche!
    Die pinne ich mir mal direkt… 😉
    Sind gerade in der finalen Überlegung, uns vielleicht für ein bestimmtes Häuschen zu entscheiden…
    Ein Frage habe ich: Die Türen… Habt ihr euch bewusst dafür entschieden, sie holzfarben zu lassen?
    In der Immobilie unseres Interesses sind auch solche Türen… Mir sind sie einfach zu dunkel, zumal dort in dem Haus auch diese Holzdecken sind…

    Liebe Grüße
    Julia

    • antworten Dreierlei Liebelei 17. Juni 2015 at 8:39

      Das ist tatsächlic eine berechtigte Frage. Um ehrlich zu sein, wollte ich die Türen auch erst weiß streichen, aber mittlerweile mag ich sie so, wie sie sind, sehr gerne. Also werden sie wohl vorerst so bleiben.

      Liebe Grüße und viel Freude, falls es tatsächlich euer Haus ist 🙂

  • antworten Eva 19. Juni 2015 at 14:09

    Das mit der Spülmaschine rechts neben der Domsjö geht? Mir zeigt der Planer immer an, dass daneben ein Schrank sein sollte… daher habe ich bissl bammel 😉

  • antworten Karin 19. Juni 2015 at 16:29

    Hallo Nadine,

    die Küche ist traumhaft – gefällt mir sehr! Habe neulich bei IKEA auch die Kombi weiß mit Echtholzplatte gesehen und fand das auf Anhieb super. Ohne Oberschränke könnte ich mir für uns auch gut vorstellen, da wir eine so geringe Deckenhöhe im neuen Haus haben (altes Bauernhaus…). Bin schon gespannt auf weitere Einrichtungsposts von dir – LG, Karin

  • antworten Ella 23. Juni 2015 at 8:31

    Eine absolute Traumküche hast du da, echt perfekt!
    Die Lampe über der Spülmaschine ist von Ikea, oder? Wie habt ihr die den "umgebaut"? Die hatte doch ein Kabel dran, oder?
    Danke schonmal!

    • antworten Dreierlei Liebelei 23. Juni 2015 at 9:04

      Liebe Ella, wenn du ganz genau hinschaust, siehst du, dass wir das Kabel einfach um die Lampe herum gewickelt haben 😉

  • antworten Anonym 23. Juni 2015 at 12:47

    liebe nadine,
    wie groß sind die runghult schubladen?
    lg

  • antworten Germaine Papenfuss 24. Juni 2015 at 20:16

    Hallo Nadine, ich hoffe wirklich, dass meine Nachricht endlich angezeigt wird?!? Ich bin seit Tagen auf der Suche nach den schönen Holzregalen über deiner Kaffeebar bzw. den Malm-Kommoden. Kannst du mir sagen, woher ihr die habt, die wären ebenso perfekt für unser Kaffee-Eck in unserer Küche. Sie ist übrigens traumhaft eure Küche, bin total begeistert!!! Liebe Grüße, Germaine

    • antworten Dreierlei Liebelei 25. Juni 2015 at 4:34

      Die sind vom Möbelschweden 🙂 Da gibt es Bretter und verschiedene Halterungen zum Kombinieren.

  • antworten Yesim Sengül 24. Juni 2015 at 23:53

    liebe nadine,

    ich habe mich in deine küche und metro wandfliesen verliebt 🙂 welche wandfliesen größe hast du genommen, vielleicht diese größe 10×20?

    liebe grüße
    yesim

  • antworten Charlotte Leonie 1. Juli 2015 at 10:03

    Das ist ja ein Traum von einer Küche. Wow!

  • antworten kaddinator 7. Juli 2015 at 8:15

    Deine Küche ist wunderschön! Ich hatte auch mal eine Küche komplett ohne Hängeschränke und fand es viel angenehmer. leider ist meine jetzige Küche eher klein und irgendwo muss das ganze Geraffel ja hin, also gibt es jetzt wieder Hängeschränke.

  • antworten Holunderbluetchen® 20. Juli 2015 at 9:18

    Liebe Nadine, deine Küche ist toll geworden, Kompliment !!! Diese dicke Eichenholzplatte mag ich und die weissen schlichten Fronten…genau mein Geschmack :-))
    Das Einzige, was ich anders machen würde: ich würde vor das Fenster Holzjalousien hängen, die zum einen die Naturtöne nochmals aufnehmen und zum anderen, wenn sie von der Decke kommen und etwa 30 -40 cm über dem Fensterbrett enden und in der Breite den Rolladengurt abdecken würden, die Fensterseite großzügiger erscheinen lassen würden. So habe ich es jedenfalls bei uns gemacht, aber das ist natürlich auch Geschmackssache 🙂
    Herzliche Grüsse und eine sonnige Sommerwoche, helga

  • antworten Heike 2. August 2015 at 12:26

    WOW! Sehr schön.
    Die Küche wirkt in der Tat viel großzügiger und ist sehr geschmackvoll eingerichtet.
    Kompliment!
    Liebe Grüße von Heike

