0
Allgemein

Rezeptnachtrag: Tiramisu-Cupcakes, Torta al Limone und Beeren-Holunderblüten-Sauce

12. August 2012

Hier kommt nun das Rezept der Tiramisu-Cupcakes, die gar nicht soooo sehr nach Tiramisu schmecken, aber trotzdem sehr lecker sind – bzw. waren…

Zutaten für zwölf Cupcakes:
120 g Mehl
140 g Zucker
1,5 Teelöffel Backpulver
eine Prise Salz
40 g Butter (Raumtemperatur)
120 ml Vollmilch
ein Ei
Amaretto
frisch gebrühter Kaffee oder Espresso
zwölf Amarettini
Topping:
250 g Mascarpone
200 g Sahne
etwas Puderzucker
etwas Kakao

 Zubereitung:
Den Backofen auf 170° C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Das Mehl, den
Zucker, das Backpulver, das Salz und die Butter vermischen und dann die
Hälfte der Milch hinzufügen und gut verrühren. Das Ei, zwei Teelöffel Amaretto
und die restliche Milch in einer Schüssel
gut
vermengen, dann zu der Mehlmischung hinzufügen und alles verrühren, bis
es die selbe Konsistenz hat – für ein fluffiges Endergebnis bloß nicht
zu lange rühren. Den Teig in die mit Papierförmchen ausgekleidete
Muffinform füllen, ca. 20 Minuten backen und in der Muffinform komplett auskühlen lassen.
Mit einem Löffelstiel ein Loch in jeden Cupcake bohren und einen Amarettini reindrücken. Zwölf Teelöffel Kaffee und zwölf Teelöffel Amaretto verrühren und jeweils zwei Teelöffel der Flüssigkeit langsam über den Amarettini im Cupcake tröpfeln lassen (Ich hatte jeweils nur einen
Teelöffel Kaffee-Amaretto darüber geträufelt – vielleicht macht der
zweite Löffel ja schon etwas mehr Tiramisu-Geschmack aus).
Für das Topping die Mascarpone cremig rühren und mit etwas gesiebtem
Puderzucker süßen. Die Sahne steif schlagen und
vorsichtig unter die Mascarpone heben. Nach Bedarf evtl. mit Puderzucker nachsüßen und dann die Creme mit einer Sterntülle
auf die (komplett ausgekühlten) Cupcakes spritzen. Zum Schluss vorsichtig etwas Kakao über jeden Cupcake sieben.

Außerdem gab es auf unserem Italian Style Sweet Table noch diese geschmuhte Panna Cotta (vierfaches Rezept) mit einer Beeren-Holunderblüten-Sauce und eine leckere Torta al Limone.

Die Torta hat die liebe Sandra nach diesem Rezept für uns gebacken und für ca. 700 ml Beeren-Holunderblüten-Sauce braucht ihr auch nicht viel:

Zutaten:
eine Packung TK-Erdbeeren, ein paar Stunden angetaut
eine halbe Packung TK-Blaubeeren, ein paar Stunden angetaut
eine halbe Packung TK-Himbeeren, ein paar Stunden angetaut
(theoretisch könnt ihr nehmen, was ihr wollt – geht natürlich auch alles frisch, aber Tiefkühlobst ist dann gleich eisgekühlt)
vier Esslöffel Holunderblütensirup
etwas Zucker nach Geschmack
Zubereitung:
Das angetaute, mit etwa zwei Esslöffeln Zucker gesüßte Obst mit einem Pürierstab pürieren und danach durch ein feines Sieb passieren. Zum Schluss den Holunderblütensirup einrühren und evtl. nachsüßen.

Alles Liebe,
Nadine

P.S.: Das rot-weiß-karierte Garn und das Tape, aus dem die Cupcake-Fähnchen sind, sind aus der Casa-di-Sue*.
Die Weck-Gläser und die 1-Liter-Weck-Flasche sind von glaeserundflaschen.de*.

