Kuchen, Torten und Törtchen

Zwetschgentarte mit Streuseln

25. August 2017

Zwetschgentarte mit Streuseln

Es gibt da so einen ganz kurzen Zeitraum im Sommer, in dem ich schon unfassbar Lust auf ein dickes Stück Zwetschgentarte mit Streuseln habe, aber dazu gerne noch eisgekühlten Cold Brew Coffee trinken möchte. Das ist noch nicht ganz spätsommerlich-frühherbstlich, aber man ist sich durchaus darüber im Klaren, dass man sich jetzt auf der Sommer-Zielgeraden befindet. Sobald dieser Zwetschgenjieper einsetzt, ist es echt an der Zeit, noch mal alles zu geben, jeden vorhandenen Sonnenstrahl zu zelebrieren und noch mal richtig viele Glückshormone zu tanken.

Zwetschgentarte mit Streuseln

Bloß keine Zeit mit „Oh nein, der Sommer ist bald vorbei“–Gejammer verschwenden. Einfach eintauchen! Noch mal an den See fahren, draußen essen, das schöne Sommerkleid ausführen, mit der Freundin im Café einen Eiskaffee trinken. All das, woran wir gerne zurückdenken, wenn uns dann in ein paar Monaten der Winter zu lange dauert. Die Momente, die wir uns dann wünschen, werden nämlich JETZT gemacht. Noch ist genug Zeit!

Zwetschgentarte mit Streuseln

Zwetschgentarte mit Streuseln

Zutaten // für eine Tarteform mit 28 cm Durchmesser

  • 190 g Mehl
  • eine Prise Salz
  • 125 g weiche Butter + etwas für die Form
  • 80 g Zucker + drei Teelöffel
  • etwa 500 g Zwetschgen
  • zwei Teelöffel Zimt

Die Zwetschgen waschen, halbieren, entsteinen und die Hälften noch mal halbieren. Die Butter mit dem Zucker etwa fünf Minuten cremig rühren. Dann das Mehl mit dem Salz und einem Teelöffel Zimt mischen und mit den Händen in die Butter-Zucker-Masse einkneten, bis der Teig streuselig ist.

Den Backofen auf 180° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen und eine Tarteform (ca. 28 cm Durchmesser, ich habe eine mit herauslösbarem Boden, gibt es z.B. hier // Partnerlink*) buttern. Mit ca. drei Viertel des Teigs dünn den Boden auslegen und einen sehr kleinen Rand formen. Die Zwetschgen gleichmäßig auf dem Boden verteilen.

Zum Schluss die restlichen Streusel darüber streuen, den restlichen Zucker mit einem Teelöffel Zimt verrühren und über die Zwetschgen rieseln lassen. Die Tarte für ca. 30 bis 35 Minuten backen, in der Form etwas auskühlen lassen und noch leicht warm oder kalt mit einer Kugel Vanilleeis servieren.

Zwetschgentarte mit Streuseln

Habt es schön!
Nadine

*Die mit Partnerlink gekennzeichneten Links im Post sind Partnerlinks. Wenn ihr darüber einkauft, zahlt Amazon mir eine kleine Provision. Ihr bezahlt in diesem Fall aber selbstverständlich nicht mehr – ihr unterstützt mich allerdings dadurch bei meiner Arbeit an diesem Blog. Lieben Dank für eure Wertschätzung!

Das könnte dir auch gefallen:

2 Kommentare

  • antworten 5 Links für den September - Zeit für Optimisten 31. August 2017 at 20:08

    […] Der Geschmack von Spätsommer und Frühherbst: Zwetschgenkuchen! Gibt’s überall schon beim Bäcker, aber selber backen ist ja viel toller, weil man kurz vorm Schlafen und zum Frühstück und wenn man von der Arbeit kommt… schnell ein Stück naschen kann. Vielleicht werde ich im September mal diesen ausprobieren: Zwetschgentarte von Dreierlei Liebelei […]

  • antworten Martina 22. September 2017 at 17:01

    Zwetschgenkuchen, ich liebe ihn! Bei uns sagt man allerdings Zwetschgendatschi, eins der ersten Wörter, das ich gerade unserem Austauschschüler aus USA beigebracht habe und das echt fies auszusprechen ist! Aber mit einem Stück leckerem Zwetschgenkuchen vor sich geht das schon!
    Den Cold Brew Coffee finde ich persönlich allerdings nicht so doll, ich trinke weiter ganz klassisch meinen Espresso oder Espresso Macchiato….
    LG Martina

  • Schreibe eine Antwort