  • antworten Vicky The Golden Bun 3. August 2015 at 12:44

    Wirklich ein Traum! das mit dem Malmkommoden ist eine super Idee und sieht mit den Hängeregalen wirklich toll aus! Wir haben hingegen einfach ein Billyregal reingestellt 🙂

    liebe Grüße,
    Vicky

  • antworten Anonym 23. August 2015 at 18:35

    Hallo Nadine,
    mich hat auch Ricardas Küche inspiriert 😉 und jetzt ist es soweit: Wir ziehen um und brauchen eine neue Küche (juhuuu!!). Meine soll auch weiß mit Holzplatte sein und OHNE Oberschränke. Welches Ikea Modell hast du denn? Und woher sind die Fliesen, sind das Metrofliesen? Eine schöne Küche hast du!
    LG Kathrin

  • antworten Anonym 3. Oktober 2015 at 19:08

    Liebe Nadine,
    ich liebe eure wunderschöne Küche! Wo hast du denn das kleine Regal auf der Arbeitsplatte her, in dem deine Gewürze stehen? Das sieht hübsch aus, sorgt für Ordnung und die Gewürzbehälter stauben nicht so schnell ein, wie sie es tun, wenn sie einfach frei auf der Arbeitsplatte stehen.
    Liebe Grüße,
    Annika

    • antworten Dreierlei Liebelei 13. Oktober 2015 at 7:11

      Liebe Annika, das ist von Green Living, hab ich im Beitrag verlinkt 🙂

    • antworten Anonym 29. Oktober 2015 at 13:14

      Daaanke! Da hab ich wohl die Augen nicht richtig aufgemacht. 🙂

  • antworten Eva 13. Oktober 2015 at 5:45

    Hallo und Guten Morgen,

    die Uhr gefällt mir super 🙂 – wo ist die denn her? Also die kleine bei der Kaffeebar.

    Liebe Grüße
    Eva

    • antworten Dreierlei Liebelei 13. Oktober 2015 at 7:10

      Liebe Eva, das weiß ich leider gar nicht mehr, die ist schon älter! Könnte sein, dass sie auch von IKEA war…

    • antworten Eva 13. Oktober 2015 at 8:27

      Da hatte ich schon geschaut, leider wohl nicht. Die ist nämlich total klasse…hmm. schade, dass du es nicht mehr weißt.

  • antworten Anonym 6. Januar 2016 at 7:11

    Liebe Nadine,

    woher hast du denn die schönen Metro-Fliesen? Meine Traumküche kommt Anfang Februar, nur die Fliesen habe ich noch nicht gefunden.

    Viele Grüße
    Marie

  • antworten Pudel - design 23. Februar 2016 at 17:11

    Ganz, ganz wundervoll sieht die Küche aus! 😉

  • antworten Jan 5. März 2016 at 1:37

    Moin,

    sag mal wie hast du die geölte Arbeitsplatte zum Fliesenspiegel hin abgedichtet, eine hässliche Wandabschlussleiste kann ich nicht sehen, aber Silikon hält ja nicht so gut auf geöltem Holz.

    LG

    • antworten Dreierlei Liebelei 5. März 2016 at 6:59

      Nein, so eine Leiste wäre mir nicht ins Haus gekommen 😉 Aber ich muss bei der Frage passen, ich werde meinen Schwiegervater fragen, was er da verwendet hat. Vielleicht Acryl? Das Wort fiel öfter…

  • antworten Wibi 25. März 2016 at 23:14

    Hey, was ihr statt Wandabschlussleiste gemacht habt würde mich auch sehr interessieren ?!
    Vielen Dank und viele Grüße

  • antworten Isabel Eichhorn 22. Juni 2016 at 16:52

    Hallo,

    eine sehr schöne Küche!!
    Ich plane auch gerade die Küche für meine neue Wohnung und mich würde sehr interessieren, was das für Fliesen sind und wo ich sie herbekommen kann !

    Vielen Dank für Deine Hilfe & liebe Grüße,
    Isa

    • antworten Dreierlei Liebelei 29. Juni 2016 at 10:39

      Liebe Isabel, die Fliesen sind aus dem Baumarkt – keine spezielle Marke 🙂

      • antworten Isabel Eichhorn 5. Juli 2016 at 8:06

        Aus welchem Baumarkt, wenn ich fragen darf? Man kann es nicht so gut erkennen…es sind keine Metrofliesen mit den abgeschrägten Kanten oder?!
        Kannst Du mir die Maße sagen? 20 x 7 oder ähnliches?

        • antworten Dreierlei Liebelei 5. Juli 2016 at 10:10

          Nein, es sind einfache weiße Fliesen ohne Abschrägung – das fand ich zum saubermachen nicht so praktisch. Ich denke, 20×7 cm kommt hin, ja. Und welcher Baumarkt? Sorry, ich hab keine Ahnung – wir waren zur Renovierung ständig in verschiedenen und ich weiß nicht mehr, aus welchem die Fliesen waren.