*Werbung

Das könnte dir auch gefallen

15 Kommentare

  • Antworten tatjana 12. August 2012 um 7:24

    Liebe Nadine,
    alles aber wirklich alles sieht superlecker aus und geniale Fotos hast du davon gemacht. Ich würde jetzt alles gerne durchprobieren, obwohl ich gerade erst gefrühstückt hab, aber das müsste jetzt alles noch rein…….
    Alles Liebe von Tatjana und hab einen schönen Sonntag

  • Antworten Lala :) 12. August 2012 um 7:29

    Das sieht echt lecker aus und ich merke, dass ich langsam mal frühstücken sollte 😉

  • Antworten deckschonmaldentisch 12. August 2012 um 8:11

    Guten Morgen liebe Nadine,

    bei Dir hätte ich aber auch gern mal Geburtstag 🙂 Die Cupcakes sehen super aus. Aber Dein italienisches Buffet hat es mir echt angetan. Leckerst!!! Wie hast Du denn die Oliven eingelegt?

    Liebe Grüße
    Kathi

    • Antworten dreierlei liebelei 12. August 2012 um 8:22

      Liebe Kathi, die restlichen Rezepte kommen morgen – also auch das der Oliven-Marinade, mit der man übrigens auch wunderbar Lende marinieren kann, wie wir gestern Abend festgestellt haben 😉

      Liebe Grüße, Nadine

  • Antworten Alina Pochette-Surprise 12. August 2012 um 11:08

    die sehen sooo süß aus! :O warn sicher lecker, ich mags wenn Tiramisu nicht so sehr nach Tiramisu/Kaffee schmeckt ;D

  • Antworten SueSanne 12. August 2012 um 13:31

    Uiii… mal sehen, was ich zuerst ausprobiere 🙂 Vielen lieben Dank fürs Einstellen. Du machst das immer soooo toll, dass man am liebsten sofort loslegen möchte! Und das, obwohl ich da eigentlich wenig talentiert bin, aber bisher hat alles geklappt, das sagt doch alles :))

    Liebe Grüße, Susanne

  • Antworten Gaia 12. August 2012 um 14:35

    Hallo Nadine! Die sehen ja wieder mal supergut aus, die Dinger. 🙂 hach, ich sollte niemals mit knurrendem Magen auf deinem Blog vorbeischauen. 😉

  • Antworten saveyoursoul 13. August 2012 um 5:53

    Die sehen so super lecker aus, aber was meinst, du könnte man bessermachen bei den Cupcakes, sodass sie mehr nach Tiramisu schmecken? hmmm…

    • Antworten dreierlei liebelei 13. August 2012 um 6:09

      Also, ich hatte jeweils nur einen Teelöffel Kaffee-Amaretto darüber geträufelt – vielleicht macht der zweite ja schon etwas aus 🙂

  • Antworten Katja 13. August 2012 um 7:32

    Und wieder mal ein großes Mmmmhhhhhhhh :-))

    LG, Katja

  • Antworten yoooungandfree' 15. August 2012 um 10:36

    sehr lecker 🙂

    Liebe Grüße,
    yoooungandfree.blogspot.de

  • Antworten PrinzessinN 15. August 2012 um 20:40

    Mhhh die Cupcakes sehen aber lecker aus!

  • Antworten Chrissi 21. August 2012 um 4:47

    Die Torta de Limone aus der "Brigitte" hab ich auch schon länger abgespeichert….muss ich unbedingt bald mal backen..

  • Antworten VagabuntIn 22. August 2012 um 21:30

    Wow, einen wirklich schönen Blog hab ich hier gerade entdeckt – und diese Cupcakes muss ich unbedingt mal ausprobieren. Mann, schaut das lecker aus. 🙂

  • Antworten Kruemelchan 15. Februar 2013 um 20:20

    Bin hier gerade "ruebergestolpert" und bin sehr begeistert!
    Gerade dieses Rezept gefaellt mir sehr gut und wird sicher bald nachgebacken
    LG kruemelchan

  • Hinterlasse einen Kommentar