0
Food Kuchen, Torten und Törtchen

Gastbeitrag: Gorgeous Chocolate Cake… oder aber allerumwerfendster, hinreißenster Schokoladenkuchen! Mehr kann man dazu nunmal nicht sagen ….

13. Juni 2011

Dieses Highlight meiner Exkursionen in die Welt der Schokolade zeichnet sich durch eine Vielfalt an Schokolade mit Schokolade und Schokolade aus, bedeckt mit viiel Schokolade! Ich nenne ihn Gorgeous Chocolate Cake, aber ganz heimlich für mich  heißt er auch mal Kick ass Chocolate Cake 😉 ! Ich muss leider gestehen, dass das Rezept aus einem Buch ist, soviel Genialität blieb mir bisher vergönnt!

Blablablabla, hier nun das begehrte Rezept:

Teig:
150g Zartbitterschokolade
250g Butter
fünf Eier
120g Zucker
200g Haselnusskerne gemahlen
zwei EL Mehl
ein TL Backpulver
zwei EL Kakaopulver
Glasur:
80g Sahne
zwei EL Konfitüre nach Wahl (z.B. Kirsche, Johannisbeer)
80g Zartbitterschokolade
ein EL Kakaopulver
Zubereitung:
1. Schokolade und Butter im Wasserbad zusammen schmelzen.
2. Die Eier cremig hell aufschlagen, restliche Zutaten zufügen.
3. Schoko-Butter-Masse einrühren.
4. In eine Springform füllen und bei 160°C Umluft ca. 40 Minuten backen lassen.
5. Nach dem Backen auskühlen lassen
6. Sahne aufkochen, Konfitüre und Schokolade zufügen und cremig rühren. Auf dem Kuchen verteilen und mit Kakaopulver bestreuen.

TIPP: Wenn Ihr ihn irgendwohin transportiert: Lasst beim Fahren einen Spalt der Kuchenbox auf – dann riecht das ganze Auto soooo dermaßen Kick ass Gorgeous … unbelievable!!

Grüßchen, Sandra

Das könnte dir auch gefallen:

17 Kommentare

  • antworten Nadine 13. Juni 2011 at 6:51

    Allerbester Schokokuchen mit "Alles-aufeinmal-essen-Potenzial"…

    Nadine

  • antworten Charlotte 13. Juni 2011 at 12:00

    Oder auch: Ich-versau-dir-jede-Bikinifigur-Kuchen. 😉 Aber sehr geil sieht der aus. Der kommt eindeutig auf die Nachbackliste. Wen interessiert schon seine Bikinifigur?!

  • antworten dreierlei liebelei 13. Juni 2011 at 15:18

    Gell? Also mit solch weltlichen Dingen beschäftigen wir uns schon lange nicht mehr… also seit wir solch göttliche Rezept nachbacken 🙂

  • antworten monkeylovescandy 22. Juni 2011 at 3:52

    Oaaa. Sowas von Bikini-Figur-Vehinderer. Aber von solchen leckeren Sachen lass ich mir meine Figur gerne ruinieren 😀 Sieht fantastisch aus.

    LG Hannah

  • antworten Kaddinator 23. Juni 2011 at 9:33

    Ich habe den Kuchen gestern aufgrund von akuter Schokoladenlust gebacken und bin absolut begeistert. Er ist so simpel und schmeckt so fantastisch! Die ganze Familie war begeistert und jetzt ist er schon fast aufgefuttert.

  • antworten Anonym 24. Juli 2011 at 8:42

    oh gooott da will ich drin baden!

    lg
    http://feelingsicantdescribe.blogspot.com/

  • antworten Michelle 15. August 2011 at 16:05

    das sieht unglaublich lecker aus und lässt sämtliche diät-vorsätze zerplatzen wie nichts. das wird auf jeden Fall am Wochenende getestet =))

  • antworten Anonym 12. November 2011 at 18:35

    Ich-muss-sofort-die-Schüssel-ausschlecken-Kuchen =)

  • antworten Evelyn 14. Februar 2012 at 13:25

    Gerade im Backofen 🙂 Ich schmelze dahin 🙂

  • antworten Jana 19. September 2012 at 7:54

    Mmmh der sieht so unglaublich aus… und die Bikinizeit ist um -nicht dass ich da sonst drauf achten würde- dieser Kuchen wird nachgebacken!

    liebste Grüße,
    Jana vom Gänseblümchen

  • antworten Vanja 4. Oktober 2012 at 19:31

    Hab ihn soeben nachgebacken..war ruckzuck fertig..und diese sauce oben drauf ist einfach himmlisch! Ist von jetz an mein lieblingskucken! Dankeschôn für dieses tolle rezept 🙂

  • antworten Fräulein*Shafi 5. Oktober 2012 at 10:56

    Huhu Nadine, huhu Sandra!
    Ich habe ihn in einer 22cm Form gebacken, mit der Hälfte des Rezeptes. (Ja ich mag Experimente… *g*). Das hat wunderbar geklappt, allerdings habe ich nur 2 statt 2,5 Eier genommen. … Beim nächsten Mal werden es 3 werden, ich denke dann wird er noch sipschiger und nicht ganz so krümelig. Achja, Backzeit war bei mir ca. 30 Minuten. 🙂

    Mir war er etwas zu … krümelig. Aber mein Schokoladen-Lieblingsmann fand den Kuchen auf jeden Fall zum nochmal-backen! 😉

  • antworten valeria 7. Januar 2013 at 21:01

    Sieht super lecker aus. Noch leicht flüssig, genau wie es sein muss! Bei Schokolagenkuchen kann ich nicht mehr klar gerade aus denken, da gibts kein halten mehr 😉
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    valeria

  • antworten Katharina Knolle 14. Februar 2013 at 21:36

    Hallo Nadine, Hallo Sandra,

    wenn ich den Kuchen dann noch transportieren möchte: Läuft dann das Topping so an der Seite herunter? Also sollte ich nach Möglichkeite den Kuchen so lange in der Form wie möglich lassen?
    Danke euch!

  • antworten Anonym 27. Februar 2013 at 21:48

    In welche Form kommt der Kuchen denn? Also welche Größe? Möchte den morgen mal für den Mödelsabend backen 🙂

    • antworten Nadine I Dreierlei Liebelei 28. Februar 2013 at 6:17

      Sandra backt den immer in einer normal großen Kuchenform. Also ich glaube eine mit 26 cm Durchmesser. Viel Spaß und guten Appetit! 🙂

    Schreibe eine Antwort