  • antworten Veronika Teichmann 29. Juni 2016 at 10:12

    Oh, genau die selbe wie Isa Frage habe ich auch! Fliesen sehen super aus und ich wüsste gern, wo man sie herbekommt.
    Liebe Grüße, Veronika

  • antworten Maren 29. Juli 2016 at 15:12

    Liebe Nadine,

    deine Küche ist toll, da kann ich mich nur anschließen. Deshalb dient sie auch als Inspiration für unsere neue Küche 😉 Mir gefallen besonders auch die kleinen zierlichen Griffe. Wo hattest du die gefunden? Die von Ikea scheinen größer zu sein… Lieben Gruß Maren

    • antworten Dreierlei Liebelei 29. Juli 2016 at 16:55

      Das freut mich! Die Griffe sind auch von IKEA – die gibt es in groß und klein 🙂

  • antworten Nathalie 25. September 2016 at 7:43

    Was habt ihr denn in den Malm Kommoden alles untergebracht? Sind die auch stabil genug für etwas schwerere Sachen wie Geschirr?

    • antworten Dreierlei Liebelei 26. September 2016 at 7:02

      Liebe Nathalie, wir haben in den Kommoden Backformen, Geschirrhandtücher, Frischhaltebehälter, Emaille-Schüsseln, Pürierstab, das Zubehör zur Kitchen Aid und solche Dinge untergebracht. Ob die Malm stabil genug für Geschirr ist, kann ich dir aber leider nicht sagen. Vielleicht frägst du da lieber mal bei IKEA direkt nach.

  • antworten Raffaela 30. Oktober 2016 at 14:48

    Hallo Nadine, ich finde den Boden besonders schön. Würdest du mir verraten wo du ihn gekauft hast, wie der Boden heisst und wie teuer er war?
    LG Raffaela

    • antworten Dreierlei Liebelei 31. Oktober 2016 at 5:59

      Liebe Raffaela, der Boden ist von IKEA – den Rest weiß ich leider nicht mehr. Aber so viele Böden haben die nicht, den findest du 🙂

  • antworten Steve 17. November 2016 at 12:01

    Hallo Nadine,

    ich finde die Küche auch super schön.

    Stecke in der Küchenplanung und suche vergeblich „deinen Fliesenspiegel“. Würdest du mir bitte sagen, welche Fliesen das sind.Hersteller, bezogen von und Typ?

    Vielen Dank soweit

    • antworten Dreierlei Liebelei 17. November 2016 at 15:01

      Halo Steve, die Fliesen sind aus dem Baumarkt – keine spezielle Marke!

      • antworten Steve 17. November 2016 at 20:00

        Das was ich gesucht hab, schimpft sich „Metrofliesen“ oder Subway. …was für ne Seuche *grins*

  • antworten Barbara 3. Januar 2017 at 17:04

    Hallo Nadine,
    die Frage, wie Ihr die Echtholzarbeitsplatte zur Wand hin abgedichtet habt würde mich auch brennend interessieren. Ich vermute, dass man das machen muss, bevor man die Platte ölt, wachst o. Ä. ?
    Oder habt Ihr die Platte zuerst behandelt und im Anschluss abgedichtet? Wenn ja, womit???
    Würde mich freuen, wenn Du mir eine Rückmeldung geben könntest.
    VG
    Barbara

    • antworten Dreierlei Liebelei 4. Januar 2017 at 5:28

      Liebe Barbara, ich muss bei der Frage passen, darum hat sich mein Schwiegervater gekümmert. Vielleicht Acryl? Das Wort fiel öfter… Behandelt haben wir sie erst danach.

  • antworten Caroline 18. März 2017 at 13:26

    WOW!

    Was für eine Küche. Das sind echt tolle Ideen. Vor allem die Farbumsetzung hast du echt super gelöst.

    Viele Grüße

  • antworten Max 15. April 2017 at 21:18

    Sieht sehr cool aus! Mal so was ganz anderes ohne die geradezu obligatorischen Hängeschränke 🙂

  • antworten Marius Feldermann 19. April 2017 at 16:09

    Wirklich tolle Küche! Ich bewundere deine Plankunst.. Möchte demnächst selbst eine neue Küche umsetzen und frage mich, wie ich planen soll. Ich habe einen Online Küchen Planer gefunden. Aber ich glaube ich werde Ihn nur zur Inspiration nutzen und weniger um eine Küche voll durchzuplanen. hast du Erfahrungen mit Online Panern?
    LG Marius

  • antworten E. 11. Mai 2017 at 22:25

    Hallo,
    die Küche ist sehr schön geworden! Welche Griffe habt ihr denn da? Sind die auch von Ikea?
    liebe Grüße, E.

  • Schreibe eine Antwort